Monat: August 2015

Wie Kinder mit Attachment Parenting zu unabhängigen Teenagern werden

Auch wenn es sich anfangs unendlich anfühlt: Die Zeit, in der unsere Kinder auf uns angewiesen sind, geht nur allzu schnell vorbei. Wir begleiten Kinder gerade mal zwei Jahrzehnte lang auf ihrem Weg zum Erwachsensein. Während dieser Zeit verändern sich ihre Bedürfnisse grundlegend, wenn auch von Jahr zu Jahr kaum merklich in kleinen (und manchmal größeren) Schritten. Weiterlesen

Aus dem Bücheregal im August

Die Sommermonate sind eigentlich eine Zeit, in der weniger bei uns gelesen wird. Schließlich sind wir mehr draußen. Doch auch in der sommerlichen Hitze, wenn wir unsere Mittagszeit im Haus verbringen oder am Abend sind die Vorlesezeiten wichtig. Für die Tochter sind gerade Detektivgeschichten spannend und natürlich das Thema Einschulung, während der Sohn es ganz sanft mag. Und ich zeige Euch diesmal auch, was ich mir momentan am Abend von meinem Mann vorlesen lasse. Weiterlesen

Wofür ich Dich hasse, Mutter

[Triggerwarnung: Gewalt gegen Kinder]

Heute möchte ich mit Euch diesen Bericht einer Mutter teilen, die als Kind geschlagen wurde und irgendwann begann, ihre Mutter für viele Dinge zu hassen. Auf dass wir alle an einer besseren Zukunft arbeiten:

Es fällt mir nicht leicht über das zu schreiben, was ich schreiben möchte. Schließlich ist die Liebe zu den Eltern in unserer Kultur etwas unabdingbares. Weiterlesen

Kleine Küchenhelfer – Wie Kinder in der Küche helfen können

Text enthält Affiliate-Links

Die Kinder lieben es, in der Küche mit zu arbeiten, zu schneiden, zu rühren, abzuwaschen und den Tisch zu decken. Tatsächlich spielt sich viel Zeit unseres Alltags in der Küche ab, an unserem Küchentisch. Hier sind die Kinder im flow, üben sich, sind konzentriert. Sie brauchen keine Spiele, keine Übungen, um das Schneiden und Zubereiten zu lernen. Sie lernen es einfach aus dem Alltag heraus. Und sie müssen nicht später überredet werden, irgendwo irgendwie mitzuhelfen: Im Haushalt mit anzupacken ist natürlicher Bestandteil des Zusammenlebens. Weiterlesen

Von Großeltern, Enkeln und der Sehnsucht einer Mutter

In der heutigen Zeit, das schreibt Susanne ja auch immer wieder, ist die Familie oft nicht mehr so räumlich eng zusammen wie früher. Wir sind vielleicht in alle Winde verstreut oder haben ganz verschiedene Lebenswelten. Genau damit hardere ich, seit mein Runzelfüßchen auf der Welt ist. Nicht, weil meine Familie nicht in der Nähe wäre, sondern, weil ich mir das anders erhofft hatte. Weiterlesen

Neustart – Ein Vorwort und eine Leseempfehlung

Das Leben geht oft komische Wege. Manchmal begegnet man über verwirrte Umwege Menschen, die man vielleicht sonst nie getroffen hätte und die doch so wichtig sind, dass man sie später nicht mehr missen möchte. Ein solcher Mensch ist Stephan Urbach für mich. Über die Irrungen und Wirrungen des Lebens habe ich ihn kennengelernt und wie es so kam, fragte er mich, ob ich nicht ein Vorwort schreiben könnte, wie es zu seinem Buch passen würde, das am 1. Oktober bei Droemer-Knaur erscheint: .NEUSTART: Aus dem Leben eines Netzaktivisten. Weiterlesen

Hallo August

Im Juli war viel los bei uns und vor all den vielen Dingen, habe ich die Zeit ganz aus den Augen verloren und auch so manche Zeitpläne im Alltag. Im August werde ich Euch deswegen an einer großen Überraschung teilhaben lassen. Außerdem werde ich meinen Sohn im Kindergarten eingewöhnen. Ich werde die letzten Vorbereitungen zur Einschulungsfeier meiner Tochter treffen und Euch einen Einblick in ihre Schultüte geben. Weiterlesen