Aus dem Bücherregal im Juni

Text enthält Affiliate Links

Im Juni sind wir viel draußen und verbringen weniger Zeit mit dem Lesen. Dennoch gab es einige schöne Bücher, die uns gerade jetzt begleiten:

Für den großen Sohn ist das Zählen gerade eine besondere Freude. Unterwegs werden Schritte gezählt, Stufen, Steine. Gesammelte Stöcker werden nebeneinander gelegt und durchgezählt. Und auch wenn „Löwen zählen“ nur bis zur 10 geht und der Zahlenraum des Sohns schon darüber hinaus reicht, ist dieses Buch von Stephen Walton ein wirklich schönes Buch dazu. Beeindruckende Schwarz-Weiß-Illustrationen bilden Tiere ab, die gezählt werden können. Zu jeder Zahldoppelseite gibt es einen wunderbaren kurzen Text. Mein Favorit: Zwei Gorillas mit dem Text „Als winziges zwei-Kilo-Knäuel aus Haut und Knochen kam es zur Welt, darum hält die Mutter es eng an sich gedrückt. Einander umfangend leben sie so, zwei und drei Jahre lang ein Wesen, während das Kleine wächst und wächst, bis es später alleine auf Bäume klettert.“

Die Kinder sind immer viel an unseren Alltagsaufgaben beteiligt, ganz besonders auch in der Küche. Wir backen und kochen gemeinsam, die Kinder räumen ihr Geschirr nach dem Essen in den Geschirrspüler und decken den Tisch mit. Die Zubereitung des Essens hat bei der großen Tochter noch mehr an Bedeutung gewonnen, nachdem wir die Serie „Das geheimnisvolle Kochbuch“ gesehen haben, in der die Hauptdarstellerinnen allerlei zauberhafte Gerichte zubereitet haben. Nachdem sie sich an einigen Gerichten „nach Gefühl“ ausprobiert hat und das Ergebnis nicht ganz wie gewünscht war, haben wir sie auf Koch- und Backbücher hingewiesen. Das „Janosch Kinderkochbuch für kleine Feinschmecker„, das wir geschenkt bekommen haben, eignete sich jedoch für das selbständige Kochen weniger: Darin finden sich keine Fotos und keine bebilderte Schritt-für-Schritt-Anleitung. Nach einiger Recherche fanden wir dann „Superlecker! Selbst gemacht. Die Kochschule für Kinder„. Darin gibt es einen Überblick über Wissenswertes zum Kochen und den Techniken und viele Rezepte für einfache Speisen (Omelette, Pfannkuchen, Sandwitches etc.), für kleine Snacks (wie Ofenkartoffel, Brotteig oder Smoothies), Hauptgerichte (z.B. Pizza, Nudeln oder Risotto) und auch süße Sachen (Brownies, Marmorkuchen, Müsliriegel & Co.). Leider sind viele Hauptgerichte mit Fleisch, aber die Durchführung ist gut und vor allem durchweg bebildert beschrieben, wodurch es zu schnellen Küchenerfolgen kommt.

Wer eine Begleitung durch die warmen Monate sucht, ist mit „Sommer. Vom Wiederentdecken des Ursprünglichen“ gut beraten: Hier finden sich Monat für Monat Anregungen für Aktivitäten mit Kindern rund um die Natur. Für den Juni gibt es beispielsweise Tipps zum Anlegen eines Kräutergartens und der Schmetterlingszucht. Im Juli geht es dann um das Spiel mit den vier Elementen und im August  um Korn und Brot. Die Fotos wirken etwas altbacken, aber insgesamt ist es eine schöne Ideensammlung für die nächsten Monate.

Und was lest Ihr gerade mit oder für Eure Kinder?
Eure

Susanne_clear Kopie

1 Kommentare

  1. marianne

    kennst du Essperimente von Siglinde Mertlitz? die Bücher sind wenn man schon lesen kann gut zum Kochen, da der Text alles enthält, sprich ich als Lehrerin kann da einfach die Rezepte kopieren und es funktioniert…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.