Wochenende in Bildern 14./15. November 2015

Das Wochenende nach den Anschlägen in Paris und den schlimmen Ereignissen an so vielen anderen Stellen der Welt. Am Samstagmorgen, als mein Mann und ich das Ausmaß der Dinge, die passiert waren, wahrnahmen, wussten wir zunächst nicht, was wir sagen oder wie wir damit umgehen sollten. Es wurde ein ruhiges Wochenende bei uns, viel zu Hause und in Ruhe, eher nachdenklich. 

23JbuPDXOD2W8hGr.jpgSamstagmorgen. Ein schönes Frühstück bei etwas angespannter Atmosphäre. Eigentlich wollte ich mit den Kindern heute etwas unternehmen, ins Legoland am Potsdamer Platz gehen oder ins Museum. Der Mann ist nämlich beim Podlove Workshop heute, um spannende neue Dinge zu erfahren über das Podcasten. Nach der Sommerpause ist auch der Podcast „Mutterskuchen“ von Alu und mir zurück mit einem Interview mit Nicola Schmidt zu „artgerecht“. Jedenfalls entscheide ich mich dafür, mit den Kindern nicht große Unternehmungen an Touristenplätzen zu machen.

PNZ5XDyyNYVMDNGe.jpgStattdessen fahren wir einfach nur in mein Lieblingsbastelgeschäft Modulor und kaufen Bastelmaterial für die Vorweihnachtszeit.

T6T4PIr8Zhd63QHS.jpgDort bestaunen wir hinter der Glasscheibe einen Workshop.

1vnux0QxRNWDtkWz.jpgZu Hause gibt es als Mittagessen Kisir mit Fladenbrot und Olivenpaste.

0w6fCtsLr1nHXsHD.jpgDann räumen wir unsere Bastelsachen aus und in die ebenfalls neu gekauften Pappboxen, damit endlich mehr Ordnung in die unzähligen Bastelmaterialien kommt. Ich stelle fest, dass 15 Kartons immer noch zu wenig sind. Es sammelt sich aber auch viel an im Laufe der Zeit von Kerzenziehen über Speckstein bis Holzperlen…

CF0apENkzUKSbw4N.jpgDann fällt der Sohn in einen Mittagsschlaf von mehr als 2 Stunden. Sehr ungewöhnlich und ich weiß schon zu diesem Zeitpunkt, dass es ein langer Abend werden wird.

ty7JoIuGtGvqocTR.jpgDie Tochter genießt die Ruhe und malt stundenlang.

5pNSi29hv9OP6cZ8.jpgSonntagmorgen. Nachdem wir die Kinder erst gegen 22 Uhr ins Bett gebracht hatten, sind wir beide gleich mit eingeschlafen und am Sonntag tatsächlich mal ausgeschlafen.

i47J6AVbvMEgySgh.jpgDer Mann fährt mit den Kindern zur Kinderzahnärztin, denn sie haben heute einen Termin zur Kontrolle und Prophylaxe. Unsere Praxis bietet auch Sonntagstermine an. Im Alter von 6 bis 17 Jahren übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen einmal jährlich die Prophylaxe. Alles ist in Ordnung an den Zähnen und die Kinder kommen danach stolz mit ihren Zahnärztinnengeschenken nach Hause.
CTaS2H10WxXoTabr.jpgIn der Zwischenzeit habe ich zu Haue ein Bad genommen, ein wenig gezeichnet und die Weihnachtsgeschenke für die Kinder verpackt.

aYzyjqPbAQreDBM8.jpgZu Hause werden Brötchen gebacken. Zuerst normale Schrippen. die wünscht sich nämlich die Tochter, weil die anderen Kinder in der Schule auch solche weißen Brötchen mit haben und nicht nur braune. Ich rolle heimlich etwas mit den Augen, aber so ist es.

KAyReKChlwI6hYDm.jpgSpäter machen wir Popcorn, kuscheln uns auf das Sofa und sehen zusammen „Ronja Räubertochter“.

IlXQjLCO5mWQALXw.jpgBrötchenbackrunde 2: Nun werden die leckeren Körnerbrötchen gemacht, die ich so gerne esse. Die Tochter hilft fleißig mit. Insgesamt werden 32 Brötchen gebacken, das Tiefkühlfach ist wieder aufgefüllt für die nächsten Tage.
Und dann ist auch der Sonntag schon wieder vorbei. Wir essen zu Abend, bringen die Kinder ins Bett, sie schlafen schnell ein und wir erwarten die neue Woche.

Und wie war es bei Euch?
Eure
Susanne_clear Kopie

  • Schön zu sehen, dass nicht nur unser unser Wochenende eher ruhig war.
    Ein Zahnarzt, der Sonntags auch hat. Wir sollten mal reden 🙂

    • lilysu

      Finde ich sehr praktisch, weil die Zahnarzttermine eigentlich immer mit dem Papa stattfinden und so lässt sich das immer sehr gut planen.

    • leitmedium

      Das ist total perfekt. Nach dem Sonntagsfrühstück entspannt mit dem Auto durch die Stadt bei wenig Verkehr. Und die Kinder lieben es übrigens zum Zahnarzt zu fahren, denn es gibt dort eine Kletterwand, eine Rutsche, ein Bällebad, eine Playstation und eine Xbox. Diesmal haben wir dort beim Warten Minecraft gespielt. 🙂

  • Die Brötchen sehen super aus! Ein echter Profi. Unser WE war auch eher ruhig. Das muss man auch erstmal verdauen.
    Eine schöne Woche für euch.

  • Oh Bastelzeug! Ich liebe „Stifteläden“ und komme nur selten an einem Kauf vorbei. Bastelsachen liebt auch mein Sohn sehr. Ich auch, weil sich die Materialien aufbrauchen lassen im Gegensatz zum 100. Kuscheltier empfehle ich das gerne auch der schenkwütigen Verwandtschaft für Geburtstagsgeschenke.
    Deine Tochter malt sehr schön! 🙂

  • alu

    Brötchen backen und Popcorn, ich wünschte ich hätte mein Wochenende bei Euch verbracht! lg

  • Oh, Bastelzeugs-Ordnung! Das mit den Kartons ist keine schlechte Idee. Auch für die Papier-Aufbewahrung… Übrigens würde ich mich ja mal über das ein oder andere Brötchenrezept freuen. 🙂

    • leitmedium

      Die Rezepte sind ausschließlich von ploetzblog.de (Blog, Bücher und aus den Workshops)

  • Ach wie schön. Ich war letzte Woche auch endlich im Modulor, nachdem es am Wochenende zuvor nicht geklappt hatte. Adventszeit ist einfach Bastelzeit und der Laden ist wirklich ein Traum für alle Kreativlinge. Meine Bastelfächer quillen auch über und trotzdem fehlt immer noch ein passendes Material für ein neues Bastelvorhaben. 😉

  • Tanja

    ich finde deine/eure Liebevolle Art mit den Kindern, und eure so einfühlsame Weise euren Tag zu gestalten. Wunderschön.
    Sehr sympathisch. ?

  • leitmedium

    Ich backe nach Rezepten, Büchern und zwei Workshops von ploetzblog.de. Die Brötchen gehen danach recht zügig ins Tiefkühlfach und werden morgens frisch aufgebacken.

  • leitmedium

    Das habe ich aus dem Blog, den Büchern und Workshops von ploetzblog.de gelernt.

  • Magda

    Wie klappt es bei euch mit dem Fernsehen? Hält euer Sohn die Zeit durch oder spielt er nebenbei oder „stört“ die große Schwester? Bei uns ist das nämlich ein bisschen problematisch.

    • lilysu

      Nein, so einen langen Film hält er nicht durch und kann dann einfach spielen gehen, meist zusammen mit einem von uns Erwachsenen. Wir müssen dann verhandeln, welcher von uns beiden das ist 🙂
      Aber so lange Filme schauen wir auch eher selten, sondern eher so kurze Serien von 15 oder 20 Minuten, die er dann ansieht.