Geborgen Wachsen ist ein Online-Magazin für Eltern mit den Schwerpunkten Pädagogik, Beziehung, bindungsorientierte Elternschaft und nachhaltiges Leben. Familien werden hier durch Informationen und Inspirationen darin unterstützt, liebevolle, respektvolle und feinfühlige Wege zu gehen. Neben Fachartikeln von der Schwangerschaft über Geburt bis in das Familienleben gibt es Alltagsinspirationen zum Basteln, Kochen, Spielen und der freien Bildung mit dem Blick auf das Kind, seine Bedürfnisse und Rechte. Dies ist der Kern dieses Blogs: Eltern das Verständnis für ihr Kind eröffnen und auf dieser Basis die Beziehung individuell zu stärken.

In Gastartikeln gibt es Einblicke in das bindungsorientierte Leben an anderen Stellen, ebenso wie in der wöchentlichen Reihe „Wochenende in Bildern„, an der zahlreiche andere Blogs teilnehmen.

Bindung und Beziehung gehen einher damit, die Kinder in einer lebenswerten Gesellschaft aufwachsen zu lassen, weshalb Nachhaltigkeit, soziales Miteinander und ökologische Lebensweise hier immer wieder auch einen besonderen Platz einnehmen. Dennoch ist ein wichtiger Leitstern von Geborgen Wachsen: „Es gibt nicht den einen immer richtigen Weg. Jede Familie darf ihren eigenen Weg finden, um gemeinsam zu wachsen“

 

Gegründet habe ich dieses Blog im September 2012, aber mein Weg zu „Geborgen Wachsen“ begann schon wesentlich früher. Geboren wurde ich 1980 in Berlin. Und hier in Berlin habe ich auch studiert: Pädagogik an der Freien Universität Berlin mit dem Schwerpunkt Kleinkindpädagogik und den Nebenfächern Soziologie und Psychologie. Dort habe ich während des Studiums an Forschungsprojekten von Prof. Dr. Kuno Beller & Simone Beller mitgearbeitet, zum Beispiel in der Weiterbildung von Erzieherinnen in Kindertageseinrichtungen zur Förderung des sprachlichen Anregungsniveaus und eines einfühlsamen Erziehungsstils. Als Erheberin der Kindergarten-Einschätz-Skala und verschiedener anderer Forschungsinstrumente habe ich das Land bereist und viele Kindertageseinrichtungen gesehen und bewertet. Nach dem Studium habe ich dann als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich Kleinkindpädagogik der Freien Universität Berlin bei Prof. Dr. Wolfgang Tietze gearbeitet. Als Projektmanagerin war ich bis zu meiner ersten Schwangerschaft für das Forschungsprojekt „Familienzentren NRW“ zuständig.

Neben meiner wissenschaftlichen Arbeit war ich aber schon früh in der Praxis tätig und habe während des Studiums auch Weiterbildungen zur AFS-Stillberaterin und DGBM-Babymassagekursleiterin absolviert. Etwas später schloss sich noch die Weiterbildung zur GfG-Geburtsvorbereiterin und GfG-Familienbegleiterin an und war dort anschließend als Ausbilderin für Babymassagekursleiter*innen und im Landesvorstand Berlin-Brandenburg tätig. Bei den Stofffwindelexperten habe ich den Onlinekurs besucht, um meine persönlichen Stoffwindelerfahrungen zu erweitern. So arbeite ich nun seit über 10 Jahren in der Elternbegleitung und -beratung.

2011 habe ich die Erlaubnis zur berufsmäßigen Ausübung der Heilkunde erhalten und arbeitete anschließend in eigener Praxis für Frauen- und Kindergesundheit und Familienbegleitung. Am Institut für Phytotherapie Berlin habe ich mich in Phytotherapie ausbilden lassen, zusätzlich eine Weiterbildung in Ganzkörpermassage besucht und eine Ausbildung zur ressourcenorientierter Traumatherapie (HP) rundete meine Schwerpunktbereiche der Familienbegleitung ab.

Praktische Arbeit
Als Familienbegleiterin biete ich Kurse und Workshops für Eltern an: von Geburtsvorbereitung über FABEL-Babykurse, Babymassage, Spielkreisgruppen bis hin zu Beikost-, Schlaf- und Autonomiephasenworkshops. Auch Einzelberatungen in meiner Praxis oder als Hausbesuche sind möglich. (Kurse und Praxisangebote voraussichtlich wieder ab Herbst 2018)

Auf Kongressen und Tagungen spreche ich für Eltern und Fachpersonal und biete Weiterbildungen für Fachpersonal an in meinen Schwerpunktbereichen. Hier könnt Ihr mich persönlich treffen.

Als Autorin schreibe ich für Onlinemedien und Magazine. In den vergangenen Jahren sind folgende Ratgeber von mir erschienen:

2012 „FABELhaft durchs erste Babyjahr“ Ökotopia

2016 „Geborgen wachsen: Wie Kinder glücklich groß werden“ Kösel

2017 „Geborgene Kindheit – Kinder vertrauensvoll und entspannt begleiten“ Kösel
2017 „ICH! WILL! ABER! NICHT!“ GU

2018 „Mein Schreibaby verstehen und begleiten“ GU
2018 „Rundum geborgen“ Kösel

Mutter
Meine Tochter wurde 2009 im Geburtshaus in Berlin geboren, mein erster Sohn kam 2012 zu Hause zur Welt und mein drittes Kind 2016 in einem Krankenhaus. Ich stille, ich trage, ich schlafe mit meiner Familie im Familienbett – weil es bei uns so passt und richtig ist. Gleichzeitig liebe ich auch meine Arbeit und bin froh, meiner Berufung nachgehen zu können.

Foto: Katja Vogt

Geborgen Wachsen kann ganz unterschiedlich aussehen. Deswegen berichten hier auch andere Familien über ihren Alltag, über ihr Leben, ihre Arbeit und Familien. Möchtest Du Gastautor*in für ein bestimmtes Thema werden und eine eigene Kolumne oder Artikelserie haben, melde Dich gerne bei [email protected]

 

Anna hat Neurowissenschaften und kognitive Psychologie studiert, ist Trageberaterin und Mutter von 3 Kindern. Sie hat auf Geborgen Wachsen eine Kolumne über „Slow Pregnancy“ geschrieben und schreibt nun über „Achtsame Babyzeit“.
Ihr findet Anna auch auf Instagram unter @langsam.achtsam.echt

 

Die Geborgen Wachsen Community ist in den letzten Jahren stark gewachsen und ein wesentlicher Teil ist der Austausch und die gegenseitige Unterstützung von Eltern zu Eltern. Der Geborgen Wachsen Onlineclan verteilt sich über die verschiedenen Social Media Kanäle, ist aber auch besonders auf Facebook in unterschiedlichen Gruppen aktiv: Die Gruppe „Geborgen Wachsen“-Elternnetz umfasst mehr als 7500 Mitglieder, die Gruppe „Geborgen durch die Trotzphase/Autonomiephase“ mehr als 6500 Mitglieder, die Gruppe „Bindungsorientierte Begleitung von High Need Babys und Kindern“ über 400 Mitglieder und die Vernetzung der „Bindungsorientierten Elternblogger*innen“ über 200 Mitglieder. Um die Wahrung der Gruppenregeln zu gewährleisten, den Austausch zu moderieren und in eingen Gruppen auch anonyme Anfragen stellen zu können, gibt es freiwillige Moderator*innen für die Gruppen.

Nadine, Annika und Thomas moderieren auf FB die Gruppen „Geborgen Wachsen – Elternnetz“,  „Geborgene Partnerschaft“, „Plauderecke – alles, was woanders nicht hinpasst“