Schlagwort: Ernährung

Ich hatte nie einen Supermodelkörper – Rückbildung mit und ohne Streifen und überhaupt

Bauch_Streifen

Sind wir einmal ehrlich: Wer von uns hat den Körper eines Supermodels? Und welches Supermodel hat eigentlich einen solchen Körper, wenn es nicht gephotoshopt ist? Schließlich können wohl die wenigstens von uns sagen, dass sie wirklich mal ein Supermodel aus der Nähe gesehen haben. Warum also gehen wir Frauen ständig so hart mit uns zu Gericht? Und das ganz besonders nach der Geburt eines Babys. Da wird sehr kritisch die Rückbildung beäugt, ob denn hier und da die Fettpölsterchen wieder schmelzen und die “alte” Form zurück bekommen wird. Wir haben Sorgen, dass wir nie wieder so aussehen werden wie früher. Ein Leben wie früher wird es aber sowieso nicht mehr geben. Mit dem Muttersein hat ein neuer Lebensabschnitt begonnen. Es ist nicht mehr “wie früher”.
Weiterlesen

Die schönsten nährenden Geschenke fürs Wochenbett

Geschenke für ein Baby zur Geburt sind oft schnell zu finden: Da sieht man hier einen hübschen Strampler, dort eine kleine Rassel oder ein mit Namen besticktes Spucktuch. Aber schließlich ist nicht nur der kleine Mensch zu beschenken, sondern auch die Eltern sollen gewürdigt werden. Hier erfahrt ihr meine Lieblingsgeschenkideen für das Wochenbett:
Weiterlesen

Wohin mit Kind in Berlin? Obst ernten in Potsdam

Kinder brauchen Naturerfahrungen. Schließlich ist die Natur der Raum, in dem sich Kinder seit Millionen von Jahren naturgemäß bewegt haben. Hier können sie lernen, wie die Welt funktioniert. Sie können sich erproben, können spielen, können sich in Beziehung setzen  zu anderen Dingen. Sie erfahren, wie sie ihren Körper einsetzen können: Schaffe ich es, auf den Baum zu klettern? Weiterlesen

„Mama, was gibt es heute zu essen?“ – Kleine Hilfe zur Struktur in der Küche

Wochenkarte_Essen

Kennt Ihr auch diese Frage: „Mama, was gibt es heute zu essen?“. Und dann – egal welche Antwort man gegeben hat: „Ich möchte aber lieber…“ Eine abwechslungsreiche und gesunde Ernährung zu leben, ist manchmal gar nicht so einfach. Und ganz besonders schwer ist es oft am Anfang des Elternseins. Wenn das Baby beginnt, nicht mehr nur (Mutter)milch zu sich zu nehmen, sondern nach und nach an der Familienkost teilnimmt, geraten die Nahrungsmittel von Mama und Papa genauer ins Blickfeld: Ist das eigentlich gesund, was ich da esse? Ernähre ich mich vollwertig und abwechslungsreich? Vielleicht ist nur Müsli den ganzen Tag doch nicht gut? Aber wie ernähre ich mich und mein Kind nur abwechslungsreich im Alltagschaos? Hier hilft vielleicht ein kleiner Wochenplan wie unserer.
Weiterlesen

Gesundes Eis für heiße Tage selbst gemacht

Eis_selber machen

Der Sommer ist da! Und bei den größeren Kleinen (und auch bei den Großen) steigt das Verlangen nach einem kühlen Eis im Schatten. Doch weder große Milch- noch Zuckerportionen sind täglich und in Mengen besonders gesund. Daher hier ein paar Tipps für leckere Alternativen. Alles, was Ihr braucht, sind Eisformen und die wenigen passenden Zutaten. Solltet Ihr keine Eisformen zur Hand haben, geht es aber auch mit Plastikbechern, in die Ihr Löffel oder Holzstäbe als Stiel legt.
Weiterlesen

Das Baby-Led Weaning Experiment: Wie mein Baby ohne Brei mit dem Essen beginnt – Ein Tatsachenbericht Teil 4

Die erste BLW-Woche verlief sehr gut. Der Sohn hat große Freude am Ausprobieren der verschiedenen Nahrungsmittel. Erste große wahrnehmbare Veränderung: Sein Stuhl hat nun nicht mehr die Konsistenz und das Aussehen von reinem Muttermilchstuhl, sondern ist deutlich fester. Es sind ab und zu auch unverdaute Reste des Essens zu erkennen. Das ist aber ganz normal und bedeutet nicht, dass das Kind keine Nährstoffe aus der Nahrung aufnehmen würde. Auch der Geruch hat sich deutlich verändert. Vorteilhaft ist es daher, dass er deutliche Zeichen gibt, wann er in die Windel macht, wodurch er gut über der Toilette abgehalten werden kann – keine stinkigen Beikostwindeln! Er hat bislang ansonsten keine körperlichen Symptome als Reaktion auf das Essen gezeigt: Kein Durchfall, Verstopfung, keine Hautreaktionen.
Weiterlesen

Das Baby-Led Weaning Experiment: Wie mein Baby ohne Brei mit dem Essen beginnt – Ein Tatsachenbericht Teil 2

Ist das Baby nun bereit für die erste Beikost, das heißt, es kann (fast ohne Hilfe) aufrecht sitzen, Dinge mit der Hand ergreifen und selbständig zum Mund führen, stellen sich für Eltern die Fragen: Wie beginne ich nun wirklich mit Baby-Led Weaning? Welches Essen ist geeignet und welches nicht? Muss ich irgendwas beachten?

Baby-Led Weaning ist eigentlich ganz einfach: Das Baby isst ab dem Zeitpunkt, an dem es bereit ist, einfach mit. Doch für uns ist dies gar nicht so einfach, denn schließlich haben wir über Jahre von allen Seiten gehört: Babys langsam an Beikost heran führen. Nicht zu viele unterschiedliche Lebensmittel geben, sondern langsam Neues einführen und sehen, wie das Kind es verträgt. Karotten sollen Verstopfung machen, Pastinaken eher abführen. Und bei Brot ist man sich mittlerweile ganz unsicher: Früh mit Gluten vertraut machen oder lieber spät, damit keine Zöliakie entsteht? Und was ist eigentlich mit Milchprodukten?
Weiterlesen

Baby-Led Weaning – Beikost ohne Brei. Geht das?

Ein neuer Begriff geht um unter Eltern, die das erste Essen bei ihren Babys einführen wollen: Baby-Led Weaning. Hier und da hat man schon einmal etwas darüber gelesen. Sogar die ELTERN-Zeitschrift hat in der Ausgabe Dezember 2012 gefragt “Kann ein Baby selbst entscheiden, was es isst?”. Es geht darum, dass Babys selbst bestimmen, wie sie von der Flasche oder Brust entwöhnt werden. Ohne Brei und etwas langsamer, dafür gesünder, natürlicher und selbstbestimmter. Wie genau kann das funktionieren?
Weiterlesen