Kategorie: Basteln

Unsere Bereich für freies Gestalten der Kinder

WerbungArtikel enthält Affiliate-Links

Kürzlich habe ich Euch ja bereits mitgenommen zu einem Einblick in unser Familienbett und zum Rückzugsbereich des Sohns auf seiner neuen Hochebene. Nachdem ich in der letzten Zeit auch immer wieder unsere aktuellen Bastelprojekte vorgestellt habe, habe ich einige Nachfragen bekommen, wie groß denn unsere „Bastelabteilung“ zu Hause sei und welche Materialien wir immer da haben. Deswegen nehme ich Euch heute mit zu einem Einblick in unser kleines Bastelreich.

Das Basteln, Malen und freie Gestalten ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Tagesrhythmus. Freies Gestalten meint dabei, dass die Kinder nicht nur frei sind darin, was sie gestalten, sondern auch wann und wie: Ein Teil der Materialien ist nämlich jederzeit für alle Kinder zugänglich, damit sie sich nach Herzenslust daran bedienen können. Da wir auch kein besonders spielzeugüberfülltes Spielzimmer haben, sind die Kinder oft damit beschäftigt, sich Dinge für ihr Spiel selbst zu basteln: Sie gestalten Geldscheine und -stücke, malen Einladungskarten für Puppenpartys, basteln Kerzen und Streichhölzer für den Puppentisch. Dadurch, dass das vorgefertigte Material in unserem Spielzimmer eingeschränkt ist, können sich die Kinder in ihrer Phantasie voll entfalten und basteln jeden Tag.

Unser Bastelbereich der Kinder schließt sich, da Basteln und Rollenspiel so sehr miteinander verbunden sind, direkt an den Kaufmannsladen/Puppenküche der Kinder an. Im Übergangsbereich haben sie eine kleine Sitzbank von Ostheimer, einen Tisch und Hocker. Diese werden sowohl für das Rollenspiel genutzt als auch für das Basteln. In der Sitzbank werden gebastelte Sachen aufbewahrt oder Dinge für das Puppenspiel. Hier hat auch noch gut ein Besuchskind Platz.

Im Regal finden sich dann für die Kinder auf der untersten Ebene Papier, Scheren und Stifte, da dies die häufigst genutzten Bastelsachen sind. Auch haben wir Aktionstabletts dort liegen, die als Unterlage dienen für die Bastel- und Malarbeiten. Ebenfalls erreichbar eine Etage darüber sind Knetbienenwachs, Wachsmalblöcke, FenstermalerTuschkasten und Pinsel. Auch hier dürfen sich die Kinder selber bedienen und können im Bad mit Hilfe eines Hockers Wasser in die Tuschbecher füllen, um dann selbständig zu tuschen. Das funktioniert auch beim Dreijährigen Sohn bereits sehr gut.

avMB0HoKf6rRc0xW.jpg

Auf der Regalebene darüber befinden sich Dinge, die mit denen die Kinder jeden Tag gestalten können, bei denen sie mich aber vorher fragen sollen: Das sind die Aquarellfarbe sowie die Pastellkreide zum Malen. Die Aquarellfarben müssen angemischt werden und das Aquarellpapier gibt es immer nur in begrenzter Menge, da es doch recht teuer ist.  Auch der PlayMais ist hier untergebracht, da er gerne für das Puppenspiel verwendet wird und ohne Verteilung von mir gerne die ganze Kiste geleert wird.

hSwZfcswwpYFO5IH.jpg

Neben diesen Dingen des alltäglichen Bedarfs gibt es noch meine persönlichen Bastelsachen, die ich den Kindern ab und zu anbiete zum Gestalten: Speckstein zur Bearbeitung, Bienenwachs zum Ziehen von Kerzen, Stempel mit Stempelkissen, Fotokarton oder Transparentpapier oder auch Serviettentechnik. Manchmal fragen sie bewusst danach, manchmal beginne ich mit einer Tätigkeit und sie kommen dazu.

Was sind Eure immer vorhandenen Bastelsachen?
Eure

Susanne_clear Kopie

Vielen Dank an die Firma Ostheimer, die unsere Bastelecke mit der Sitzbank bereichert hat.

Herbstgebastel mit Bienenwachs

Artikel enthält Affiliate-Links

Der Herbst ist für mich mit dem Geruch von Bienenwachs verbunden: Kerzen, die auf dem Küchentisch brennen oder an der warm dampfenden Badewanne, Bienenwachs zum Kneten, zum Verzieren und Spielen. Weihnachtsgeschenke werden aus Bienenwachs gebastelt und warten bis Heiligabend in Pappkartons darauf verschenkt zu werden. Weiterlesen

Ein Familienbett für 5 Personen – Inspiration und Bauanleitung für ein Familienbett über 2 Etagen

Seit Anfang an schlafen unsere Kinder im Familienbett, das sich immer wieder ein wenig verändert und an die Bedürfnisse der wachsenden Familie neu angepasst hat. Mit dem ersten Kind war es noch schmaler, dann haben wir für das zweite Kind eine breitere Variante gebaut. Nun kommt das dritte Kind zu uns, die beiden großen Geschwister sind schon so groß, dass sie auch eigene Schlafplätze haben, aber dennoch auch gerne mit im Familienbett schlafen. Deswegen mussten wir nun eine neue Variante für alle Bedürfnisse finden und haben ein riesiges Familienbett über zwei Etagen für alle gebaut. Weiterlesen

Herbstgebastel mit Blättern

Artikel enthält Affiliate-Links

Der Herbst ist da, die Blätter verfärben sich und fallen von den Bäumen. Ich liebe diese Zeit, wenn ein sanfter Wind die Blätter von den Bäumen regnen lässt und die Welt ein wenig verzaubert aussieht. Es raschelt so herrlich unter den Füßen bei den Spaziergängen und an jedem Tag kann die Farbenpracht der Natur bewundert werden. Auch die Kinder lieben diese Zeit des Wandels und sammeln fleißig die schönsten Blätter, Kastanien, Eicheln, Stöcke und Beeren des Herbstes. Alles wird in Jackentaschen und Körbchen nach Hause gebracht. Aber was machen wir dann damit? Weiterlesen

Zeichne mir ein Einhorn…

Werbung

Vielleicht kennt Ihr diese Stelle in „Der kleine Prinz„:

»Bitte … zeichne mir ein Schaf!«
»Wie bitte?«
»Zeichne mir ein Schaf …«

So ähnlich ergeht es mir seit Wochen, denn ich werde immer darum gebeten, Pferde und Einhörner zu zeichnen. Jeden Tag viele Male. Einhörner sind nämlich gerade bei den Kindern sehr, sehr beleibt. Nicht nur als Zeichnung, auch als Verkleidung, in der Geschichte und eben auch beim Malen. Weiterlesen

Einen Sandkasten für Drinnen bauen – So einfach geht es

Endlich lockt die Sonne wieder in den Garten oder auf den Spielplatz und die Kinder können nach Herzenslust kleine Kuchen backen oder Burgen bauen. Doch an manchen Tagen ist der lange Aufenthalt draußen eben doch noch nicht möglich oder das Kind zu erkältet. Wenn die Sehnsucht nach dem Sand dennoch so groß ist, ist vielleicht der kleine Sandkasten für Drinnen eine Idee für Euch. Weiterlesen

Schlaf gut: Von Traumfängern und Monsterspray

Kürzlich schrieb ich über das Schlafen und darüber, dass auch Kleinkinder oder Kindergartenkinder noch nicht unbedingt durchschlafen. Gerade bei den größeren Kindern treten in einem bestimmten Alter auch immer wieder Ängste auf: Vor der Dunkelheit an sich oder vor Monstern oder wilden Tieren, die sich im Zimmer verstecken könnten. Ich habe schon von einigen Freundinnen gehört, dass sie Monsterspray verwenden: Etwas Wasser mit berühigendem Lavendelöl in einer Sprühflasche, das die Kinder bei Bedarf einfach im Raum versprühen dürfen. Weiterlesen

Frühlingsstrauß mit Frühlingsboten aus Bienenwachs

Beitrag enthält Affiliate-Links

Der Frühling ist da! Die Sonnenstrahlen locken wieder nach draußen und in der Natur lassen sich kleine Frühlingsboten begrüßen. Nicht nur die Blumen stecken hier und dort ihre Köpfe aus der Erde, sondern auch die Tierwelt zeigt sich wieder: Die Bienen summen und schwirren von Blüte zu Blüte, ein früher Schmetterling flattert vorbei. „Welche Insekten habt Ihr dieses Jahr schon gesehen?“, habe ich die Kinder gefragt Weiterlesen

Ein Prinzessinnenschreibtisch – Upcycling für den Schulstart

In diesem Jahr kommt meine Tochter wahrscheinlich in die Schule. nach und nach legt sie ihre Vorschulart ab, ist gerade nicht Fisch, nicht Fleisch. Das Spiel ändert sich, ihre Konzentrationsfähigkeit, ihre Interessen. Auf einmal wird sie groß. Für den Schulstart werden wir im nächsten halben Jahr viele Vorbereitungen treffen: Sie bekommt einen Bereich eingerichtet, in dem sie Hausaufgaben machen kann mit einem Schreibtisch und ihren liebsten Bastel- und Malmaterialien. Weiterlesen