Wochenende in Bildern 03./04. Februar 2018

Das erste Mal von morgens bis spät abends vom kleinsten Sohn getrennt und in einer anderen Stadt: An diesem Wochenende war ich am Samstag nach München eingeladen.

Samstagmorgen, 6:30 Uhr auf dem Flughafen, inklusive tief hängenden Augenringen. Um 5 Uhr aufgestanden, natürlich alle Kinder vor Aufregung auch. Am Flughafen erfahre ich dann: Der Flug ist leider überbucht, es gibt keinen Sitzplatz mehr für mich und ich kann nicht mitgenommen werden. Ich bekomme einen Platz in einem anderen Flieger. Knapp wäre es zu schaffen, rechtzeitig zu kommen.

Nicht pünktlich, aber doch noch angekommen. Nach München eingeladen wurde ich von Olivia von freefamily.rocks und Wiebke von piepmadame, um auf der FreeFamily4real über „Die Last der eigenen Vergangenheit in der Elternschaft“ zu sprechen. Eine Podiumsdiskussion, zu der ein sehr reger und wertvoller Austausch stattfand. Es war schön, wie offen über Probleme, Herausforderungen und Lösungen gesprochen wurde und wir auch merkten, wie nah einzelne Themen gehen.

Neben der Podiumsdiskussion und einzelnen Gesprächen gab es gemeinsames Essen und die Teilnehmerinnen konnten sich nebenan massieren lassen.

Auch auf der Rückfahrt gab es Probleme, aber letztlich bin ich doch wieder gut bei meiner Familie angekommen. Über die Erlebnisse in Berlin berichtet mein Mann sicherlich in seinem Montagspost auf vierpluseins.

Sonntagsfrühstück ohne Stress. Nicht los müssen und ein paar Ferientage liegen vor uns.

Es hat (endlich!) geschneit. Ich dachte ja schon, dass kein Schnee mehr kommen würde, weshalb auf unserem Jahreszeitentisch schon der Schnee von Mütterchen Tau zur Seite gekehrt wird.
Die Kinder freuen sich jedenfalls, rennen in den Garten und bauen ein Schneerestaurant auf. Es gibt Schnee in diversen Variationen. Und später darf sogar noch bei der motorisierten Schneebeseitigung des Nachbarn auf der Straße geholfen werden – ein beeindruckendes Erlebnis.

Auch in unserer Küche geht es voran. Die Küche ist nun endlich bald fertig und wir sind sehr zufrieden mit unserer Statt-neue-teure-Einbauküche-Lösung.

Mittagessen: Die Kinder belegen selbstgemachte Pizza.

Nachmittags bekommen wir Besuch von einem Freund, der selbstgemachte Quarkschnecken mitbringt nach diesem (aufwändigen) Rezept.

Zu Weihnachten gab es eine Töpferscheibe, die mit einer Handkurbel von einer zweiten Person betrieben wird. Eigentlich wollte ich selber töpfern, aber die Kinder wollen es unbedingt ausprobieren, sind aber dann doch ziemlich verärgert darüber, wie schwierig es ist im Vergleich zum Formen ohne Scheibe.

Die Kinder sind ziemlich erschöpft von diesem ungewohnten Wochenende, sehen noch kurz bei einem Computerspiel ihres Vaters zu und beraten ihn dabei und dann geht es schon früh ins Bett. Morgen ist ein weiterer Tag, an dem im Schnee gespielt werden kann.

Und wie war Eure Wochenende?
Eure