Am Abend – Den Tag mit Kindern reflektieren

Schule und Kindergarten haben wieder begonnen und die Tage sind voller Aufregung, Abenteuer, schöner, anstrengender, trauriger, wütender Momente. Jeden Tag wird viel erlebt und gesehen. Vieles von dem tragen unsere Kinder nach Hause. Manchmal fassen sie es gleich in Worte, manchmal im Laufe des Tages und manchmal erfahren wir erst Wochen später von einigen Begebenheiten.

Wie war Dein Tag? Wirklich?

Meist bringt es nichts, direkt nach Schule oder Kindergarten zu fragen: „Wie war Dein Tag?“, denn die Kinder antworten oft mit einem einsilbigen „Gut.“ Noch weniger sinnvoll ist es, sich mit Suggestivfragen nach dem Tag des Kindes zu erkundigen: „Hattest Du einen guten Tag?“ Dies lässt wenig Raum für negative Antworten und für kleinere Kinder ist es oft auch schwer, den Tag in der Gänze wahrzunehmen, wenn das Zeitgefühl noch nicht ausgeprägt ist.

Manchmal müssen wir uns als Eltern auch selber fragen, ob wir jetzt gerade bereit sind für eine ehrliche und lange Antwort des Kindes oder eigentlich nur Smalltalk nach dem Abholen führen wollten. Wenn wir uns wirklich nach den Umständen des Tages erkundigen wollen, sollten wir das in Ruhe tun und mit Aufmerksamkeit an einem Ort, an dem wir uns gut mit einem Kind unterhalten können: Ein Ort, an dem es ruhig genug ist, um das Kind zu verstehen. An dem es sich wohl fühlt, um über Probleme sprechen zu können (im Bus nach der Schule zwischen Fremden ist das manchmal weniger der Fall). Ein Ort, an dem wir unserem Kind gegenüber sitzen, um seine Mimik wahrnehmen zu können und die Möglichkeit haben, zwischen den Zeilen lesen zu können.

Der Abend als Gesprächsort

Am Abend den Tag noch einmal im Rückblick betrachten, tut mir als Erwachsene immer wieder gut. Ich sehe, was gut und weniger gut funktioniert hat und ziehe daraus Schlüsse für den nächsten Tag. Ich lenke bewusst den Blick noch einmal auf die schönen Dinge des Alltags. Manchmal schreibe ich mir die Besonderheiten auf oder ich lege mir Erinnerungen daran zurecht: Etwas, das die Kinder mitgebracht haben, einen schönen Stein, den wir gefunden haben oder lasse das Buch offen liegen an einer schönen Stelle, die ich gelesen habe. Auch mit unseren Kindern nutzen wir den Rückblick des Tages am Abend. Je nach Alter können die Fragen meist noch nicht so komplex sein, aber vor dem Schlafengehen blicken wir zusammen auf den Tag und es kommen oft mehr Antworten am Abend als direkt nach Schule oder Kindergarten. Dabei hat immer auch das Negative des Tages seinen Raum und kann besprochen werden, denn natürlich erleben auch Kinder Situationen, die sie bewegen und nicht so schön sind.

Fragen zum Rückblick auf den Tag können sein:

  • Was war das Schönste heute?
  • Was war heute nicht schön?
  • Welches Lied hast Du heute gerne gesungen im Kindergarten?
  • Mit wem hast Du heute gerne gespielt?
  • Hattest Du heute Streit?
  • Hast Du heute ein Buch angesehen, dass Dir gefallen hat?
  • Hat Dir heute jemand geholfen, hat Dich jemand unterstützt?
  • Konntest Du jemandem helfen?

Den Abschluss bildet dabei immer der Blick auf etwas Positives, um gut in die Nacht über zu leiten.

Habt Ihr auch ein besonders Tagesendritual?
Eure