Wochenende in Bildern 11./12. Juli 2015

Es ist schon wieder eine Woche vergangen. Ich denke daran, wie der Sommer vorbei zieht und nach dem Sommer die Schule anfängt. Noch einmal Sommer genießen ohne Schulgedanken. Dafür geht es an diesem Wochenende um Windeln, um Arbeit, das Einreißen einer Wand und dem Abschiednehmen.

image14

Guten Morgen am Samstag. Die Brötchen sind vom Mann selbst gebacken und ich finde, die sehen mittlerweile wie gekauft aus. Und schmecken lecker.

image13

Zu wenig Kiwi für die Kinder. Sie schneiden sich noch etwas Obst nach.

image12

Danach geht es mit dem Bollerwagen zum Markt Obst und Gemüse einkaufen. Sieht gemütlich aus. Ich würde auch gerne mal gezogen werden.

image11

Der Nachmittag ist für mich kinderfrei. Im Café sitzend arbeite ich am Buch. Gerade schreibe ich über gute Geburten und frage mich, wie wohl die Situation mit den Hebammen im Frühling sein wird, wenn das Buch heraus kommt. Wie soll ich über die Bedeutung der liebevollen Begleitung schreiben, wenn es sie vielleicht nächstes Jahr nicht mehr so gibt?

image10

Anschließend fahre ich ins Hug & Grow. Dort findet an diesem Wochenende ein Weiterbildungsworkshop der Stoffwindelexperten statt und ich spreche über Profilbildung in der Elternberatung und Sorgfaltspflicht.

image9

So sieht das aus, wenn Profis verschiedene Windelsysteme besprechen. Meine Kinder sind ja nun aus der Windelphase raus.

image8

Zu Hause haben Mann und Kinder das Abendessen vorbereitet: Erdbeer-Mozarella-Pizza. Sieht köstlich aus und schmeckt auch so. Unbedingt auch ein Extra-Sommer-Mittagessen.

image7

Sonntagmorgen. Heute gibt es eine Obstblume. Und es ist der 12. Juli. das bedeutet, es ist Zeit für 12 von 12 und ihr könnt die 12 Bilder meines Mannes hier mit meinem Tag vergleichen. Noch viele andere Sonntage seht Ihr auch bei Draußen nur Kännchen.

image6

Nach dem Essen dürfen die Kinder mal wieder eine Zahnfärbetablette benutzen. Die nehmen wir ab und zu, um zu zeigen, dass wir Eltern wirklich noch nachputzen müssen und wo eben die Stellen sind, die man vergisst. Funktioniert super und die Kinder freuen sich über die verfärbten Zähne. Die Tochter überrascht uns, weil sie wirklich toll geputzt hat und es kaum noch eine rosa Stelle gab.

image4

Wir fahren raus aufs Land. Die Kinder plündern zunächst den Garten.

image5

Für mich steht weiterhin das Einreißen einer Wand an.

image1

In der Zwischenzeit werden Johannisbeeren im Garten genascht.

image2

Und es wird ein bisschen in der Hängematte abgehangen mit Kopfhörern.

IMG_8912

Aus der improvisierten Küche gibt es mal wieder Nudeln. Die Kinder freuen sich.

image3

Zum Nachtisch gibt es Himbeeren aus dem Garten.

IMG_8913

Regentropfen. Zeit, um Drinnen weiter zu machen.

IMG_8914

Bei den Lieblingsnachbarn gibt es als Sonntagssüß heute Waffeln. Passt sehr gut zu unserer waffellastigen Woche.

IMG_8915

Tagwerk: Von der zukünftigen Küche aus kann man schon ins Wohnzimmer schauen. Nun muss noch all der Staub und die kleinen Steine aus den Haaren ausgewaschen werden.

IMG_8918

Und zum Schluss ein Bild zum Abschied. Heute ist der zweite Tag, an dem ich nicht gestillt habe. Mein letztes Kind ist abgestillt. Schon ein wenig wehmütig bin ich.

Und wie habt Ihr dieses Wochenende verbracht?
Eure

Susanne_clear Kopie

Warum ich die “Initiative Wochenende in Bildern” gegründet habe, könnt Ihr hier nachlesen.

  • alu

    Wow. Der zweite Tag. Wie geht es Dir damit? Ein schönes Wochenende und wir hatten hier extrem Obstmangel. Bei uns sind alle Beeren auf dem Balkon verbrannt. lg

    • lilysu

      Ist schon komisch. Das letzte Kind zu Ende gestillt. Das fühlt sich jetzt so endgültig aus der Kinderkriegzeit raus an.

  • Vera

    Oh das stelle ich mir auch seltsam vor. Stillen ist für uns nach mittlerweile neunzehn Monaten sehr entspannt und ich hoffe dass es bei potentiellen Geschwistern auch so innig und schön sein wird.
    Ist sicher ein merkwürdiges Gefühl, das Kapitel endgültig abzuschließen, oder?
    Nachdenkliche Grüße,
    Vera

  • Sari

    Die Erdbeer-Morzarella-Pizza sieht einerseits unglaublich lecker aus und andererseits kann ich mir so gar nicht vorstellen, dass das schmeckt *lach*

  • Katharina

    Ich dachte auch, dass sich mein Kind nun abgestillt hat… momentan hat es sich aber eher für einen 3-5 Tage Rythmus etscheiden… 🙂 Vielleicht ist es ja auch bei dir noch nicht vorbei.

  • sternenglück

    „Mein letztes Kind ist abgestillt“… so bewegende Worte. Wie geht es dir inzwischen damit? Heute ist ja schon Tag 3 ohne stillen.
    Das stimmt mich sehr nachdenklich… noch stille ich sehr viel, gerade letzte Nacht mehr als mir lieb ist und dann schimpfe ich und will nicht mehr stillen… aber ans Abstillen mag ich auch noch nicht denken. Und ob ich dann jemals wieder stillen werde?…
    Nachdenkliche Grüße
    Sternie
    von sternenglueck.blogspot.de