Kategorie: DIY

Bienenwachswickel gegen Husten selber machen

Dieses Jahr haben wir wieder einen langen und kalten Winter und die Erkältungen kommen und gehen. Wir behandeln bei uns zu Hause größtenteils mit Hausmitteln. Unsere Kinderärztin besuchen wir meistens nur für die U-Untersuchungen. Das liegt jedoch unter anderem auch daran, dass ich Heilpraktikerin mit Schwerpunkt Pflanzenheilkunde bin und meine Kinder zu Hause selber abhören und ihnen mit Otoskop in Mund und Ohren schauen kann*. Ich bin keine Homöopathin, sondern benutze Wickel, Tees, Bäder, Öle etc. für meine Kinder. Bei den Anwendungen geht es mir nicht nur um das Verabreichen von einem Mittel, sondern die Zutaten „Zuwendung“ und „Liebe“ sind auch mit dabei: Wir gießen einen Tee auf, lassen ihn abgedeckt ziehen und reden in der Zwischenzeit oder schauen ein Buch an. Bei Massagen gibt es wohltuenden Köperkontakt wie auch beim Anlegen von Wickeln und Einreibungen. Weiterlesen

Unser Jahreszeitentisch im Februar

Artikel enthält Affiliate-Links

Am vergangenen Wochenende haben wir den Januarjahreszeitentisch mit der Winterkönigin und den selbst gebauten Bäumen abgebaut. Die Zeit des Schnees ist – wie es jedenfalls scheint – nun vorbei. Es taut, es regnet, es fließt. Für mich scheint auch die Zeit nur allzu schnell dahinzufließen und deswegen habe ich den Fluss als Kernelement für den Februarjahreszeitentisch gewählt: Mütterchen Tau steht am Fluss. Weiterlesen

Weiterverwertung des Weihnachtsbaums und Ideen für den Januar Jahreszeitentisch

Artikel enthält Affiliate-Links

Weihnachten ist vorbei, das neue Jahr hat begonnen. Nach und nach füllen sich die Straßen mit Weihnachtsbäumen. An manchen hängt noch ein wenig Lametta, andere sind sorgsam abgeschmückt. Vor dem Weihnachtsfest haben wir in diesem Jahr überlegt, ob wir uns überhaupt einen Baum kaufen und wie das eigentlich ökologisch vertretbar ist. Anja hatte ja darüber geschrieben, dass sie zu diesem Fest einen selbst gebauten Baum nehmen, den sie langfristig nutzen können. Schließlich haben wir uns für den klassischen Baum entschieden, weil er einfach ein so wichtiges Element bei unserem Fest ist. Aber es stand auch fest: Wir überlegen, wie wir ihn im Anschluss noch nutzen können. Nun haben wir ihn verwertet und ich stelle Euch vor, was wir daraus gemacht haben und was man eigentlich noch so alles daraus machen kann.  Weiterlesen

Unsere Bereich für freies Gestalten der Kinder

WerbungArtikel enthält Affiliate-Links

Kürzlich habe ich Euch ja bereits mitgenommen zu einem Einblick in unser Familienbett und zum Rückzugsbereich des Sohns auf seiner neuen Hochebene. Nachdem ich in der letzten Zeit auch immer wieder unsere aktuellen Bastelprojekte vorgestellt habe, habe ich einige Nachfragen bekommen, wie groß denn unsere „Bastelabteilung“ zu Hause sei und welche Materialien wir immer da haben. Deswegen nehme ich Euch heute mit zu einem Einblick in unser kleines Bastelreich.

Das Basteln, Malen und freie Gestalten ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Tagesrhythmus. Freies Gestalten meint dabei, dass die Kinder nicht nur frei sind darin, was sie gestalten, sondern auch wann und wie: Ein Teil der Materialien ist nämlich jederzeit für alle Kinder zugänglich, damit sie sich nach Herzenslust daran bedienen können. Da wir auch kein besonders spielzeugüberfülltes Spielzimmer haben, sind die Kinder oft damit beschäftigt, sich Dinge für ihr Spiel selbst zu basteln: Sie gestalten Geldscheine und -stücke, malen Einladungskarten für Puppenpartys, basteln Kerzen und Streichhölzer für den Puppentisch. Dadurch, dass das vorgefertigte Material in unserem Spielzimmer eingeschränkt ist, können sich die Kinder in ihrer Phantasie voll entfalten und basteln jeden Tag.

Unser Bastelbereich der Kinder schließt sich, da Basteln und Rollenspiel so sehr miteinander verbunden sind, direkt an den Kaufmannsladen/Puppenküche der Kinder an. Im Übergangsbereich haben sie eine kleine Sitzbank von Ostheimer, einen Tisch und Hocker. Diese werden sowohl für das Rollenspiel genutzt als auch für das Basteln. In der Sitzbank werden gebastelte Sachen aufbewahrt oder Dinge für das Puppenspiel. Hier hat auch noch gut ein Besuchskind Platz.

Im Regal finden sich dann für die Kinder auf der untersten Ebene Papier, Scheren und Stifte, da dies die häufigst genutzten Bastelsachen sind. Auch haben wir Aktionstabletts dort liegen, die als Unterlage dienen für die Bastel- und Malarbeiten. Ebenfalls erreichbar eine Etage darüber sind Knetbienenwachs, Wachsmalblöcke, FenstermalerTuschkasten und Pinsel. Auch hier dürfen sich die Kinder selber bedienen und können im Bad mit Hilfe eines Hockers Wasser in die Tuschbecher füllen, um dann selbständig zu tuschen. Das funktioniert auch beim Dreijährigen Sohn bereits sehr gut.

avMB0HoKf6rRc0xW.jpg

Auf der Regalebene darüber befinden sich Dinge, die mit denen die Kinder jeden Tag gestalten können, bei denen sie mich aber vorher fragen sollen: Das sind die Aquarellfarbe sowie die Pastellkreide zum Malen. Die Aquarellfarben müssen angemischt werden und das Aquarellpapier gibt es immer nur in begrenzter Menge, da es doch recht teuer ist.  Auch der PlayMais ist hier untergebracht, da er gerne für das Puppenspiel verwendet wird und ohne Verteilung von mir gerne die ganze Kiste geleert wird.

hSwZfcswwpYFO5IH.jpg

Neben diesen Dingen des alltäglichen Bedarfs gibt es noch meine persönlichen Bastelsachen, die ich den Kindern ab und zu anbiete zum Gestalten: Speckstein zur Bearbeitung, Bienenwachs zum Ziehen von Kerzen, Stempel mit Stempelkissen, Fotokarton oder Transparentpapier oder auch Serviettentechnik. Manchmal fragen sie bewusst danach, manchmal beginne ich mit einer Tätigkeit und sie kommen dazu.

Was sind Eure immer vorhandenen Bastelsachen?
Eure

Susanne_clear Kopie

Vielen Dank an die Firma Ostheimer, die unsere Bastelecke mit der Sitzbank bereichert hat.

Herbstgebastel mit Bienenwachs

Artikel enthält Affiliate-Links

Der Herbst ist für mich mit dem Geruch von Bienenwachs verbunden: Kerzen, die auf dem Küchentisch brennen oder an der warm dampfenden Badewanne, Bienenwachs zum Kneten, zum Verzieren und Spielen. Weihnachtsgeschenke werden aus Bienenwachs gebastelt und warten bis Heiligabend in Pappkartons darauf verschenkt zu werden. Weiterlesen

Ein Buch über Schwangerschaft und Geburt für Kinder gestalten

Werbung

Im Laufe der Jahre habe ich viele Kinderbücher angesehen über das Kinderkriegen. Besonders in der Schwangerschaft mit dem Sohn wurde das wichtig, denn die Tochter stellte damals mit 3 Jahren viele Fragen. Ich suchte und suchte, fand einige schöne Bücher und viele unbrauchbare. Und doch wurden auch in den schönen Büchern nicht die Fragen beantwortet, die beantwortet werden sollten. Nun bin ich schwanger mit dem dritten Kind und wieder tun sich fragen auf, diesmal beim Sohn und die Fragen der Tochter haben sich nochmal verändert. Weiterlesen