Back to basics: Mit Holzbausteinen und Co. kreativ zu Hause spielen – Eine kleine Übersicht an Materialien [Werbung*]

Es gibt Spielmaterialien, die nicht aus der Mode kommen. Das sind häufig solche, die zeitlos gestaltet sind und den Kindern Raum geben für ihr Spiel und einen kreativen Umgang ermöglichen. Materialien, mit denen Kinder über einen längeren Altersabstand hinaus spielen können, weil sie zu unterschiedlichen Spiel- und Lernerfahrungen einladen je nach aktuellem Entwicklungsstand. Viele Spielsachen, gerade für das Rollenspiel, finden sich in unserem Alltag und sind in Wirklichkeit kein Spielzeug, aber für unsere Kinder „Zeug zum Spielen“: Schüsseln und Dosen, Kochlöffel und Töpfe, Handfeger und Kehrbleche, Tücher und Decken für Höhlen, als Tragetücher oder Verkleidung. Unser Alltag ist voll an Dingen, die Kinder gerne zum Spielen nutzen. Daneben gibt es spezielle Spielmaterialien für Kinder, aber auch hier ist es von Vorteil, wenn dieses die Fantasie der Kinder beflügelt.

Fantasie im Spiel

Spielmaterialien können das Spiel einschränken, wenn sie sehr detailliert gestaltet sind und versuchen, Dinge unseres Alltags besonders genau abzubilden. Wenn wir einen Kaufmannsladen für Kinder beispielsweise gestalten, können wir als Spielmaterial darin Zutaten erwerben, die kleine Abbildungen dessen sind, was in unseren eigenen Regalen steht. Alternativ können wir ihn aber auch mit Dingen ausstatten, die die Kreativität herausfordern: Während ein kleines Plastikbrötchen eben ein Plastikbrötchen ist und bleibt, kann eine Kastanie ein Brötchen sein, eine Kartoffel, ein Apfel, ein Zahlungsmittel usw. Die Vorstellungskraft der Kinder wird angeregt durch den Freiraum, den weniger detaillierte Spielsachen bieten. Zudem ermöglicht die Vielfalt der Verwendung gleichzeitig auch eine Reduzierung an Materialien: Kinder brauchen nicht extrem viele unterschiedliche Spielzeuge, sondern es reicht aus, wenn sie mit einigen Spielsachen all ihren Entwicklungsbedürfnissen nachkommen können.

Auch im Spiel mit Bausteinen können wir der Kreativität begegnen: Kinder können je nach Alter und motorischer Entwicklung mit ein und dem selben Spielmaterial ganz unterschiedlich umgehen: Werden Bausteine anfangs nur aufeinander gestapelt und erfreut sich das Kind daran, sie dann umzustoßen, werden die Bauwerke mit zunehmenden Alter kreativer gestaltet und es wird oft darauf geachtet, sie möglichst nicht zu zerstören. Das Alter und der Entwicklungsstand beeinflussen den Umgang mit dem Material.

Unterschiedliche Bausteinarten, die gut miteinander kombiniert werden können
(1) KAPLA Bausteine
(2) Just Blocks
(3) Holzbausteine mit Rinde
(4) Way to Play Straßen

KAPLA Bausteine

Ein Klassiker der Holzbausteine sind die schmalen, länglichen KAPLA Bausteine: Das Konstruktionsspielzeug besteht aus Quadern aus Pinienholz, die als fortlaufende Proportionen gestaltet sind. Obwohl es Ideenhefte zur Anregung gibt, gibt es keine direkten Anleitungen zum Aufbau und der Fantasie der Kinder sind keine Grenzen gesetzt: Sie werden im Kaufmannsladen ebenso verwendet wie zum Bauen von hohen Türmen oder Häusern.

Just Blocks*

Ohne Chemie werden aus Buchenholz die Bauelemente von Just Blocks hergestellt. Vier verschiedene Arten von Holzbauelementen sieht das Prinzip von Just Blocks vor: Die Hauptbauteile, große Plättchen, kleinere Plättchen und Phäle. Daraus lassen sich sehr kreative und stabile Wohnlandschaften bauen. Besonders die Holzplatten können gut genutzt werden, um Etagen zu bauen oder Balkone an Häusern zu bauen. Durch die stabilen Hauptbauteile haben die Bauwerke auch eine gewisse Stabilität und Beständigkeit, die bei kleineren Bausteinen manchmal fehlt. Größere Kinder können mit den Platten auch ein Labyrinth aufbauen oder eine Murmelbahn, wodurch die Bausteine ein breites Altersspektrum bedienen können.

Holzbauklötze mit Rinde

Holzbauklötze mit Rinde können aus Holzresten selbst hergestellt werden, alternativ gibt es sie beispielsweise auch von Grimms. Anders als bei den herkömmlichen Bausteinen sind diese Steine unterschiedlich in Form und Größe und durch die Rinde und unterschiedliche Form schwerer zu stapeln, lassen dafür aber der Fantasie viel Raum und können beispielsweise auch im Kaufmannsladen einen guten Einsatz finden.

Way to Play*

Keine Holzbausteine, aber ein schöner Zusatz für das Spiel mit Bausteinen sind die Straßen aus PVC von Way to Play. Sie sind als Stecksystem im Kinderzimmer, Garten und auf dem Spielplatz verlegbar und bilden so zwischen den Bauwerken befahrbare Straßen. Werden sie im Sand draußen eingesetzt, können sie danach einfach mit Wasser wieder abgespült werden und sind so besonders vielfältig einsetzbar und halten auch starke Beanspruchung lange aus. Die Ergänzungssets ermöglichen es, lange Straßen damit zu bilden oder auch Parkplätze und Rennstrecken aufzubauen.

Es gibt viele Möglichkeiten, wie Kinder kreativ bauen und spielen können, diese sind nur eine kleine Auswahl davon. Natürlich gibt es auch diverse tolle Spielzeuge aus Plastik und gerade LEGO ermöglicht auch eine Vielfalt an Spielwelten und -Möglichkeiten bis hin zum Einsatz als Lernmittel. Mit Fantasie, Zeit und Kreativität können Kinder in ihre eigenen Spielwelten abtauchen und im Flow spielen. Geben wir ihnen hierfür den Raum auf die ein oder andere Weise.

Susanne Mierau ist u.a. Diplom-Pädagogin (Schwerpunkt Kleinkindpädagogik)Familienbegleiterin und Mutter von 3 Kindern. 2012 hat sie „Geborgen Wachsen“ ins Leben gerufen, das seither zu einem der größten deutschsprachigen Magazine über bindungsorientierte Elternschaft gewachsen ist. Sie ist Autorin diverser Elternratgeber, spricht auf Konferenzen und Tagungen, arbeitet in der Elternberatung und bildet Fachpersonal in Hinblick auf bindungsorientierte Elternberatung mit verschiedenen Schwerpunkten weiter.  

* Die Bausteine von Just Blocks und die Straßen von Way to Play wurden als Sample der Redaktion zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.