Alles Wichtige zum Spielen auf 2qm – IKEA-Hack MYDAL Hochbett

Der Platz in unserer Wohnung ist knapp, die Kinder teilen sich ein Spielzimmer. Seitdem der Sohn jedoch gut klettern kann und auch die Hochebene der Tochter erklimmen kann, brauchen wir auch für ihn einen extra Rückzugsbereich, einen eigenen Spielbereich. Nachdem ich lange nach verschiedenen Möglichkeiten Ausschau gehalten und geplant habe, habe ich mich entschlossen, ihm aus einem Hochbett eine eigene Hochebene zu bauen – preislich recht günstig und doch variabel. Basis für die Hochebene bildet das MYDAL Etagenbett.

image2

Ursprungszustand: Kleine Hochebene zum Spielen

IMG_6631

Auch Kinder können beim Möbelaufbauen helfen. Zum Beispiel Schrauben raus suchen.

IMG_6632

Das Hochbett wurde insgesamt um einige Zentimeter gekürzt, damit es nicht zu hoch wird auf der sowieso schon vorhandenen Hochebene.

IMG_6633

Gesägte Flächen wurden dann geglättet.

IMG_6634

Rohbau des Hochbetts. Die untere Liegefläche fällt weg, da hier ein Spielbereich entstehen soll. Die Querverstrebungen zwischen den „Beinen“ werden daher nur an 3 von 4 Seiten angebracht.

IMG_6635

Da der untere Bereich des Hochbettes keine Liegefläche haben wird, werden alle Latten oben aneinander gelegt und nur der Platz für die Leiter frei gelassen. So ergibt sich auf der Etage eine große Spielfläche.

Bett1

Fertig: Die oberen Seiten wurden mit einer dünnen Spanplatte verkleidet und abschließend mit dem Brett, das ursprünglich im unteren Bett Auflage für die Latten sein sollte verstärkt.

Bett2

Eine Markise wurde angebracht (Teil eines Waldorf-Spielständers).

Bild3

Das Oberteil des Spielständers ließ sich einfach mit Hilfe eines Bretts befestigen.

Bild4

Die Etage ist komplett verkleidet bis auf die Aussparung mit Leiter zum Hoch-/Runterklettern.

Bild5

Auf der Lattenrostablage dienen einige Bretter als kleiner Küchentisch.

Bild6

Ein weiteres Holzbrett wurde als „Gewürzregal“ verbaut.

image1 2

Auf die obere Etage kommen dann die Bausteine und LEGO. Mit einem Flaschenzug kann sogar von unten aus dem Kaufsmannsladen etwas nach oben bezogen werden.
Der Blumenkasten dient als Aufbewahrung für die Lieblingsbücher.

Und so kann man auch auf wenigen Quadratmetern recht einfach ein ganzes Spielzimmer unterbringen mit Rollenspielbereich, Büchern und Bausteinen.

Eure
Susanne_clear Kopie

Dieser Beitrag ist nicht in Zusammenarbeit mit IKEA entstanden.

  • Daniela Schramm

    Ich finde es immer wieder fantastisch, wie du aus so einfachen Dingen mit viel Geschick und Kreativität so tolle Sachen baust!!! Wundervoll 🙂

  • BerlinBound

    Ich finde es auch ganz toll und so wunderbar kreativ! Könntest du bei Gelegenheit vielleicht mal ein Foto von etwas weiter weg zeigen, sodass man die gesamte Struktur der beiden Hochebenen samt Leitern sehen kann? So richtig kann ich mir das ganze irgendwie noch nicht vorstellen. Liebe Grüße!

  • sternenglück

    Eine tolle Spielecke! Und du hast hier wieder so viele liebevolle Details verbaut, einfach klasse!
    lg Sternie

  • Sonja

    Wunderschön geworden und doch relativ mit einfachen Mitteln umgesetzt.
    Danke für den Einblick!

    Liebe Grüße Sonja

  • Jolanthe Wagenknecht

    Schön, bis auf die Spanplatten. In meiner Wohnung möchte ich keine Spanplatten haben, sie enthalten immer noch Formaldehyd, wenn auch innerhalb von „Grenzwerten“. Aber für giftige, schädliche Stoffe Grenzwerte anzusetzen, statt sie konsequent zu verbieten, finde ich grenzwertig. Tschuldigung für das Wortspiel…