Unser Jahreszeitentisch im März – mit selbstgemachten Filzkeimlingen

Der März ist da, der Frühling steht vor der Tür. Weiß, Braun und Grau schleicht sich langsam davon uns wird ersetzt durch ein zartes Grün und andere sanfte Farben, die langsam aus der Erde sprießen. Genau so sprießen nun auch auch die ersten Farben auf dem Jahreszeitentisch: Die Sonne scheint warm herab und weckt die in der Erde schlafenden Samen. Mutter Natur kümmert sich liebevoll um sie, die sich räkeln und strecken und langsam entfalten – die einen früher, die anderen später.

Auf dem Jahreszeitentisch finden sich nun braune und hellgrüne Tücher, auch ein gelbes Tuch als Sonnenschein im Hintergrund ist schön oder eine gelbe Scheibe Transparentpapier am Fenster, wenn der Jahreszeitentisch auf der Fensterbank ist. Nach und nach kann er bestückt werden mit dem, was nun in der Natur gefunden wird und Kinder können die gesammelten Naturschätze hier zusammentragen: die ersten Blumen, Zweige mit ersten zarten Blättern, Weidenkätzchen.

Bis zum Frühlingsanfang, wenn die ersten Blumen wirklich erscheinen, können die Keimlinge langsam empor wachsen. Mit wenigen Handgriffen entstehen zauberhafte kleine Keimlinge, die auf der Fensterbank wachsen: von Woche zu Woche kann sich die Pflanze weiter entfalten oder es wird der Ablauf nebeneinander dargestellt.

Materialien für Keimlinge:
Holzperlen
Holzstück, das in die Perlenöffnung passt
Filz
Nadel und Faden
Kleber
Stift

  1. Zeichne den Umriss des Keimlings auf den Filz. Achte darauf, dass die Filzmütze so groß ausgeschnitten wird, dass sie später genäht auf die Perle passt.
  2. Schneide den Umriss aus und nutze dies als Vorlage für die zweite Hälfte.
  3. Nähe beide Hälften mit grünem Garn zusammen. Keimlinge mit Blütenknospe bekommen noch ein zusammengerolltes Stück Stoff zwischen die Blätter genäht.
  4. Klebe die Keimlingmütze auf die Perle, so dass eine Perlenöffnung nach unten zeigt.
  5. Klebe in diese Öffnung ein Stück Holz, so dass die Perle auf dem Stab sitzt.
  6. Nach Belieben kann dem Keimling noch ein Gesicht aufgemalt werden.
  7. Stecke den Keimling mit dem Stock in einen Blumentopf.

Die Keimlinge werden von Mutter Natur gepflegt und umsorgt, bis sie zu großen Pflanzen heranwachsen und blühen. Eine niedliche andere Idee für ganz einfache Keimlinge gibt es auch hier bei Was für mich. Auf der grünen Tuchwiese tauchen in den nächsten Wochen immer mehr Blüten auf: Diese können ganz einfach gehäkelt oder aus Knetbienenwachs geformt werden. Eine Häkelanleitung gibt es beispielsweise hier:

Und wie sieht Euer Jahreszeitentisch im März aus?
Eure

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.