Kategorie: Werbung

Spielen und experimentieren mit Pepper Mint {Werbung & Verlosung}

 Werbung

Puppenhäuser, Bauernhöfe und Co. sind wunderbar variable und tolle Spielsachen, die Kinder über viele Jahre begleiten. KOSMOS hat nun mit der Pepper Mint Reihe diese Spielidee auf eine neue Stufe gehoben: Pepper Mint Baumhaus Abenteuer und Pepper Mint Tiefsee Abenteuer sind Experimentierkasten und Puppenhaus zugleich: Ein Spielzeug, das nicht nur das Rollenspiel mit Figuren ermöglicht, sondern dabei zahlreiche Erfahrungen machen lässt aus dem Bereich der Physik und schon der Aufbau ist Spiel- und Lernerfahrung in einem.

Los geht es: Pepper Mints Abenteuerwelt aufbauen

Nehmt Euch einen Nachmittag Zeit mit Eurem Kind und begebt Euch mit Pepper Mint auf ein spannendes Abenteuer: Einmal besucht Pepper Mint ihre Tante, die in einem Baumhaus im Dschungel lebt. Das Baumhaus ist mit Flaschenzügen, Seilwinden, Rollen und Zahnrädern ausgestattet und Pepper Mint erlebt dort einige Abenteuer im Aufbau dieses besonderen Wohnortes. Ein anderes Mal begibt sich das rothaarige Mädchen auf eine Expedition ins Bermuda-Dreieck und erfährt dort so einiges über Hydraulik. Mit Schläuchen, Spritzen und einem kleinen Motor wird hier experimentiert und schließlich gibt es noch die selbstgebaute Seifenblasenmaschine.

Baumhaus und Schiff können jederzeit variabel bespielt werden, aber schon der Aufbau ist Spiel- und Lernspaß: Über aufeinander aufbauende Geschichten werden Baumhaus und Schiff ausgestattet und die gut bebilderten Anleitungen lassen Schritt für Schritt ein Experiment entstehen. Die Anleitungen sind leicht verständlich für Schulkinder ab 8 Jahren und können auch schon allein verfolgt werden. An einigen Stellen ist es aber hilfreich, Unterstützung zu bekommen, wenn doch einmal ein Teil schwerer zusammengefügt werden kann oder nicht ganz klar ist, wie ein Knoten für die hochziehbare Brücke gebunden werden soll. Außerdem macht es große Freude, gemeinsam auf diese physikalische Reise zu gehen und zusammen all die vielen kleinen Details und Möglichkeiten auszuprobieren.

Eine ganz neue Abenteuerwelt

Auch nach dem Aufbau lädt die Spielwelt von Pepper Mint zum Spielen und Experimentieren ein. Pepper Mint kann sehr gut mit anderen kleinen Spielfiguren kombiniert und von ihnen besucht werden. So sind Baumhaus und Schiff schon bald von Freunden bewohnt und werden ausgiebig bespielt. Durch die besonderen Zusätze dieser „Puppenhäuser“ ermöglichen sie im Spielalltag immer wieder eine Auseinandersetzung mit den physikalischen Gesetzen und laden zum Abwandeln ein. Körbe aus anderen Spielsets werden an Seilbahn und Flaschenzug gehangen und das Katapult schießt Papierbotschaften hinüber in die kleine Spielzeugstadt. Die Variationen für das Spiel sind unbegrenzt.

Ausgezeichnet mit dem „Toy Award 2018“, nominiert für „Das goldene Schaukelpferd 2018“

Baumhaus und Schiff sind aus Holz und daher stabil und langfristig bespielbar. Nur wenige Einzelteile sind aus Pappe gefertigt und etwas empfindsamer. Für dieses besondere Experimentier-Spiel-Abenteuer wurde das Pepper Mint Baumhaus Abenteuer bereits mit dem „Toy Award 2018“ ausgezeichnet und nominiert für „Das goldene Schaukelpferd 2018“ in der Kategorie „Spiel und Technik“. Ein unglaublich toller Experimentierkasten, nicht nur für Mädchen. Wie variabel die beiden Experimentierkästen sind und wie sie aufgebaut werden, könnt Ihr auf Instagram in der Instastory verfolgen.

Verlosung: Gewinne eines der beiden Sets von Pepper Mint

Für alle Kinder ab 8 Jahren kann ich die tollen Pepper Mint Sets wirklich sehr empfehlen. Hier sind sie auf viel Freude gestoßen und werden von den beiden großen Kindern sehr gerne bespielt. Ein absolutes Lieblingsspielzeug. Ich freue mich daher, unter Euch auch je eins der beiden tollen Sets von KOSMOS zu verlosen:

  • Verlost wird je ein KOSMOS „Pepper Mint Baumhaus Abenteuer“ und „Pepper Mint Tiefsee Abenteuer“
  • Kommentiere zur Teilnahme hier auf dem Blog: Welches der beiden Sets würdest Du für Dein Schulkind gewinnen wollen?
    Bitte kommentiere nur einmal und entscheide Dich zwischen einem der beiden Sets. 
  • Bitte kommentiert individuell, so dass nach der Auslosung eine eindeutige Zuordnung des Namens möglich ist (bspw. ist eine Zuordnung schwierig, wenn es 20 Stefanies gibt, daher dann lieber Stefanie_79 oder ähnlichen Namen wählen). Bitte kommentiere nur einmal: Manchmal dauert es ein paar Stunden, bis Dein Kommentar freigeschaltet werden kann, aber er geht nicht verloren.
  • Die Teilnahme steht in keinem Zusammenhang mit Facebook oder Instagram.
  • Datenschutzhinweis: Dieses Gewinnspiel ist nicht an weitere Kontaktaufnahme wie Newsletter und Werbung gekoppelt. Die Daten der TeilnehmerInnen werden nicht weitergehend ausgewertet oder zu Werbezwecken gebraucht. Alles weitere zum Umgang mit Daten findet Ihr im Datenschutzhinweis
  • Teilnahmeberechtigt sind alle volljährigen natürlichen Personen.
  • Versand ausschließlich innerhalb Deutschlands.
  • Die Teilnahme beginnt am 5. Oktober 2018 um 8:00 Uhr und endet am 08. Oktober 2018 um 24 Uhr. Verlost wird nach Teilnahmeschluss am 09. Oktober 2018.
  • Der/die Gewinner/in wird im Anschluss nach dem Zufallsprinzip ermittelt und unter dem Kommentar zur Teilnahme benachrichtigt, sowie direkt angeschrieben
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
  • Sollte sich der/die Gewinnerin nicht spätestens 10 Tage nach der Verlosung zurück melden, verfällt der Gewinn.

Eure

 

Die Gewinner*innen sind ermittelt und wurden per Mail kontaktiert.

Auf großer Fahrt mit Kindern und Affenzahn Trolleys {Werbung & Verlosung}

 Werbung

Erst vor kurzer Zeit ging es bei uns einmal wieder auf große Fahrt: Mit drei Kindern verreisen ist nicht immer einfach, denn es kommt bei einer längeren Reise zu viel Gepäck, das transportiert werden will. Gut ist es, wenn die Kinder daher selber zuständig und aktiv dabei sein können. Auf unsere letzte Fahrt haben uns die neuen Trolleys von Affenzahn begleitet: Jedes Kind hat seinen eigenen Koffer, den es selbst befüllt hat und unterwegs zieht.

Kinder beim Packen beteiligen

Kleidung und Spielsachen für eine Reise einpacken, ist bei uns nicht nur Elternsache. Um Konflikten wie „Du hast mein Lieblingshemd vergessen!“ oder „Wo ist mein Kuschelschwein?“ am Urlaubsort vorzubeugen, helfen die Kinder beim Packen mit und sind zu einem großen Teil (je nach Alter) verantwortlich für ihren Kofferinhalt. Damit aber dennoch nicht zu viel oder zu wenig eingepackt wird, haben wir einen Packtrick: Jedes Kind bekommt eine grobe Einpackliste, an der es sich orientieren kann. Auf dieser Liste sind die Anzahl von Kleidungsstücken vermerkt, die es benötigt. Aus dem Kleiderschrank holt dann jedes Kind die Sachen, die es mitnehmen möchte, selbst. Beim Einräumen in den Koffer wird zusammen durchgezählt und abgehakt. Beim kleinsten Sohn ist natürlich noch etwas mehr Unterstützung notwendig, aber letztlich bleibt das Gefühl: Ich habe meinen Koffer selbst gepackt.

Kindgerechte Reisebegleiter

Damit wir Eltern nicht alle Gepäckstücke selber tragen müssen, sind kindgerechte Reisebegleiter eine große Erleichterung: Koffer, die leicht und handlich genug sind, damit Kinder sie selber ziehen und bewegen können. Affenzahn hat deswegen das Sortiment an nachhaltigen Kinderrucksäcken um ebenso nachhaltiges Reisezubehör ergänzt: Die Trolleys Timmy Tiger, Finn Frosch, Vicky Vogel und Bobo Bär sind ebenso wie ihre „älteren Rucksackgeschwister“ durchdachte Reisebegleiter. Die Trolleys in Handgepäckgröße haben nicht nur einen gepolsterten Tragegriff und Schultertragegurt (damit die Eltern die Tasche doch mal schnell beim Umsteigen auf die Schulter nehmen), sondern auch ein höhenverstellbares Gestänge, um von Kindern und Eltern gezogen werden zu können. Im Inneren gibt es ein Fach für schmutzige Wäsche, außen eine Tasche, um die Reisespielsachen gut erreichbar zu verwahren. Auf der bekannten Ziehzunge können alle wichtigen Daten der Besitzerin/des Besitzers notiert werden, damit alles auch gut am Urlaubsort ankommt.

Passend zum Trolley gibt es Kinderkulturtaschen, in der Zahnbürste, Zahncreme, Sonnencreme, Haarbürste etc. Platz finden. Trolley und Kulturtasche werden wie auch die Rucksäcke u.a. aus recycelten PET-Flaschen hergestellt. Als bluesign® Partner werden die Produktionsschritte von Affenzahn bezüglich der ökologischen Richtlinien überprüft.

Verlosung: Ein Trolley Deiner Wahl

Geht auch Ihr bald auf Reise? Dann habt Ihr hier die Chance, an einer Verlosung eines Trolleys + Kulturtasche Eurer Wahl teilzunehmen:

  • Verlost wird ein Trolley + Kulturtasche aus der neuen Affenzahn Kollektion
  • Kommentiere zur Teilnahme hier auf dem Blog: Welcher der vier Trolleys sollte Euch begleiten?
  • Bitte kommentiert individuell, so dass nach der Auslosung eine eindeutige Zuordnung des Namens möglich ist (bspw. ist eine Zuordnung schwierig, wenn es 20 Stefanies gibt, daher dann lieber Stefanie_79 oder ähnlichen Namen wählen). Bitte kommentiere nur einmal: Manchmal dauert es ein paar Stunden, bis Dein Kommentar freigeschaltet werden kann, aber er geht nicht verloren.
  • Die Teilnahme steht in keinem Zusammenhang mit Facebook oder Instagram.
  • Datenschutzhinweis: Dieses Gewinnspiel ist nicht an weitere Kontaktaufnahme wie Newsletter und Werbung gekoppelt. Die Daten der TeilnehmerInnen werden nicht weitergehend ausgewertet oder zu Werbezwecken gebraucht. Alles weitere zum Umgang mit Daten findet Ihr im Datenschutzhinweis
  • Teilnahmeberechtigt sind alle volljährigen natürlichen Personen.
  • Die Teilnahme beginnt am 27. September 2018 um 8:00 Uhr und endet am 27. September 2018 um 24 Uhr. Verlost wird nach Teilnahmeschluss am 28. September 2018.
  • Der/die Gewinner/in wird im Anschluss nach dem Zufallsprinzip ermittelt und unter dem Kommentar zur Teilnahme benachrichtigt, sowie direkt angeschrieben
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
  • Sollte sich der/die Gewinnerin nicht spätestens 10 Tage nach der Verlosung zurück melden, verfällt der Gewinn.

Eure

 

Die Verlosung ist beendet, die Gewinnerin ist markiert und benachrichtigt.

Familienurlaub im Hotel Feldhof in Südtirol {Werbung & Verlosung}

 Werbung

Nachdem wir schon im letzten Jahr nach Südtirol eingeladen wurden und eine sehr schöne Zeit dort verlebten, wurde ich für dieses Jahr wieder zu einer Lesung eingeladen. Dieses Mal, um aus meinem Buch „Ich! Will! Aber! Nicht!“ zu lesen (das Live-Video findet Ihr hier) und Fragen der Hotel- und Lesegäst*innen zu beantworten rund um bindungsorientierte Begleitung in der „Trotz“-/Autonomiephase. Rund um die Lesung war ich mit meiner Familie im schönen 4 Sterne Superior Familienhotel Feldhof in Naturns zu Gast.

Das Familienhotel Feldhof

Das Hotel Feldhof gehört zur Gruppe Dolce Vita Hotels: ein Verbund fünf befreundeter Familien. Die einzelnen Hotels der Gruppe haben dabei ganz unterschiedliche Schwerpunkte. Der Feldhof hat sich in besonderer Weise auf die Familienfreundlichkeit konzentriert: Die Familie Perathoner bietet im Feldhof einen 4 Sterne Superior Komfort an, der sich durch durchdachte Familienfreundlichkeit ausweist: Es gibt nicht nur die vielen Kleinigkeiten, die den Alltag erleichtern wie Tritthocker, Wickelauflagen, Wasserkocher und Fläschchenwärmer im Zimmer. Es gibt auch ausleihbare Kraxen und Kinderwagen, Spielplatz, Kinderspielbereich und sonntags bis freitags eine Kinderbetreuung zwischen 14 und 22 Uhr für Kinder ab 3 Jahren. Im eigenen Familien-Wellnessbereich findet sich ein buntes Erlebnishallenbad für Kinder neben Whirlpool, Dampfsauna und Biosauna – hier kann zusammen geplanscht, ausgeruht und entspannt werden. Wer eine besondere Wellnesszeit mit Kind verbringen möchte, kann sich auch gemeinsam massieren lassen, eine Schaumparty in der Doppelwanne feiern oder in einer gemeinsamen Shiatsu-Einheit lernen, wie auch zu Hause das Kind mit Shiatsugriffen massiert werden kann.

„Wegen Deinem schönen Bericht letztes Jahr, hatten wir dieses Jahr einen wunderschönen Familienurlaub im Feldhof. Vielen Dank dafür.“

– @feli_muc hier

 

Worauf es wirklich ankommt

Das wirklich besondere im Feldhof sind aber nicht nur die vielfältigen und schönen Angebote und die Ausstattung, sondern die Menschen, die dort arbeiten: Sie alle haben Familien- und Kinderfreundlichkeit verinnerlicht. Vom Hausmeister, der die Wasserrutsche außerhalb der Zeiten kurz anlässt, weil das Kind erst so spät gekommen ist, über die Servicekräfte im Restaurant, die auf jede Besonderheit der Kinderessenswünsche immer wieder gelassen und entspannt eingehen und auch das schlecht gelaunteste Kind versuchen aufzuheitern, bis zum Reinigungspersonal, das auch dann weiterhin ruhig ist, wenn das kleinste Kind zum x-ten Mal die Tür verriegelt hat und sie nicht mehr herein kommen. Passend zum Lesungsthema hat mein kleinstes Kind so manches Mal die Kinderfreundlichkeit auf eine Probe gestellt: Indem es unter dem Tisch beim Essen ein Haus eingerichtet hat, indem es sich laut „Nein“ rufend von einem Essen abgewandt hat. Aber immer wieder wurde mit Verständnis und Wohlwollen reagiert – ein Verhalten, das auch in einem Sternehotel nicht selbstverständlich ist, wie wir in der Vergangenheit an anderen Orten schon festgestellt haben.

Eiswagen im Hotel Lindenhof

Auch in vier der fünf anderen Hotels der Dolce Vita Gruppe sind Kinder gern gesehene Gäste: Das Hotel Lindenhof, das ebenfalls in Naturns fußläufig vom Feldhof entfernt ist, hat im Laufe des vergangenen Jahres den eigenen Kinderbereich noch weiter ausgebaut und verfügt nicht nur über Kletterwand, Außenspielbereich und Spielzimmer, sondern auch über ein extra Kinderbuffet.

„Auf meine Nachfrage ob etwas dagegen spricht, wenn die Kinder barfuß laufen (sie laufen zu Hause ausschließlich barfuß) wurde uns gesagt, dass sie das natürlich dürfen. Das fand ich besonders einfühlsam und irgendwie erleichternd, dass die Kinder einfach Kinder sein können.
Die Tage in Südtirol waren für mich ein Highlight dieses Jahr. Die Landschaft, die Freundlichkeit im Hotel und die kulinarischen Genüsse waren Balsam für die Seele und ich bin zutiefst dankbar für diese Möglichkeit des Kurztrips.“

@globetrotter165, Gewinnerin des Urlaubs aus dem letzten Jahr. Mehr von ihrem Reisebericht ist hier zu lesen

Verlosung: Ein Wochenendurlaub in Südtirol

Das Hotel Feldhof ist ein Familienhotel, das seinem Namen absolut gerecht wird: von der Ausstattung über das Personal bis hin zu den kleinsten Details. Ihr könnt auf Instagram einen Einblick in unsere Woche auf dem Feldhof bekommen, denn ich habe während des Aufenthalts dort den Instagramaccount übernommen. Bis zum 23.9. könnt Ihr noch ein wenig über unsere Schulter sehen und einen Einblick in unseren Aufenthalt erhalten. Die Hotelkooperation der 5 DolceVita Hotels hat dazu einen Aufenthalt zur Verlosung angeboten:

  • Verlost wird ein DolceVita Gutschein für 2 Übernachtungen für 2 Personen und 2 Kinder (Achtung: Preidlhof Adults only) in einem Doppelzimmer in einem der 5 DolceVita Hotels inkl. 3/4 Verwöhnpension  und Nutzung der gesamten DolceVita Welt mit 31 Saunen, 24 Pools und 5 Hotelrestaurants plus kostenlosem Citybike – Fahrradverleih
  • Kommentiere zur Teilnahme hier auf dem Blog: In welches der fünf Hotels würdest Du fahren wollen? Und was würdest Du in Südtirol erleben wollen (ein paar Eindrücke von Unternehmungen findest Du hier auf Instagram)
  • Bitte kommentiert individuell, so dass nach der Auslosung eine eindeutige Zuordnung des Namens möglich ist (bspw. ist eine Zuordnung schwierig, wenn es 20 Stefanies gibt, daher dann lieber Stefanie_79 oder ähnlichen Namen wählen). Bitte kommentiere nur einmal: Manchmal dauert es ein paar Stunden, bis Dein Kommentar freigeschaltet werden kann, aber er geht nicht verloren.
  • Die Teilnahme steht in keinem Zusammenhang mit Facebook oder Instagram.
  • Datenschutzhinweis: Dieses Gewinnspiel ist nicht an weitere Kontaktaufnahme wie Newsletter und Werbung gekoppelt. Die Daten der TeilnehmerInnen werden nicht weitergehend ausgewertet oder zu Werbezwecken gebraucht. Alles weitere zum Umgang mit Daten findet Ihr im Datenschutzhinweis
  • Teilnahmeberechtigt sind alle volljährigen natürlichen Personen.
  • Die Teilnahme beginnt am 21. September 2018 um 8:00 Uhr und endet am 26. September 2018 um 24 Uhr. Verlost wird nach Teilnahmeschluss am 27. September 2018.
  • Der/die Gewinner/in wird im Anschluss nach dem Zufallsprinzip ermittelt und unter dem Kommentar zur Teilnahme benachrichtigt, sowie direkt angeschrieben
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
  • Sollte sich der/die Gewinnerin nicht spätestens 10 Tage nach der Verlosung zurück melden, verfällt der Gewinn.

Eure

 

Die Verlosung ist beendet, gewonnen hat „NicolettaundHenry“

Riechst Du das? – Über den Geruchssinn, Kinder und ätherische Öle in der Familie {Werbung}

Werbung

Wir sind umgeben von Gerüchen, die wir manchmal gar nicht mehr wahrnehmen. Sich einen Moment besinnen, die Augen schließen und riechen: Was riechst Du da eigentlich gerade alles? In Kaufhäusern, Einkaufsläden, Hotels und gar Büros werden wir über Klimaanlagen gezielt mit synthetischen Duftstoffen „beduftet“, um unsere Kauffreude oder -entscheidungen anzuregen, um uns effektiver arbeiten zu lassen. Slipeinlagen, Windeln und selbst Technik werden beduftet, damit sie frisch, sauber oder neu riechen. Reizüberflutung betrifft schon lange nicht mehr nur die akustischen oder optischen Eindrücke, sondern bezieht sich auch auf den Riechsinn, dem wir alle nicht entgehen können: Wir können nicht die Nase schließen, keine Geruchsschutzkopfhörer aufsetzen. Wir riechen jeden Tag und es gibt gute Einflüsse auf diesen Sinn und weniger gute. Es gibt hilfreiche Düfte und Düfte, auf die wir verzichten können oder sollten.

Warum das Riechen so wichtig ist

Der Geruchssinn entsteht recht früh in der Entwicklung des Menschen. Ab der 28. Woche nimmt der Embryo Gerüche wahr. Schon jetzt „riecht“ das Baby über die Nabelschnur mit und verbindet den Geruch mit den übermittelten Gefühlen der Mutter. So entstehen bereits vor der Geburt Vorlieben und Abneigungen, die wir scheinbar „mitbringen“. Auch nach der Geburt ist der Geruchssinn wichtig, denn u.a. darüber „erkennt“ das Baby die Mutter und findet die Brust, um zu stillen. Und auch später ist der Geruchssinn wichtig für uns, denn wir nehmen viel von der Umgebung über den Geruch auf: Geruch ist wichtig im sozialen Miteinander („Kann ich den anderen riechen?“), zur Warnung vor Gefahren, in Bezug auf Nahrungsmittel und Geschmack. Viele Menschen, deren Geruchssinn eingeschränkt ist, entwickeln eine Depression.

Der Geruchssinn begleitet uns ein Leben lang, auch wenn er im Alter oft schlechter wird. Was wir riechen, kann Einfluss nehmen auf unsere Gesundheit, unser Wohlbefinden, unser Empfinden. Nicht selten passiert es, dass wir einen Geruch wahrnehmen und mit ihm taucht auf einmal ein besonderes Empfinden auf, vielleicht auch eine konkrete Erinnerung: Wir speichern Empfindungen oft zusammen mit Gerüchen ab. Der besondere Rosenduft bei der Hochzeit, der Geruch des Massageöls bei der Geburt oder auch bei belastenden Lebenssituationen der süße Lilienduft bei der Beerdigung der Großmutter. – Wir erinnern uns unwillkürlich an Ereignisse und Gefühle durch die Düfte, die unser limbisches System (das „Emotionsgehirn“) abgespeichert hat.

„Positiv“ riechen

Diesem besonderen Sinn schenken wir im Alltag so wenig Aufmerksamkeit, besonders auch im Alltag mit unseren Kindern. Wie viele beduftete Dinge verwenden wir für unsere Kinder? Und wo hat dieser Duft einen wirklichen Vorteil? Wo bringt er eine angenehme, sinnliche Erfahrung und etwas, das die Bindung stärken kann, ein gutes Gefühl vermittelt, uns unterstützt? Wo lenken wir überhaupt unser Augenmerk einmal auf den Geruchssinn. Wir fragen unsere Kleinkinder: „Hast Du das Müllauto gesehen?“ oder „Hast Du das Hupen gehört?“ Aber wie oft fragen wir: „Riechst Du das?“ „Hast Du den Blumenduft eben gerochen?“ Unsere Aufmerksamkeit liegt so sehr auf den anderen Sinnen. Das Riechen, das dennoch beständig da ist, nehmen wir aktiv kaum wahr.

Aber gerade mit dem Riechen können wir auch viel erreichen, können unterstützen, können schöne Erinnerungen schaffen, einen positiven „Geruchsabdruck“ der Kindheit hinterlassen. Gerüche lösen Empfindungen in uns aus und können unterstützen, heilen, beruhigen. Wird ein Geruch aufgenommen, wird er über die Riechnerven ins limbische System geleitet und von dort an das Zentralhirn, das schließlich bewirkt, was wir empfinden durch den Geruch.

Ätherische Öle und synthetische Duftstoffe – Wo ist der Unterschied?

Über Haut, Atmung und Geruch wird unser Empfinden beeinflusst: Unbewusst, durch die Gerüche unserer Umgebung oder durch bewusste Beeinflussung, wenn wir über einen Geruch und seine Chemie Einfluss nehmen wollen auf ein Empfinden. Wir alle wissen, dass Gerüche unterschiedlich auf uns wirken: Lavendelduft wirkt entspannend, Zitrusdüfte eher anregend, Vanille wohlig umhüllend. Während wir an vielen Stellen unbewusst mit diesen Botschaften konfrontiert werden, können wir sie aber auch ganz bewusst anwenden, um zu entspannen, um uns Frische zu geben oder Energie und Mut an einem schwierigen Tag.

Ätherische Öle sind das Essentielle einer Pflanze, das in ihren Öldrüsen eingelagert ist. Die Öle können in verschiedenen Pflanzenteilen zu finden sein, u.a. in Wurzel, Holz, Kraut, Blüten, Samen. Diese natürlichen pflanzlichen Inhaltsstoffe setzen sich aus verschiedenen chemischen Substanzen zusammen. Wie das Öl duftet, ergibt sich aus dieser Zusammensetzung. Weil sich die Öle schnell verflüchtigen, werden sie als ätherische Öle bezeichnet (Äther = Himmelsluft). Auf verschiedene Arten können diese Öle aus den Pflanzen gewonnen werden: durch Wasserdampfdestillation, Kaltpressung, Enfleurage oder Extraktion. Für die Qualität des Öls ist nicht nur der Anbau des Öls wichtig (da es von unserem Körper aufgenommen wird, ist hier besonders wichtig, dass es frei von Pestiziden und anderen Belastungen ist, weshalb ein ökologischer Anbau sehr wichtig ist), sondern auch das Ernteverfahren und die Herstellung und Lagerung des Öls. Ätherisches Öl ist nicht gleich ätherisches Öl und nicht selten verbirgt sich hinter einem kleinen Fläschchen auf dem Weihnachtsmarkt kein naturreines ätherisches Öl, sondern ein synthetisches aus Erdölausgangsprodukten hergestelltes.

Synthetische Duftstoffe sind zwar lange haltbar, preiswerter und haben im Vergleich zur Naturvariante einen immer gleich bleibenden Duft ohne natürliche Schwankungen, aber sie sind von unserem Körper nicht verstoffwechselbar, werden also nicht oder nur schwer abgebaut und können sich sogar im Gewebe ablagern und auf diese Weise den Körper belasten. Naturreine ätherische Öle hingegen sind nicht nur stoffwechselaktiv, sondern können auch abgebaut werden.

Ätherische Öle in der Familie – Geht das?

Immer wieder ist zu lesen, ätherische Öle wären gefährlich, sollten nicht verwendet werden oder zumindest nicht in Familien. Betrachtet man diese gelegentlich auftauchenden Meldungen genauer, wird schnell klar, dass in der Berichterstattung viele Aspekte vermischt werden und mehr Unklarheiten entstehen als Aufklärung. Tatsächlich sind die synthetischen Duftstoffe, die wir in vielen Produkten finden, oft belastend für den Körper und gerade für kleine Kinder und Babys ungeeignet: Parfumierte Windeln, beduftete Feuchttücher oder auch mit synthetischen Duftstoffen versehene Nahrungsmittel können Probleme mit sich bringen. Und auch in Bezug auf die Verwendung naturreiner ätherischer Öle gibt es einige Punkte zu beachten:

  • Ätherische Öle sind nicht als Dauerbeduftung zu benutzen
  • Ätherische Öle sollen (bis auf wenige Ausnahmen) nur stark verdünnt auf der Haut benutzt werden. Gerade bei Babys uns Kleinkindern muss auf eine besonders starke Verdünnung geachtet werden
  • Bevor ätherische Öle benutzt werden, empfiehlt sich eine Kontaktprobe in der Ellenbeuge
  • Kinder sollten keinen Zugang zu ätherischen Ölen haben
  • Der Kontakt mit den Schleimhäuten ist (bis auf medizinische Anwendungen durch Fachpersonal) zu vermeiden

Dennoch können auch ätherische Öle in Familien und gerade auch mit Kindern genutzt werden, wenn die Anwendungshinweise befolgt werden. Einige ätherische Öle sind für Babys, Kinder und/oder Schwanger nicht geeignet, weshalb es wichtig ist, sich gut beraten zu lassen. Unterschiedliche Öle einer auf den ersten Blick gleich wirkenden Pflanze können in ihrer Wirkung ganz verschieden sein: Während „Lavendel fein“ und „Lavendel extra“ in der Regel sogar pur auf der Kinderhaut angewendet werden können, ist Lavandin nicht für Kinder geeignet. Es empfiehlt sich daher immer eine fachkundige Beratung vor der Benutzung. Und auch im Netz ist nicht jedes Rezept, das zu lesen ist, unbedingt aus fachkundigen Händen. Vor jeder Anwendung von ätherischen Ölen bei Kindern sollte zudem die Frage stehen: Was verspreche ich mir davon? Warum brauchen wir das jetzt? Erst dann, wenn es einen wirklichen Bedarf gibt für die Nutzung eines oder mehrerer Öle, sollten wir dieses anwenden. Für die ganz normale Alltagspflege reichen oft Wasser und ein fettes Öl wie Mandel- oder Aprikosenkernöl.

Richtig angewendete Aromapflege kann jedoch den Familienalltag im Bedarfsfall unterstützen: Mit ätherischen Ölen können Massageöle beduftet werden, um eine besondere Wirkung hervor zu bringen: Schlaf-gut-Öle für die Abendmassage, Alles-wird-gut-Öl für aufgebrachte Kindergarten- oder Schulkinder zum Ausgleich, Duftmischungen, um die Konzentration zu verbessern, beispielsweise bei Klassenarbeiten. Wir können positive, duftende Kindheitserinnerungen schaffen mit duftenden Ritualen wie dem „Goldtröpfchen“ nach der Badezimmerpflege. Und wir können unser Augenmerk auch einmal im Alltag ganz bewusst auf den Geruchssinn lenken und mit größeren Kindern beispielsweise ein Geruchsmemory spielen und im Alltag mehr darauf achten, welche Bedeutung der Geruch hat und was wir vielleicht auch einfach „überriechen“.

Unser Geruchssinn ist einer unserer Sinne, den wir nicht vergessen sollten. Weder im Alltag, noch in Hinblick darauf, was wir uns und unseren Kindern über ihn Gutes tun können. Einige Anregungen für die Nutzung ätherischer Öle findet Ihr hier bei Primavera, hier habe ich schon einmal Ideen für größere Kinder aufgeschrieben, hier auch zum Thema Konzentration in der Schule. Hier auf Instagram findet Ihr außerdem eine aktuelle kleine Anregung für einen Duft-Säckchen als Begleiter in die Kita und ein Gute-Nacht-Öl.

Eure

 

Alte Stoffe neu belebt: Kinderkleidung wie aus Bullerbü {Werbung}

Werbung

Als ich vor vielen Jahren meine Freundin Petra kennen lernte, bekam ich auch bald einen Einblick in ihr ganz besonderes Hobby: alte Stoffe. Bei Ihr zu Hause türmen sich alte Laken, Handtücher, Spitzendecken, Bettwäsche, zauberhafte Spitzen und alte Knöpfe fein säuberlich verpackt, gestapelt, gebügelt und verwahrt. Sie stöbert auf Flohmärkten und durchforstet Second Hand Kaufhäuser auf der Suche nach schönen, alten Stoffen und Nähzubehör. An Waschtagen hängen die Stoffe im dadurch märchenhaft aussehendem Garten und warten darauf, endlich eine neue Aufgabe zu bekommen. „Irgendwann“, erklärte sie mir, „werden daraus Kindersachen.“ Und dieses Irgendwann kam vor kurzer Zeit, als sie sich mit einer Freundin zusammen fand, die diesen alten Stoffen neues Leben einhaucht.

Julia ist Maßschneiderin und Mutter von vier Söhnen. Als Schneiderin hat sie einige Jahre selbständig gearbeitet, bevor sie ein Fachschulstudium zur Erzieherin absolvierte. Ihre Freude am Nähen hat sie jedoch weiter behalten und immer weiter Kinderkleidung genäht, angepasst an die Bedürfnisse von Kindern aus ihrer persönlichen Erfahrung und auch ihrem pädagogischem Blick auf Beweglichkeit, Schlichtheit und Funktionalität.

Zero Waste & Upcycling treffen Bullerbü-Design

Zusammen haben Petra und Julia ihre beiden Hobbys miteinander verbunden und hauchen den alten Leinenstoffen aus Petras Sammlung mit Knöpfen und Spitzen ein neues Leben ein für Kinder. Dabei entstehen zauberhafte Kleidungsstücke, handgenäht in Brandenburg, für Alltag und Feste. Bedacht darauf, lange zu halten und in der schlichten Eleganz praktisch zu sein und dem natürlichen Bewegungsdrang der Kinder Raum zu lassen.

Wichtig ist ihnen dabei, die alten Stoffe ressourcensparend zu nutzen: Wo ein wenig vom Verschnitt übrig bleibt, werden daraus kleine Lavendelsäckchen oder andere Kleinigkeiten. Jeder Stoff wird sorgfältig ausgewählt, um ihm eine neue Form zu geben. So werden Ressourcen gespart. Leinen ist ein wunderbares Naturmaterial, gerade auch für Kinder durch seine Robustheit. Kombiniert mit Spitze und anderen Stoffen ist jedes Stück ein Unikat, auch wenn die Schnitte gleich bleiben.

Natürlich brauchen die alten Stoffe auch eine gute, robuste Pflege wie zu Großmutters Zeiten: Gewaschen werden die hellen Sachen gut mit anderer Weißwäsche und sie mögen keine Weichspüler. Dafür aber sind sie strapazierfähig und langlebig – nach einem ohnehin schon langem Materialleben.

Arbeit an einer neuen Kollektion und Einzelteilen

Aktuell arbeiten die beiden an eigenen Entwürfen für die nächste Saison und Julia fertigt auf Anfrage Kleidungsstücke an. Nach und nach füllt sich aber auch ihr Onlineshop auf Etsy mit Kleidern, Hosen, Lätzchen, Patchworkdecken und Babysets. Auch auf Instagram sind die besonderen Kleidungsstücke zu sehen, wo Petra und Julia aktuell auch eine Kleinigkeit verlosen zum Start ihrer gemeinsamen „Landlebenkollektion“.

 

Den Familienalltag organisieren – Ein guter Plan für Familien {Werbung}

Werbung für Eigenprodukt

Die Anzahl der Tage, an denen wir familiäre Unterstützung haben für die Versorgung der Kinder oder unseren Haushalt, können wir im Jahr an einer Hand abzählen. Wir sind größtenteils auf uns selbst angewiesen. Wir, das bedeutet: mein Mann und ich. Die Aufgaben, die wir haben, teilen wir: Arbeit, Hausarbeit, Carearbeit. Und obwohl wir uns daran orientieren wollen, es recht gleichmäßig aufzuteilen, sind es nicht in allen Bereichen 50 Prozent. Über die Jahre haben wir glücklicherweise noch ein ergänzendes Netz aufbauen können, das uns unterstützt, bestehend aus Freund*innen und Nachbar*innen. Ich habe schon oft darüber geschrieben, wie wichtig dieses Netz um einen herum ist. Denn schon Bowlby schrieb, dass die Versorgung eines Kindes nicht auf den Schultern einer einzelnen Person lasten kann, sondern u.a. ausreichend Unterstützung wichtig ist, um feinfühlig auf kindliche Bedürfnisse eingehen zu können. Aber dennoch bedeutet eine Familie viel Organisation, viel Aufwand, viele Aufgaben, die erledigt werden müssen und solche, die erledigt werden wollen oder nicht vergessen werden sollten.

Kommunikation und zeitnahes Aufschreiben sind meine Alltagshelfer

Unseren Alltag organisieren wir daher in erster Linie durch viel Kommunikation: Wann machst Du was, wann ich? Was liegt praktisch auf dem Weg des einen und wer kann an einem anderen Tag die Kinder von Freunden einsammeln? Und wann haben wir dabei eigentlich Zeit für uns und unsere Freund*innen? Es ist ein Abwägen und Aushandeln und bedeutet nicht selten auch: Eine Person von uns beiden muss Abstriche machen.

Während mein Mann auf die Onlineorganisation schwört, bin ich ein Mensch, der sich gerne die Dinge selbst notiert mit Hand. Mein Kalender liegt jeden Tag geöffnet auf dem Schreibtisch und ich notiere mir immer wieder die Dinge, an die ich gerade denke: Unbedingt noch Waschmittel kaufen, das Kinderbuch im Buchladen bestellen, den Artikel für einen Auftraggeber ändern, Sarahs Mutter hat geschrieben, dass ihre Tochter sich mit meiner verabreden will,… Jeden Tag gibt es viele Dinge, jede Woche hat so ihre eigenen Themen.

Einen Guten Plan haben

Zu meinen Kalendern hatte ich schon immer eine besondere Beziehung. Sie sind wie Tagebücher und ich habe viele von ihnen in einer Kiste zu liegen mit vielen besonderen Erinnerungen darin. Aus Zeiten, in denen man noch Telefonnummern aufschrieb. Als meine Freundin Milena zusammen mit Jan 2015 das Crowdfunding von Ein Guter Plan starteten, war ich von Anfang an dabei und hielt schon bald meinen ersten Ein Guter Plan in meinen Händen.

Es gibt nicht das eine Geheimnis zum Glück für Babys, Kinder, Familien. Aber es gibt Tipps und Anregungen, wie Du Deinen richtigen Weg finden kannst für Deine Familie.

In den folgenden Jahren wurde dieser Kalender mein stetiger Begleiter und eines der meistverschenkten Geschenkte: Ich schenkte es Freund*innen, Kolleg*innen, anderen Blogger*innen zu Weihnachten und selbst meinen Lektor*innen schickte ich zu Weihnachten diesen Begleiter. Der Kalender entwickelte sich zu einem Bestseller und erhielt den Red Dort Award für sein Design. Für eine Ausgabe wurde ich gebeten, einen kleinen Text über Achtsame Elternschaft zu schreiben. Und immer wieder kam ich mit Milena ins Gespräch: Wie wunderbar der Kalender war, wie toll die Übungen darin, der Habittracker, die wöchentlichen Tipps. Aber für Familien, da…

Ein Guter Plan Family

Und so wurde die Idee eines Familienkalenders geboren. Während der Inhalt schon recht klar war und ich durch den Newsletter für Achtsame Elternschaft schon über viele Wochen Erfahrungen gesammelt hatte mit Alltagstipps für Eltern, überlegten wir eine Weile an der Aufteilung der Wochen, so dass ein Familienleben wirklich gut Platz darin finden sollte.

Und wir besprachen nicht nur die wöchentlichen Tipps für mehr Achtsamkeit im Familienalltag, die in jeder Woche vorkommen und jede Woche eine kleine andere Anregung geben, sondern änderten auch einige der schon bekannten und bewährten Techniken ab, um sie an den Familienalltag anzupassen. So entstand Ein Guter Plan Family.

Der Kalender für Deinen ganz persönlichen Weg mit Deiner Familie

Es gibt ihn nicht, den einen immer richtigen Weg für alle Familien. Das wissen wir eigentlich alle, auch wenn wir immer wieder von allen Seiten die „perfekten“ Tipps gesagt bekommen, die „richtigen“ Handlungsanweisung. Es gibt nicht das eine Geheimnis zum Glück für Babys, Kinder, Familien. Aber es gibt Tipps und Anregungen, wie Du Deinen richtigen Weg finden kannst für Deine Familie. Nicht durch Checklisten oder Handlungsanweisungen, sondern durch kleine Beobachtungsaufgaben für den Alltag, durch Reflexion von Situationen und Handlungen. Dadurch kannst Du sehen, was Ihr in Eurer Familie wirklich braucht. Diese Anregungen bekommst Du für jede Woche im Kalender.

Und darüber hinaus ist es gerade für Familien aber auch wichtig, zu entspannen: Der Alltag ist manchmal anstrengend und stressig und es scheint, dass es einfach zu viele Aufgaben sind. Stress ist nicht gut für uns – für uns, unseren Organismus, aber auch nicht für unser Verhalten unseren Kindern gegenüber. Stress führt zu negativen Verhaltensmustern. Es ist nicht normal für Familien, ständig unter Stress zu stehen. Genau dagegen wendet sich unser Kalender: Glorifizierung von Familienstress. Ein Guter Plan Family soll Dir helfen, einen Blick dafür zu bekommen, was wirklich wichtig ist gerade – und was Du beiseite schieben kannst. Auch das ist in jeder Familie anders und nur Du selbst kannst entscheiden und Deinen Weg finden. Die von Jan und Milena entwickelte Achtsamkeits-Ampel, die über die Jahre für viele ein Einbegriff und oft kopiert wurde, wurde für Ein Guter Plan Family weiter entwickelt und an Familien angepasst: So kannst Du für jede Woche Deine Grundbedürfnisse im Blick behalten und siehst auch, was Du vielleicht in der nächsten Woche anders machen kannst, damit es Dir gut geht.

Das macht Ein Guter Plan Family besonders

Ganzheitlicher Terminkalender für 2019
25 Techniken für mehr familiäre Zufriedenheit
Innovative Achtsamkeitsampel: erkenne Stressmuster
53 Tipps für mehr Achtsamkeit im Familienalltag
Monatliche Reflexion und Zielsetzung
Einband aus französischem Leinen
240 Seiten | 14 x 22cm | 480 g
Mit Broschüre zur Projektplanung
Zwei Lesebändchen in Gold und Schwarz

Das ist also unser Kalender für Euch geworden für ein entspanntes Familienleben, für Euren ganz persönlichen Weg durch das Jahr 2019 für mehr Entspannung und mehr entspanntere Zeiten miteinander. Mehr erfährst Du auch in unserem kleinen Video über den Kalender.

Eure

Hier kannst Du den Kalender bestellen.

Gemeinsam die Natur verstehen – Naturgesetze mit Kindern kennenlernen mit KOSMOS {Werbung & Verlosung}

Werbung

Es sind Ferien. Zeit, um mit den Kinder im Garten, am See, im Wald und Feld unterwegs zu sein. Zeit, um Natur zu erfahren. Gleichzeitig stellen sich aber auch viele Fragen auf solchen Ausflügen: „Warum schwimmen Boote?“, „Woher kommt das Wetter?“, „Wie wachsen Blumen?“ Unterwegs lassen sich viele Antworten finden. Manchmal ist es aber auch schwieriger, und man muss als Erwachsener selbst nachdenken oder nachlesen. Und viele Themen lassen sich noch viel besser praktisch verstehen, als nur durch eine theoretische Erklärung. Wer Lust darauf hat, mit den Kindern zusammen die Gesetze der Natur nachzuvollziehen, findet bei KOSMOS einen perfekten Begleiter: Mein erster Experimentierkasten Naturgesetze – ganz einfach!

Wie Kinder lernen

Kinder (und auch wir) lernen am besten durch praktische Erfahrungen: Dinge be-greifen, mit Materialien umgehen, eigene Erfahrungen machen und auch: sich irren dürfen und nochmal neu beginnen.

Zusammen die Welt erkunden und gemeinsame Projekte angehen – Naturexperimente sind etwas für die ganze Familie

Die Experimentierkästen von KOSMOS sind schon seit vielen Jahren Begleiter auf unserem Weg mit den Kindern und wir haben mit deren Hilfe schon diverse Themen bearbeitet, die die Kinder im Alltag mitgebracht haben: von Farben über Elektronikbausätze bis hin zu klassischen Experimenten. Oft sind es Themen, die die Kinder aus dem Alltag mitbringen und beantwortet haben wollen. Wir recherchieren dazu in Büchern, im Netz und probieren schließlich auch passende eigene Projekte aus, um Phänomene wirklich zu verstehen. Gerade in den Ferien ist viel Zeit, um einzelne Fragen wirklich aufzugreifen und aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten.

Die Welt der Naturgesetze verstehen

Natur, Physik, Luft, Wasser, Chemie – all das ist spannend für Kinder. Im „Mein erster Experimentierkasten Naturgesetze – ganz einfach!“ gibt es für Kinder ab 5 Jahren aus diesen Bereichen spannende Versuche und viele Ideen und Anregungen. Insgesamt 29 Experimente sind hier zu finden, alle nicht nur im Anleitungsheft in Worten erklärt, sondern auch in verständlichen Bildern abgebildet, damit Experimente auch ganz allein ohne Eltern durchgeführt werden können.

Alle Experimente sind einfach und dennoch spannend und langfristig: Gemeinsam kann Kresse ausgesät werden und es wird über Tage beobachtet, die die Kressesamen auskeimen und schließlich abgeschnitten auf dem Brot oder in einer selbst gemachten Kressebutter landen können.

Im Physikbereich gibt es eine kleine Becherlupe zu basteln, mit der dann gemeinsam in Garten oder im Wald auf Entdeckungstour gegangen wird. Wir haben dazu noch ein kleines Forschertagebuch angelegt, in dem die verschiedenen Krabbeltiere, die wir gefunden haben, dokumentiert wurden.

Erinnerst Du Dich noch daran, wie die besten Papierflieger gebaut wurden? Wenn nicht, gibt es im Experimentierbereich „Luft“ eine Faltanleitung. Papiersegelflugzeuge zu bauen und fliegen zu lassen und zu sehen, welche am höchsten und weitesten fliegen, füllt einen ganzen Nachmittag. Und auch hier lohnt sich ein Vergleich: Wie fliegt das Flugzeug drinnen und wie fliegt es draußen?

Und wenn es an warmen Tagen ein wenig kühles Nass sein darf, finden sich auch noch zahlreiche Anleitungen rund um das Thema Wasser: mit der beiliegenden Knete ein Boot bauen und bestaunen, dass es auf dem Wasser schwimmt, während das Knetstück einfach untergeht. Oder für die Zimmerpflanzen im Urlaub eine Wasserleitung bauen, um sie auch in Abwesenheit zu versorgen.

Verlosung

Der KOSMOS „Mein erster Experimentierkasten Naturgesetze“ bietet für die Sommerferien ein abwechslungsreiches Programm und viele Ideen und Anregungen, um mit den Kindern tolle Sachen zu gestalten und zu erleben. Ihr könnt zwei dieser tollen Kästen hier gewinnen:

  • Verlost wird zweimal ein Experimentierkasten von KOSMOS „Mein erster Experimentierkasten Naturgesetze“
  • Kommentiere zur Teilnahme hier auf dem BlogWas ist gerade das Naturthema Deines Kindes?
    Bitte kommentiert individuell, so dass nach der Auslosung eine eindeutige Zuordnung des Namens möglich ist (bspw. ist eine Zuordnung schwierig, wenn es 20 Stefanies gibt, daher dann lieber Stefanie_79 oder ähnlichen Namen wählen). Bitte kommentiere nur einmal: Manchmal dauert es ein paar Stunden, bis Dein Kommentar freigeschaltet werden kann, aber er geht nicht verloren.
  • Die Teilnahme steht in keinem Zusammenhang mit Facebook oder Instagram.
  • Datenschutzhinweis: Dieses Gewinnspiel ist nicht an weitere Kontaktaufnahme wie Newsletter und Werbung gekoppelt. Die Daten der TeilnehmerInnen werden nicht weitergehend ausgewertet oder zu Werbezwecken gebraucht. Alles weitere zum Umgang mit Daten findet Ihr im Datenschutzhinweis
  • Teilnahmeberechtigt sind alle volljährigen natürlichen Personen.
  • Der Versand erfolgt ausschließlich innerhalb Deutschlands.
  • Die Teilnahme beginnt am 19. Juli 2018 um 8:00 Uhr und endet am 22. Juli 2018 um 24 Uhr. Verlost wird nach Teilnahmeschluss am 23. Juli 2018.
  • Der/die Gewinner/in wird im Anschluss nach dem Zufallsprinzip ermittelt und unter dem Kommentar zur Teilnahme benachrichtigt. Schaut deswegen einfach wieder vorbei, ob Ihr ausgelost wurdet.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
  • Sollte sich der/die Gewinnerin nicht spätestens 10 Tage nach der Verlosung zurück melden, verfällt der Gewinn.

Viel Spaß wünscht Euch

 

 

Das Gewinnspiel ist beendet, gewonnen haben

 

Einschulungsgeschenke – schön verpackt und geschenkt mit ergobag [Werbung & Verlosung]

Werbung

Die Schulferien haben bei uns bereits begonnen. Danach werden wieder viele Schulanfänger ihren ersten Weg zur Schule gehen, mit Schulranzen, Schultüte im Arm und Geschenken. Zwar feiern wir selbst in diesem Jahr keine Einschulung, aber wir sind zu Freunden eingeladen, deren großes Kind den nächsten großen Meilenstein erklimmt: die Einschulung. Gerade für Freunde und Verwandte stellt sich dann immer wieder die Frage: Was schenken wir zur Einschulung einem befreundeten Kind? Ein paar schöne Geschenk- und Bastelideen passend zu den ergobag Rucksäcken oder auch unabhängig davon zeige ich Euch heute: Weiterlesen