Wochenende in Bildern 29./30. April 2017

Nach einer vor allem emotional anstrengenden Woche haben wir nun ein sehr ruhiges und entspanntes Wochenende hinter uns. Eigentlich wäre ich sehr gerne zum AFS-Stillkongress gefahren, um dort als Referentin über „Stillen und Säuglingsnahrung im Netz“ zu sprechen. Doch ich musste leider absagen und wurde von Tanja Laue von mama-baby-vision.de vertreten. Das Thema werde ich sicherlich ein anderes Mal hier als Artikel aufgreifen.

Guten Morgen am Samstag. Ich durfte ein wenig ausschlafen, bin aber trotzdem müde und erschöpft von der Woche. Aber Pancakes machen immer gute Laune, deswegen backe ich davon einen kleinen Berg.

Es geht raus aufs Land. Seit einiger Zeit liebt der Kleinste Rutschtiere, so wie diese Holzente, die wir noch von seinem großen Bruder haben.

Einfaches Mittagessen heute.

Eigentlich haben wir noch Besuch erwartet von Familie Gaca, aber das Babymädchen dort ist verschnupft. Den Ton, den ich zum Töpfern für die Kinder besorgt habe, verbasteln wir zusammen als Familie. Mein Mann töpfert sich einen neuen Kaffeebecher.

Ergebnisse unserer Arbeit. Der Sohn hat Weihnachtsbaumanhänger angefertigt.

Später geht es noch kurz hinaus in die Natur.

Sonntagmorgen. Auf dem Obstteller liegen heute Schokoladenerdbeeren zur großen Freude der Kinder.

Endlich gesichert: Der Treppenzugang an der oberen Etage.

Ausflug in den Wald, den wir aber wegen eines Kinderunfalls abbrechen müssen.

Mittags gibt es Tom-Kha-Nix-Suppe. Eigentlich sollte sie mit Tofu sein, aber wir haben den Tofu vergessen. Schmeckt auch so sehr lecker und ist momentan meine Lieblingssuppe.

Projekt neues Kinderportemonnaie abgeschlossen. Die Anleitung dazu schreibe ich nächste Woche auf.

Der Sohn macht einen Nachmittagsobstteller für alle…

… ich backe den leckeren Himbeer-Rhababer-Kuchen von zuckerzimtundliebe, der uns letztens schon so gut geschmeckt hat. Da wir noch immer keine Küchenmaschine haben, wird weiterhin alles mit der Hand geknetet. Geht auch. Was würdet Ihr denn aber für eine Küchenmaschine empfehlen?

Abends wird noch das aktuelle Lieblingsbuch über Züge vorgelesen und dann geht es ins Bett. Morgen ist ja auch noch ein freier Tag. Zum Glück sind wir nicht in Berlin und haben hier auf dem Land einen weiteren hoffentlich ruhigen und entspannten Tag.

Eure