Kategorie: DIY

Kräuterbonbons selber machen

Die Erkältungszeit ist da: Zeit für Wickel, Tees und warme Suppen. Und manchmal auch Zeit für einen Kräuterbonbon, um die Halsschmerzen oder den Reizhusten ein wenig zu lindern durch das Befeuchten des Halses. Auf feuchten Schleimhäuten setzen sich Krankheitserreger weniger gut fest. Und ein paar ätherische Öle können die Wirkung unterstützen. So wie das Ansetzen von Hustensaft, können auch Kräuterbonbons zusammen mit den Kindern hergestellt werden.  Weiterlesen

Walnussschalen-Schatzwichtel basteln für Adventskalender oder Geschenkanhänger

Langsam rückt Weihnachten näher und damit füllt sich das Haus mit den besonderen Kleinigkeiten und gemütlichen Besonderheiten. Ein Zauber legt sich über alles. In jedem Jahr sind die Goldnüsse ein Teil unseres Adventskalenders. In diesem Jahr wollte ich einmal einen anderen Weg gehen und habe statt gefüllter goldener Nüsse gefüllte Weihnachtswichtel gebastelt, die ohne viel Aufwand nachgebastelt werden können: Weiterlesen

Der Rahmen um die Kindheit

An manchen Tagen, da läuft es nicht gut. Tage, an denen es anstrengend ist, wir müde sind, ich zu viel arbeite, wir zu viel vor haben. An manchen Tagen, da bin ich erschöpft von all dem.

Aber in all dem versuche ich, den Blick abzuwenden von dem, was nicht gut läuft, und auf das zu blicken, was wirklich wunderbar ist: du.Trotz allem, denn ganz tief in mir weiß ich: nicht du bist das Problem, es ist meistens der Rahmen drum herum. Weiterlesen

So gestalte ich einen Pokémon Kindergeburtstag mit wenig Aufwand

Text enthält Affiliate Links*

Zum ersten Mal wollte mein Sohn nun seinen Geburtstag als richtigen Kindergeburtstag feiern mit Gästen und einem selbst ausgewähltem Thema: Pokémon. Pokémon ist allerdings kein Thema, das mir besonders gut liegt. Im Kindergarten und in der Schule hingegen kommt man kaum an Pokémon vorbei und so zogen die kleinen Tiere also auch als Thema bei uns ein und durch das ältere Geschwisterkind auch in Form von Spielkarten.

Auf der Suche nach Anregungen für einen Pokémon Kindergeburtstag

Als mein Sohn seinen Wunsch äußerte, musste ich also zunächst einmal genau recherchieren, wie Pokémon funktioniert und welche Hintergründe Serie und Spiele haben. Einen guten Einsteig bietet dafür erst einmal Wikipedia, insbesondere aber das Pokéwiki. Im nächsten Schritt habe ich überlegt, wie ein passender Geburtstag gestaltet sein könnte und erinnerte mich daran, dass Sarah von mamaskind.de darüber einmal geschrieben hatte und viele Ideen in ihrem Artikel aufführte. Zudem legte ich eine Pinterest-Pinwand „Pokémon Kindergeburtstag“ an, auf der ich passende Berichte und Bilder sammelte.

Spielideen für den Pokémon Kindergeburtstag

Nach einigen Recherchen entschied ich, als Thema eine „Pokémon-Trainer“ Ausbildung zu machen: Im Rahmen eines langen Spaziergangs sollten die Kinder verschiedene Aufgaben bewältigen, die für einen Pokémon-Trainer nützliche Eigenschaften beinhalteten. Diese waren:

  • Ausdauer (eine Strecke rennen)
  • Geschicklichkeit (auf einem Bein hüpfen)
  • Koordination (Slalomlauf)
  • Teamwork (gemeinsam eine Aufgabe lösen)
  • Kraft (ein Hindernis hochklettern und überwinden)
  • Konzentration (Labyrinth auf dem Papier meistern)
  • Kreativität (Pokémon-Bild malen)

Für die Bewältigung der einzelnen Aufgaben erhielten jedes Kind eine Pokémon-Sammelfigur (Amazon Affiliate), die es in einem eigenen kleinen Stoffbeutel (Amazon Affiliate) sammeln bzw. im passenden Pokémon-Ball aufbewahren konnte. Nach Abschluss aller Aufgaben erhielt jedes Kind feierlich einen Orden, der es zukünftig als Trainer ausweist.

 

Die Trainer konnten nun Pokémons untereinander tauschen und aus LEGO und/oder Holzbausteinen Arenen bauen, in denen die einzelnen Pokémons gegeneinander antreten konnten. Hierfür mussten jedoch zunächst die Fähigkeiten der einzelnen Pokémons identifiziert werden durch den Pokédex. Nachdem jedes Kind die Informationen zu seinen Pokémons gesammelt hatte, entstanden kreative Landschaften für das Spiel.

Gastgeschenke für Pokémon-Trainer

Neben Stoffbeutel, Sammelfigur und Bild konnte jedes Kind noch ein paar selbst gebackene Kekse mitnehmen. Nach dem Spiel wurden gemeinsam Pokémon-Kekse gebacken: In den einfachen Keksteig (500g Mehl, 200 g Zucker, 250 g Butter, 2 Eier, etwas Vanille, 1 Prise Salz, 1 Stunde ruhen lassen vor dem Verarbeiten) wurden mit einem Pokémon-Nudelholz die Figuren geprägt, die auch nach dem Backen noch erkennbar waren.

Essen auf dem Pokémon Kindergeburtstag

Die Kekse wurden natürlich nicht nur mitgenommen, sondern auch gleich warm gegessen. Als Abendessen gab es dann noch eine vegetarische Pokémon-Pizza.

Eure

 

Merke Dir diesen Artikel auf Pinterest

 

*Die vorgestellten Produkte sind persönliche Empfehlungen. Der Text enthält Affiliate-Links zu meinem Amazon-Konto. Hierdurch erhalte ich eine Provision für jeden Verkauf, die sich jedoch nicht auf den Einkaufspreis nieder schlägt.

Walnussschalenanhänger mit Bienenwachsknete basteln

Walnüsse und Bienenwachs gehören zu unserem Herbst in jedem Jahr dazu. In jedem Jahr bastel ich für die Kinder Goldnüsse, die zum Adventskalender gehören (Walnüsse, die befüllt sind mit kleinen schönen Dingen wie Perlen oder Edelsteine). In diesem Jahr habe ich zusammen mit den Kindern noch eine andere Idee ausprobiert: Walnussschalenanhänger, in die kleine Figuren und „Bilder“ aus Bienenwachsknete gesetzt werden können. Weiterlesen

Mini-Teelicht-Laternen basteln

Die Kerzenzeit ist zurück. Bei uns hört sie ja nie so richtig auf, aber jetzt im Herbst werden neue Kerzen gezogen und es brennen auch wesentlich mehr Kerzen tagsüber. Für den Jahreszeitentisch, als Geschenk oder als Dekoration für Sankt Martin oder Halloween bieten sich besonders Mini-Teelicht-Laternen an, die mit Kindern einfach gebastelt werden können. Schon die kleinsten können sich hier einbringen, indem sie einfach bunte Papiere mit Tusche gestalten, die dann weiter verarbeitet werden.

Das brauchst Du dafür:
– Papier
– Tusche oder Wachsmalstifte (ggf. Kerze)
– Öl
– Papiertuch oder Wattebausch
– Kleber
– Teelicht
– Draht
– Stock
– Nadel
– Schere

Für die Mini-Teelicht-Laternen können Kinder ein Blatt Papier ganz nach Wunsch bemalen. Besonders schön eignen sich Aquarellbilder oder Wachskratzbilder: Hier wird das Bild zunächst in bunten Farben bemalt. Abschließend werden mit der brennenden Kerze Wachstropfen darauf verteilt. Abschließend wird das Blatt mit schwarzer Farbe komplett bemalt. Nach dem Trocknen werden die Wachspunkte entfernt und die bunten Farben scheinen hindurch.

Als Halloween-Variante haben wir Kürbisse auf das Papier gemalt, diese mit Wachs bedeckt und später freigerubbelt.

Das getrocknete Papier wird dann mit Öl eingefettet (ggf. von der Rückseite bei den Wachskratzbildern). So leuchten die Farben besonders schön.

Anschließend werden Papierstreifen abgeschnitten von etwa 4cm Höhe und in einer Breite, dass sie gut um ein Teelicht gewickelt werden können. Die Streifen werden dann am Teelicht festgeklebt und die „Naht“ ebenfalls mit Kleber verschlossen.

An den gegenüber liegdenden Seiten werden mit einer Nadel jeweils ein Loch eingefügt, durch das der Draht zur Aufhängung befestigt wird.

Viel Spaß beim Basteln,
Eure

 

Weitere schöne Bastelprojekte findet Ihr bei Creadienstag

Merke Dir den Artikel auf Pinterest

September mit Kindern

Der September ist mir einer der liebsten Monate im Jahr, wenn die Sonne noch ein wenig golden und warm scheint und dennoch auch die Kühle des Herbstes aufzieht. Die Bäume sind voller Früchte, die Blumen im Garten zeigen noch einmal ihre Pracht und mit den Kindern lässt sich wunderbar die Natur erkunden und viele gemeinsame Naturprojekte können angegangen werden. Weiterlesen

Schnelle Kekse ohne Milch und Ei

Die ersten Blätter fallen von den Bäumen. Zeit für Wärme, Tee und Kekse. um den Herbst ein wenig einzufangen, habe ich mit den Kindern erste schnelle Kekse gebacken. Der Teig ohne Ei und Backpulver kann beim Ausstechen auch genascht werden und ist deswegen ganz besonders für ein spontanes Backen am Nachmittag geeignet.

Für den Teig:
300g Mehl
200g kalte Butter
100g Zucker

vermengen, zu einer Kugel formen und etwa 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen, dann ausrollen und ausstechen und im Backofen bei 175°C etwa 12 Minuten backen.

Jahreszeitenwebrahmen

Manchmal werde ich gefragt, wie viel Platz so ein Jahreszeitentisch eigentlich benötigen würde und wo man ihn aufbauen sollte. Jahrelang hatte unser Jahreszeitentisch seinen Platz auf der Fensterbank, bevor er auf eine Kommode gezogen ist. Doch um den Kindern die Jahreszeiten näher zu bringen und zu Hause einen Ort zu haben, der sie widerspiegelt, braucht es nicht unbedingt einen ganzen Tisch anfangs. Wenn es sich als Projekt ergibt, das langfristig Freude macht und an dem sich Eltern und Kinder gleichermaßen begeistern können, spricht einem größeren Ausbau nicht entgegen. Anfangs hat der Jahreszeitentisch aber auch Platz in einem Körbchen für den Esstisch oder auch an der Wand wie unser Jahreszeitenwebrahmen.

Für den Webrahmen können einfache Stöcke aus dem Wald genutzt werden. Zu Hause werden sie gleichmäßig zugesägt zu vier gleich langen Stöcken zu etwa 30cm. Für die kleineren gefilzten Jahreszeitenbilder können auch kleinere Rahmen gebastelt werden.

Die Stöcke werden mit Wolle über Kreuz zusammengewickelt und anschließend wird der Faden von oben nach unten über das Quadrat gespannt.

Nun können je nach Jahreszeit passende Fäden oder auch Märchenwolle aufgezogen werden. Wer möchte, kann die gewebte Landschaft auch mit aktuellen Schätzen aus der Natur schmücken. Die Anleitung für die kleine Biene aus Erlenzapfen findet Ihr hier bei Jademond.

Alternativ können die Besonderheiten der Jahreszeit auch nass gefilzt und auf einen Stockrahmen geheftet werden. Nun, für den Sommer, bieten sich Beerenbilder zum Filzen an. Diese sind auch schon für kleinere Kinder gut zu gestalten nass oder auch mit Nadeln.

Der Inhalt des Webrahmens kann immer wieder ausgetauscht werden und so immer wieder ein Thema bieten, um mit den Kindern über die Jahreszeiten zu sprechen und den aktuellen Erlebnissen aus der Natur.
Habt Ihr Lust bekommen auf einen eigenen Jahreszeitenwebrahmen?
Eure

 

Weitere schöne Bastelprojekte findet Ihr bei Creadienstag