Wochenende in Bildern 12./13. August 2017

An diesem Wochenende wollen wir endlich mal wieder in unserem Landhaus ein wenig arbeiten und voran kommen. Denn in der letzten Zeit haben wir recht wenig gemacht und einfach eher entspannt und die Zeit genossen. So wird das aber nichts mit dem Ausbau, an dem wir ja nun schon 3,5 Jahre arbeiten. Obwohl es schon viel besser geworden ist, haben wir noch sehr viel zu tun hier. Nach einem kleinen Frühstück geht es also los.

Der große Esstisch wird nun zum Regal, denn wir müssen die Küche ausräumen.

Küche vorher: die Wände sind mit Lehm verkleidet. Den Küchenschrank haben wir schon vor einiger Zeit gekauft und er wartet noch darauf, überarbeitet zu werden. Aber sind erst einmal die Wände dran und werden gekalkt.

Zur Unterstützung bekommen wir Besuch von einem Freund, der beim Streichen hilft. Ich spiele in der Zwischenzeit mit den Kindern. Die haben in dieser Woche ein paar Kilo Playmobil von einer Freundin geschenkt bekommen und seither wird nur noch damit gespielt.

Zwischendurch kann ich die Kinder aber doch zum Spaziergang überreden. Es regnet und die Pfützen sind verlockend.

Beliebte Beschäftigung bei Regenwetter: Steine sammeln und in den See werfen.

Zurück im Haus wird weiter gebaut und gespielt.

Sonntagmorgen. Die Küche ist gestern nur halb fertig geworden. Die große Tochter zaubert im Küchenchaos trotzdem einen Obstteller für uns.

Danach machen wir heute wieder einen langen Spaziergang, während im Haus weiter gearbeitet wird. Ein 2-Stunden-Fußmarsch steht an.

Obstpause zwischendurch. Der kleine Sohn schläft fast die ganze Zeit auf meinem Rücken.

Unterwegs haben wir noch ein wenig nicht schon verblühtes Johanniskraut gesammelt.

Nach einer Ausruhphase und dem Mittagessen geht es in den Garten. Ich bin froh um ein wenig Abwechslung vom Playmobilspiel.

Die Kinder spielen mit Sand und Wasser…

… und backen Erdkuchen mit Lavendel.

Und dann sind die Küchenwände irgendwann fertig gekalkt.
Nun steht mein nächstes DIY-Projekt fürs Haus an: Der Küchenschrank wird zerlegt, die Platte wird entfernt. Dann die alte Farbe entfernt, neu gestrichen und mit einer neuen, langen Küchenplatte versehen, in die das Waschbecken eingelassen werden soll.
Für diese Arbeit wird dann mein Mann die Kinderbetreuung übernehmen.

Eure