Kategorie: Babypflege

Teilzeit – Windelfrei – Jedes Abhalten ist eine Windel weniger

Bei meinem letzten Kind habe ich mit windelfrei angefangen als es etwa 5 Monate alt war. Wir verwendeten von Anfang an Stoffwindeln und ich war und bin eine generell häufig wickelnde Mutter. Denn selbst wenn auch Stoffwindeln heute beeindruckend viel Flüssigkeit aufnehmen können, finde ich es für das Kind unangenehm, es in seinen Ausscheidungen zu lassen. Das gilt übrigens auch bei den noch mehr saugenden Wegwerfwindeln. Weiterlesen

Erstausstattung: Welche Stoffwindeln für mein Baby?

Werbung

Während wir beim ersten Kind noch Wegwerfwindeln verwendet haben, haben wir beim zweiten Kind von Anfang an mit Stoffwindeln begonnen. Die Gründe für den Wechsel waren einfach zu benennen: Die Berge an Müll, die wir mit den Windeln produziert haben, haben mich wirklich erschreckt. Dieser Müll stank und musste täglich in die Mülltonnen gebracht werden, die damit auch nicht unwesentlich gefüllt wurden. Zudem zeigte sich auch an der Haut des Kindes, dass die wenig atmungsaktiven Windeln einfach ungünstig waren und immer wieder zu Hautproblemen führten. Im Nachhinein ärgere ich mich, dass ich nicht schon damals Stoffwindeln umgestiegen bin. Beim zweiten Kind hatte ich mich schon über einige Stoffwindelsysteme informiert und mich zunächst für Höschenwindeln entschieden: ein Set der Totsbots Bamboozles, die mit separaten Überhosen genutzt werden. Allerdings war hier das Wäscheaufkommen recht hoch. Ich informierte mich über weitere Stoffwindelsysteme, über All-in-Twos und lernte schließlich Stephanie von der Windelmanufaktur mit ihrem All-in-Three-Modell kennen, probierte ihre Windel aus und fand sie großartig. Weiterlesen

„elimination communication“ – Wie mein Baby mit 5 Monaten entschied, lieber in die Toilette zu machen

Noch vor der Geburt meines ersten Kindes habe ich irgendwann einmal das Buch „Es geht auch ohne Windeln!“ von Ingrid Bauer gelesen. Danach entschied ich für meine Tochter: Es geht auch mit Windeln. Ich bin wirklich alternativ, trage ausschließlich, stille (und habe meine Tochter 10 Monate voll gestillt) und bin Verfechterin des Familienbetts, aber windelfrei, das ging mir damals dann doch zu weit. Und so entschieden wir uns für Moltex. Als sie dann 18 Monate alt war und laufen konnte, ging sie zur Toilette, klopfte auf den Deckel und gab erst Ruhe, als ich sie darauf setzte. Seit diesem Tag ging sie – zumindest für „das große Geschäft“ – auf Toilette. Damals dachte ich, dass sie ja wirklich gut signalisieren kann, dass sie nun auf Toilette möchte und dass sie das anscheinend auch macht, weil sie lieber nicht in die Windel machen wollte. Vielleicht ist windelfrei dann doch nicht schlecht? 3,5 Jahre später bin ich schwanger mit meinem Sohn und überlege wieder: Windelfrei? Ach nein, dass schaff ich sowieso nicht. Aber diesmal wollen wir keine Müllberge produzieren, sondern Stoffwindeln nehmen. Ende Herbst wird er geboren, hinein in den längsten und dunkelsten Winter unseres Lebens. Windelfrei bei dieser Kälte geht wirklich nicht, entscheide ich. Doch mein Sohn entscheidet anders.

Windelfrei_01
Weiterlesen