10 Stillfreundliche Hausmittel bei Erkältung

Diesen Winter blieb ich bisher ganz gut verschont von der Erkältungswelle. Hier und da kam sie mal kurz vorbei, aber nicht so groß und schlimm. Bis jetzt, denn nun hat sie mich erwischt. Während am Wochenende noch die Tochter fieberte, hat es diese Woche mich erwischt. Aber was sind eigentlich stillfreundliche Mittelchen bei Erkältungen? Meine Lieblingshausmittel möchte ich heute mit Euch teilen:

1. Tee, Tee, Tee…

Meine Teemischungen für die Familie stelle ich immer wieder individuell nach Bedarf zusammen und ich kann dabei auf mein Wissen aus der Pflanzenheilkunde zurück greifen. Daher kommt hier kein Rezept für DEN super Erkältungstee, aber es gibt ein paar Kräuter, die bei bestimmten Symptomen eingesetzt werden können:

Salbeitee schmeckt nicht gut und verringert die Milchmenge. Daher bei viel stillenden lieber damit gurgeln als trinken. Alternativ kann aber auch mit Aloeverasaft gegurgelt werden.

Umckaloabowurzel wirkt antiviral und antibakteriell und wird oft bei Hustenerkrankunegn eingesetzt.

Spitzwegerich ist nicht nur reizlindernd, sondern hat auch antibakterielle Eigenschaften udn ist eine der klassischen Teebeimischungen bei Husten.

Lindenblütentee/Holunderblütentee/Mädesüß durchwärmen und sind gut bei Fieber, da sie das Schwitzen anregen.

Zistrose oder auch Cystustee ist mein geheimer Favorit und oft meine Teeempfehlung an Eltern. Die Blätter der graubehaarte Zistrose haben eine antivirale Wirkung.

Hagebutte hat viel Vitamin C und lockert zudem den Geschmack von manch einem strengen Teegemisch etwas auf.

Zu meinen Teemischungen gebe ich oft noch Propolis, das Kittharz der Honigbiene, das antimikrobiell, antiviral und immunstimulierend wirkt.

IMG_3951

Neben den klassischen Tees ist Trinken bei Erkältung und Husten sowieso sehr wichtig und hilft beim Abhusten. Etwas Vitamin C kommt dazu, wenn man Zitrone oder Orange mit warmem Wasser aufgießt. Ich gönne mir mehrmals täglich auch klein geschnittenen Ingwer mit dem Saft einer Orange, einem Löffel Honig und warmem Wasser. Mit Orange ist es auch nicht ganz so sauer wie mit Zitrone. Auch ein Sanddornsaft mit hohem Vitamin-C-Gehalt kann sehr gut tun, wenn durch die Immunabwehr mehr Vitamin C benötigt wird.

2. Suppe

Bei Halsschmerzen lässt es sich schwer essen, aber eine wohltuende Suppe geht immer. Dazu kann man auch über die Zutaten noch einige Kräfte mobilisieren: Hühnersuppe wirkt antibakteriell. Aber auch eine Suppe mit aufgekochter Rinderbeinscheibe gibt Kraft. Natürlich geht es auch vegetarisch oder vegan und mit Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch in der Suppe kann man das Immunsystem auch unterstützen.

IMG_3953

3. Zwiebeln

Zwiebeln sind das Hausmittel überhaupt und in der Erkältungszeit immer bei mir zu Hause anzufinden. Aus Zwiebeln und Honig wird in einem Glas Hustensaft gemacht, den sowohl Kinder als auch Erwachsene nutzen können (etwas stärker noch ist der Schwarze-Rettich – Honig-Hustensaft). Wer Honig nicht nehmen möchte, kann auch Kandiszucker verwenden. In Scheiben geschnittene Zwiebeln, die auf einem umgedrehten Deckel aus einem Kochtopf kurz erwärmt werden, werden vor dem Schlafengehen auf die Fußsohlen gelegt, darüber kommen dicke Wollsocken. Bei Ohrenschmerzen gibt es natürlich den absoluten Klassiker: warme Zwiebelsäckchen aufs Ohr.

4. Dampfbad

Dampfbäder tun unglaublich gut, denn sie lassen die verstopfte Nase laufen und machen den Schleim flüssiger. Mein Lieblingsdampfbad besteht aus aufgekochtem heißen Wasser mit getrocknetem Thymian. Riecht herrlich und hilft mir immer wieder.

5. Wickel

Wickel sind nicht nur was für Kinder, sondern können auch Erwachsenen gut helfen. Die Brustwickel, die ich bei meinen Kindern anlege, nutze ich auch selbst für mich: Thymian-Myrte-Balsam mit Bienenwachslage darüber und Heilwolle zum Durchwärmen oder auch einen Kartoffelwickel: Dazu werden frisch gekochte Pellkartoffeln warm in ein Tuch gewickelt, platt gedrückt und warm, aber nicht heiß auf die Brust gelegt und dort liegen gelassen bis er auskühlt. Hilft wunderbar bei Husten.

6. Bad

Wenn ich nicht gerade Fieber habe, ist auch ein Bad am Abend eine Wohltat – besonders am Anfang einer Erkältung: Die durch Husten und Schnupfen angestrengte Muskulatur kann entspannen, der Körper ruht eine kleine Weile aus. Herrlich. Danach wird der Körper mit entspannendem Lavendelöl eingerieben.

7. Rotlicht

Wenn die Nebenhöhlen anfangen zu schmerzen hilft neben Tee und Dampfbädern immer wieder gut das Rotlicht. 10 bis 15 Minuten wohlige Wärme sind eine wunderbare Quelle der Entspannung. Danach wieder viel trinken.

8. gute Luft

Frische Luft tut gut, daher gehe ich auch bei Erkältungen gerne raus. Zumindest aber sollte regelmäßig gelüftet werden und auch auf ausreichende Luftfeuchtigkeit geachtet werden, zum Beispiel durch das Aufhängen von feuchten Tüchern.

9. Nasendusche

Von allen einfachen Mitteln macht mir dieses am wenigsten Spaß, hilft aber dennoch und befeuchtet die Schleimhäute. Und nach der nasendusche mit Kochsalzlösung fühlt man sich gleich etwas freier und leichter.

10. Pflege für die Nase

Ist die Erkältung erst einmal da, ist die rote Nase nicht mehr weit. Ich leide immer sehr unter geröteter Oberlippe und Nase vom vielen Schnauben. Deswegen habe mich mir mein eigenes Heilmittel gemacht, das ich mit mir herum trage und nicht nur während der Erkältung benutze: einen Lippenbalsam aus Bienenwachs, Nachtkerzen- und Mandelöl. Pflegt die beanspruchte Haut und macht sie wieder weich. Nachtkerzenöl ist ideal für die Regeneration der Haut, hilft bei Entzündung, Rötung und Schuppung – also wunderbar für die Pflege der beanspruchten Nase und Lippe.

IMG_3949

Den Balsam kann man ganz einfach selber herstellen, alle Zutaten gibt es in der Apotheke: 10g Bienenwachs im Wasserbad schmelzen, dazu 30ml Mandelöl geben und 10ml Nachtkerzenöl. Alles durchmengen und schnell in ein kleines Gefäß gießen und im Kühlschrank aufbewahren.

Natürlich können diese Hausmittel nicht unbedingt einen notwendigen Arztbesuch ersetzen, aber manchmal können sie gute Begleiter sein auf einem Weg zur guten Besserung.

Und was sind Eure liebsten Hausmittel?
Eure

Susanne_smooth Kopie

  • Ich benütze auch Zwiebelsaft für mich und meine Kinder. Dieser hat auch den nächtlichen Reizhusten meiner Tochter einmal schnell gelindert.

    Mit Zwiebelsäckchen habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht.
    Meine Tochter mag sie aber nicht so gerne. Deshalb habe ich Zwiebeln mit der Knoblauchpresse ausgedrückt. Den enstandenen Saft habe ich hergenommen, um Heilwolle darin zu tränken und ans Ohr zu legen (nicht ins Ohr rein!) und dann mit Mütze befestigt. Verrutscht auch nicht so wie das Zwiebelsäckchen.

    Für die pflege der Nase (bei Rötungen) oder auch um besser Atmen zu können (wenn Nase nicht komplett zu ist) verwende ich Engelwurzbalsam.

    Kartoffelwickel habe ich als Kind bekommen. Aber selbst noch nicht gemacht. Machst du das Abends auch vor dem Schlafengehen?

    LG
    Petra

  • Jenny

    Ich finde auch Fußbäder immer gut geeignet. Entweder einfach ansteigend oder direkt mit Senfmehl. Letzteres vor allem bei beginnenden Nebenhöhlenentzündungen.
    LG Jenny

  • Tanja

    Also zusätzlich zu dem, was Du schon aufgeführt hast, nutze ich noch Holunderbeersirup (schmeckt übrigens im Sommer auch toll als Schorle) und Engelwurzbalsam um Nase und Ohren frei zu bekommen. Vor allem, wenn die Kinder das Zwiebelsäckchen gegen Ohrenschmerzen verweigern hilft häufig schon ein bißchen Engelwurzbalsam vor und hinter dem Ohr aufgetragen.
    LG
    Tanja

  • Kalix

    danke!!! aber ich vermisse in der teeauflistung frischen thymian – bei uns das allheilmittel und wird sogar vom kind geliebt (1 jahr). in berlin kann man den ja auch an jeder ecke kaufen!

    ausserdem muss ich widersprechen, salbeitee schmeckt doch wirklich seeeehr lecker, das ist wohl das einzige, was ich schrecklich vermisse seit ich stille…

  • Susanna (Babyplausch)

    Was bei uns bei Husten auch immer sehr gut hilft, sind Zitronen- und Lavendelwickel.

  • Diana Helenalove

    Vielen Dank, zum Glück ist es bei mir schon gerade vorbei.. mir hat Spitzwegerich sehr gut geholfen. Außerdem viel raus gehen und sich 2mal täglich lange + heiß duschen. Handtücher täglich wechseln, sowie Hygiene intensivieren.Woher kann man Propolis und die Umckaloabowurzel beziehen?
    Ich kann ausdrücklich nicht empfehlen zum Arzt zu gehen.. mir wurde gleich gesagt ich solle sofort abstillen (mein Baby ist gerade 1 Jahr, es ist Winter und sie ist ebenfalls krank, also da konnte ich wirklich nur ungläubig gucken..) um mir Antibiotika geben zu können. Ein Bluttest ergab dann später, dass dies doch eigentlich nicht nötig sei.

    • Antje

      Hallo. Ich habe Propolis als Granulat bei http://www.volksversand.de gefunden und bestellt 😉 Vielleicht hilft dir das. Viele Grüße, Antje