Kategorie: DIY

Unser Jahreszeitentisch im April – mit Frühlingssuchspiel und Dosenkresse

In diesem Jahr ist das Wetter im April jeden Tag ein wenig anders und wir haben schon barfuß in kurzen Sachen draußen gespielt und an verregneten Tagen den Blitzen zugesehen. Aber nun nimmt langsam das warme Wetter zu, die Bäume zeigen erste grüne Tupfen, die sich langsam entfalten, es sprießen Blüten und hier und da ist das Gesumm einer Biene zu hören. Weiterlesen

Unser Jahreszeitentisch im März – mit selbstgemachten Filzkeimlingen

Der März ist da, der Frühling steht vor der Tür. Weiß, Braun und Grau schleicht sich langsam davon uns wird ersetzt durch ein zartes Grün und andere sanfte Farben, die langsam aus der Erde sprießen. Genau so sprießen nun auch auch die ersten Farben auf dem Jahreszeitentisch: Die Sonne scheint warm herab und weckt die in der Erde schlafenden Samen. Mutter Natur kümmert sich liebevoll um sie, die sich räkeln und strecken und langsam entfalten – die einen früher, die anderen später. Weiterlesen

Unser Jahreszeitentisch im Februar {Werbung}

Werbung

Immer wieder habe ich hier oder auf Instagram schon unsere Jahreszeitentische gezeigt und immer wieder viele Nachfragen und viel Feedback dazu bekommen. Für dieses Jahr habe ich mir daher zusammen mit Livipur, die eine große Auswahl an Sachen für den Jahreszeitentisch anbieten,  eine besondere Idee ausgedacht: Jeden Monat bekommt Ihr hier auf dem Blog einen Einblick in die Gestaltung des Jahreszeitentisches mit einigen Ideen, die wir in unserer Familie umsetzen und auch Anregungen, wie man es auch noch anders machen kann. Am Ende des Jahres werden diese Ideen als Booklet zusammengefasst in Print- und Ebookversion. Warum der Jahreszeitentisch eine besonders schöne Idee für den Alltag ist, könnt Ihr hier erfahren. Weiterlesen

Geschenkidee zum Jahresanfang: Zimt-Glückspilze

Eigentlich wollte ich die kleinen Zimt-Pilze an unseren Weihnachtsbaum hängen, doch letztlich war nicht mehr genug Platz und Zeit für die Vorbereitungen da. Deswegen wurden die kleinen Pilze zu Glücksbringern für das neue Jahr: In einen kleinen Topf gesteckt mit etwas Moos und einer kleinen Botschaft mit lieben Grüßen zum Jahresbeginn für die liebsten Freunde. So kann der kleine Glückspilz das Jahr über auf der Fensterbank stehen und daran erinnern, dass es Menschen gibt, denen man wichtig ist und die Glück wünschen. Weiterlesen

Verpackungsideen gegen den Geschenkpapierberg

Weihnachten und andere Familienfeste bedeuten oft auch, dass es Massen an Geschenkpapier gibt, die später in den Müll geworfen werden und nur einen kurzen Auftritt hatten. Aber Geschenke können auch so eingepackt werden, dass dabei keine Müllberge entstehen, sondern weiter verwendbare und langlebige Verpackungen. Als ich auf Instagram über unsere Idee schrieb, kamen noch weitere Anregungen. Weiterlesen

Die schönsten Geschenkverpackungen selber machen

Werbung

Weihnachten steht vor der Tür, die Geschenke sind fast alle bereits besorgt. Nun steht neben den Geschenken die zweite große Aufgabe bevor: das Verpacken. Denn die Verpackung eines Geschenkes ist schon das halbe Geschenk. Sie ist es, der der erste Eindruck gilt. Sie verzaubert, lässt neugierig werden. Die Verpackung erzählt bereits eine Geschichte und nimmt auch einen Einfluss auf den Ablauf des Abends. Weiterlesen

Walnussschalen-Schatzwichtel basteln für Adventskalender oder Geschenkanhänger

Langsam rückt Weihnachten näher und damit füllt sich das Haus mit den besonderen Kleinigkeiten und gemütlichen Besonderheiten. Ein Zauber legt sich über alles. In jedem Jahr sind die Goldnüsse ein Teil unseres Adventskalenders. In diesem Jahr wollte ich einmal einen anderen Weg gehen und habe statt gefüllter goldener Nüsse gefüllte Weihnachtswichtel gebastelt, die ohne viel Aufwand nachgebastelt werden können: Weiterlesen

Der Rahmen um die Kindheit

An manchen Tagen, da läuft es nicht gut. Tage, an denen es anstrengend ist, wir müde sind, ich zu viel arbeite, wir zu viel vor haben. An manchen Tagen, da bin ich erschöpft von all dem.

Aber in all dem versuche ich, den Blick abzuwenden von dem, was nicht gut läuft, und auf das zu blicken, was wirklich wunderbar ist: du.Trotz allem, denn ganz tief in mir weiß ich: nicht du bist das Problem, es ist meistens der Rahmen drum herum. Weiterlesen

So gestalte ich einen Pokémon Kindergeburtstag mit wenig Aufwand

Text enthält Affiliate Links*

Zum ersten Mal wollte mein Sohn nun seinen Geburtstag als richtigen Kindergeburtstag feiern mit Gästen und einem selbst ausgewähltem Thema: Pokémon. Pokémon ist allerdings kein Thema, das mir besonders gut liegt. Im Kindergarten und in der Schule hingegen kommt man kaum an Pokémon vorbei und so zogen die kleinen Tiere also auch als Thema bei uns ein und durch das ältere Geschwisterkind auch in Form von Spielkarten.

Auf der Suche nach Anregungen für einen Pokémon Kindergeburtstag

Als mein Sohn seinen Wunsch äußerte, musste ich also zunächst einmal genau recherchieren, wie Pokémon funktioniert und welche Hintergründe Serie und Spiele haben. Einen guten Einsteig bietet dafür erst einmal Wikipedia, insbesondere aber das Pokéwiki. Im nächsten Schritt habe ich überlegt, wie ein passender Geburtstag gestaltet sein könnte und erinnerte mich daran, dass Sarah von mamaskind.de darüber einmal geschrieben hatte und viele Ideen in ihrem Artikel aufführte. Zudem legte ich eine Pinterest-Pinwand „Pokémon Kindergeburtstag“ an, auf der ich passende Berichte und Bilder sammelte.

Spielideen für den Pokémon Kindergeburtstag

Nach einigen Recherchen entschied ich, als Thema eine „Pokémon-Trainer“ Ausbildung zu machen: Im Rahmen eines langen Spaziergangs sollten die Kinder verschiedene Aufgaben bewältigen, die für einen Pokémon-Trainer nützliche Eigenschaften beinhalteten. Diese waren:

  • Ausdauer (eine Strecke rennen)
  • Geschicklichkeit (auf einem Bein hüpfen)
  • Koordination (Slalomlauf)
  • Teamwork (gemeinsam eine Aufgabe lösen)
  • Kraft (ein Hindernis hochklettern und überwinden)
  • Konzentration (Labyrinth auf dem Papier meistern)
  • Kreativität (Pokémon-Bild malen)

Für die Bewältigung der einzelnen Aufgaben erhielten jedes Kind eine Pokémon-Sammelfigur (Amazon Affiliate), die es in einem eigenen kleinen Stoffbeutel (Amazon Affiliate) sammeln bzw. im passenden Pokémon-Ball aufbewahren konnte. Nach Abschluss aller Aufgaben erhielt jedes Kind feierlich einen Orden, der es zukünftig als Trainer ausweist.

 

Die Trainer konnten nun Pokémons untereinander tauschen und aus LEGO und/oder Holzbausteinen Arenen bauen, in denen die einzelnen Pokémons gegeneinander antreten konnten. Hierfür mussten jedoch zunächst die Fähigkeiten der einzelnen Pokémons identifiziert werden durch den Pokédex. Nachdem jedes Kind die Informationen zu seinen Pokémons gesammelt hatte, entstanden kreative Landschaften für das Spiel.

Gastgeschenke für Pokémon-Trainer

Neben Stoffbeutel, Sammelfigur und Bild konnte jedes Kind noch ein paar selbst gebackene Kekse mitnehmen. Nach dem Spiel wurden gemeinsam Pokémon-Kekse gebacken: In den einfachen Keksteig (500g Mehl, 200 g Zucker, 250 g Butter, 2 Eier, etwas Vanille, 1 Prise Salz, 1 Stunde ruhen lassen vor dem Verarbeiten) wurden mit einem Pokémon-Nudelholz die Figuren geprägt, die auch nach dem Backen noch erkennbar waren.

Essen auf dem Pokémon Kindergeburtstag

Die Kekse wurden natürlich nicht nur mitgenommen, sondern auch gleich warm gegessen. Als Abendessen gab es dann noch eine vegetarische Pokémon-Pizza.

Eure

 

Merke Dir diesen Artikel auf Pinterest

 

*Die vorgestellten Produkte sind persönliche Empfehlungen. Der Text enthält Affiliate-Links zu meinem Amazon-Konto. Hierdurch erhalte ich eine Provision für jeden Verkauf, die sich jedoch nicht auf den Einkaufspreis nieder schlägt.