Monat: März 2015

Mein Tochter, das Schulkind und ihr Schulranzen

Werbung

Nun ist meine Tochter seit knapp einer Woche 6 Jahre alt. Natürlich kommen Veränderungen meist nicht allein über Nacht, aber das Wissen, nun 6 Jahre alt zu sein, ist schon ein besonderes. Ein wenig aufrechter scheint sie zu sein, manchmal der Versuch, ein wenig überlegter zu sein: „Mama, mit 6 Jahren ärgert man seinen kleinen Bruder nicht mehr, oder?“ Leider hat diese Überlegung nicht lange angehalten. Dennoch: Nun ist also schon so groß. Weiterlesen

Über das Vermissen der Stille

An manchen Tagen vermisse ich sie, die Stille. Früher war ich kein Mensch der lauten Geräusche. Ich hörte nicht voll aufgedreht Musik, ließ nicht den Fernseher im Hintergrund laufen. Ich mochte es, wenn es ruhig war. Die Stille hören und fühlen. Den eigenen Gedanken lauschen. Ich konnte im Sommer auf einer Wiese liegen und dem Rauschen der Blätter zuhören. Noch immer ist dies eine meiner liebsten Erinnerungen an die vergangene Zeit: Wind in den Bäumen und das Zwitschern der Schwalben. Weiterlesen

Wohin mit meinem schreienden Baby?

Kürzlich schrieb ich einen Artikel darüber, dass wir Eltern niemandem etwas beweisen müssen und dies mit einer Situation eingeleitet, die ich in einem meiner Kurse erlebt hatte: Ein Baby, das schrie und nicht zu beruhigen war. Daraufhin kam ganz selbstverständlich von vielen Leser_innen die Frage: Aber wenn es nunmal ein Baby ist, das viel schreit, dann kann man es (und besonders auch die Eltern) doch nicht ausschließen! Weiterlesen

Wachsen als Mutter

Heute ist mein 35. Geburtstag. Vor 6 – zählt man die Schwangerschaft dazu eigentlich fast 7 – Jahren trat mein erstes Kind in mein Leben. Kürzlich schrieb ich einen Brief an eine junge Mutter, die ich beim Spaziergang gesehen hatte. Und dieses Gefühl beim Betrachten von ihr und all den Gedanken, die ich für sie hatte, nahm ich noch lange mit. Dann saß ich bei einem Workshop, den ich für Eltern gab und erzählte von Elternschaft. Wie das so ist, wie der Alltag so verläuft. Um mich herum saßen viele Mütter, die viel jünger waren als ich. Und ich spürte auf einmal: ich bin keine junge Mutter mehr, ich bin herausgewachsen. Weiterlesen

Wochenende in Bildern 21./22. März 2015

Der Frühling ist da und der März neigt sich dem Ende zu. Am nächsten Wochenende, wenn ich die Bilder hier zeige, wird meine Tochter schon 6 Jahre und ich werde 35 Jahre alt sein. Daher war dieses Wochenende von vielen Gedanken geprägt und auch Mama-Tochter-Zeit stand auf dem Programm, um gemeinsam ein wenig nachzuspüren und das Beisammensein zu genießen. Weiterlesen