Warum gibt es hier Werbung?

Geborgen-wachsen.de ist das Blog einer Mutter und Diplom-Pädagogin. Hier geht es rund um Schwangerschaft, das Leben mit Kindern, Elternschaft, Vereinbarkeit von Familie und Beruf und den Alltag. Viele Artikel entstehen aus meiner persönlichen Arbeit mit Schwangeren und Eltern und spiegeln Themen wider, die in meiner Arbeit immer wieder aufkommen, wie Beikost/Ernährung, Schlaf, Entwicklung oder Grundgedanken zum Umgang mit Kindern.

Wie auch in meiner täglichen Arbeit, empfehle ich auch hier Eltern bestimmte Produkte oder Dienstleistungen, die sich aus meiner Erfahrung und/oder Arbeit als empfehlenswert erwiesen haben – auch dies gehört zu einem Teil meines Jobs. Produkte und Dienstleistungen, die hier vorgestellt werden, sind daher solche, die ich als gut und teilenswert erachte.

Für die Vorstellung von Produkten oder Dienstleistungen erhalte ich gelegentlich – nicht ausschließlich – Produktzusendungen oder ein angemessenes Entgelt für die Arbeit an den entsprechenden Artikeln. Auch über Banner oder Affiliate-Links wird ein Entgelt bezogen. Affiliate-Links sind beispielsweise Links, die zu Amazon führen: Beim Kauf eines Produktes, das über diesen Link aufgerufen wurde, erhalte ich eine Provision von Amazon. In der Kategorie „Aus dem Bücherregal“ oder bei DIY-Bastelideen werden solche Affiliate-Links genutzt, um gezielt auf die entsprechenden Produkte hinzuweisen. Ich benutze bewusst keine Banner von Google AdSense, da ich auf meiner Seite nur Dinge bewerben möchte, hinter denen ich auch persönlich stehe und daher keine zufällige Werbung auf der Seite zulassen möchte, die gegen meine persönlichen Grundsätze widerspricht.

Die Einnahmen dienen u.a. dem Erhalts und der Pflege dieses Blogs: Nahezu täglich erscheinen hier Artikel zu Themen rund um Elternschaft. Viele davon haben einen arbeitsbedingten Hintergrund durch Wissen, das ich aus Fortbildungen, Kongressen und Büchern beziehe, das ich hier im Blog mit mehr als 100 000 Eltern im Monat teile, um möglichst vielen Eltern einen freien Zugang zu neuen Erziehungstheorien und dem Wissen um bindungsorientierte Elternschaft zu ermöglichen. Ich möchte Eltern hier die Möglichkeit bieten, sich über bindungsorientierte Elternschaft und den Alltag mit Kindern zu informieren – ohne Kosten für Bücher oder Zeitschriften zu haben.

Die Arbeitszeit, die ich in diese Artikel investiere, wird von anderen Arbeitszeiten abgezogen, in denen ich ansonsten Kurse, Workshops oder Einzelberatungen anbiete, mit denen ich mein Einkommen verdiene. Nahezu täglich erhalte ich auch Mails oder Nachrichten per Facebook mit Fragen rund um bindungsorientierte Elternschaft, die ich mich bemühe, zeitnah zu beantworten – und kostenfrei.

Neben der Arbeitszeit, die ich in dieses Blog investiere, kostet das Blog natürlich auch selbst Geld: Es muss gepflegt, aktualisiert werden, es läuft auf einem Server, gute Fotos wollen von guten Kameras gemacht werden. Ich erweitere mein Wissen durch kostenpflichtige Weiterbildungen und Bücher – sowohl in Hinblick auf diese Onlinearbeit als auch die Pädagogik.

Dass es hier gesponserte Beiträge gibt, ist daher in dem Umstand verankert, dass die Arbeitszeit für dieses Blog und die freien Artikel darin von meinen sonstigen Arbeitszeiten abgezogen werden müssen und ein Blog zudem einfach auch Geld kostet (weitere Informationen findet sich hierzu auch hier).

Artikel, für die ich Produkte oder Dienstleistungen zur Verfügung gestellt bekomme oder für die ich ein Entgelt erhalten habe, sind immer gekennzeichnet. Auch gesponserte Beiträge erfolgen jedoch nur, wenn ich selber von dem Produkt oder der Dienstleistung überzeugt bin. Eine positive Darstellung oder Meinung auf diesem Blog ist nicht käuflich. Auch lehne ich viele Anfragen ab, die nicht zu meinen Themen passen oder meinen Ansprüchen nicht gerecht werden.

Aus all den oben genannten Gründen gibt es also hier auch Werbung. Mal mehr, mal weniger. Ohne diese jedoch wäre es nicht möglich, Euch all die vielen Gedanken, Anregungen und Inhalte in der Menge und Qualität zu bieten, die ihr hier findet. Ohne finanzielle Einnahmen müsste dieses Blog schließen und ich müsste mich rein auf meine analoge Arbeit konzentrieren vor Ort mit Menschen, die mir tatsächlich gegenüber sitzen. Ich liebe diese Arbeit auch, aber ich erreiche damit auch weitaus weniger Menschen als mit diesem Blog. Und schließlich geht es mir darum, bindungsorientierte Elternschaft so breit gefächert wie möglich zu verankern.