Selber anziehen: Anregungen zur Gestaltung eines Kinderkleiderschranks

Kürzlich habe ich auf dem Blog eine Reihe begonnen zum Thema Lass das Kind mal machen! – Warum das Selbermachen so wichtig ist“ und darin auch darüber geschrieben, was Eltern beachten können, damit sich Kinder selbständig anziehen können. Franziska von franzisaidwhat hat mir etwas später geschrieben, wie sie dieser Artikel zu einer Veränderung angeregt hat:

„Kleinkinder die sich selbst die Anziehsachen aussuchen – Ha. Ha.“ so ungefähr waren wohl meine Gedanken als ich, schwanger mit dem ersten Kind, die Kinderzimmereinrichtung samt Kleiderschrank kaufte.

Mittlerweile kann meine große Tochter sich schon super selbst anziehen – und will ihr Können natürlich so oft es geht unter Beweis stellen. Sich ausprobieren, Erfolge verbuchen. Dass sie sich ihre Sachen dabei auch selbst aussucht, gehört für mich mittlerweile einfach dazu. Auch kann ich sagen, dass sie sich noch nie etwas ausgesucht hat, was irgendwie nicht tragbar gewesen wäre. Ich sortiere ihre Sachen immer nach Jahreszeit – ihr steht insofern nur Jahreszeit passendes zur Verfügung. Und wenn es doch mal ein T-Shirts sein soll bei -10°C dann hat sie auch noch nie eine zusätzlich angebotene Strickjacke abgelehnt.

Zuerst: Kleiderschrank am falschen Ort

Zum Kleiderschrank baute sich über die letzten Monate eine tiefe Abneigung auf, denn selbstverständlich war er nicht dafür konzipiert, dass meine 2,5 jährige Tochter sich selbst daran bedienen konnte. Weiterhin stand er eben im Kinderzimmer und nicht in der Ankleide, wo alle anderen Anziehsachen inklusive denen des Babys und der Wickeltisch stehen. Das bedeutet: ich muss alle Sachen wegsortieren und aufbügeln – AUSSER die des großen Kindes – und diese dann in das  größtenteils ungenutzte Kinderzimmer bringen und dort weg sortieren. Auch morgens beim Anziehen ist dieser ungünstige Ort ein Problem.

Kleidersituation verändern: Einfach und preiswert

Inspiriert von geborgen wachsen habe ich also Platz in der Ankleide geschaffen: Zwei lange Regalbretter, ein paar Körbe und eine Kleiderstange installieren lassen. Das hat keine Stunde gedauert und keine 50€ gekostet.  Zum Kennzeichen der Körbchen habe ich schlichte Schildchen gemalt und sie mir meiner Tochter gemeinsam angeklebt und aufgestellt.

Selbständiges Einräumen

In meiner Instagram Storie habe ich die User gefragt ob sie glauben, dass die Große auch selbst die Körbchen einsortieren wird – knapp ein Drittel stimmte für nein. Mir war es aber besonders wichtig das mit ihr gemeinsam zu machen. Sie sollte sehen, wo was hin gehört und worin wir die Kleidungsstücke unterscheiden. Einen Nachmittag haben wir verbracht und alles war an seinem Bestimmungsort.

Selbständiges Anziehen und Aussuchen der Kleidungsstücke

Seitdem ist das anziehen noch einfacher geworden: Sie geht von links nach rechts und sucht sich alle Kleidungsstücke der Reihe nach aus. (Ich habe es von Unterwäsche zu Oberteilen und zum Schluss Hosen geordnet.) Auch das Anziehen geht dann sehr gut – auf einem kleinen Stuhl legt sie ihren Schlafanzug ab und Teil für Teil zieht sie sich an. Auch frische Wäsche räumen wir gemeinsam ein, nehmen Teil für Teil heraus und überlegen in welches Fach es gehört. Das hilft ihr auch, zu wissen, was ihr zur Auswahl steht und wo sie es finden kann.

Ich bin wirklich sehr zufrieden mit unserer Lösung und frage mich, warum ich nicht früher drauf gekommen bin.

Alles Liebe

Franzi

Mehr von Franzi kannst Du hier bei Instagram lesen

4 Kommentare

  1. Alex Großmann

    Unsere Tochter sucht sich ihre Kleider selbst aus seit sie ca 2,5 Jahre alt ist. Die Kinder haben einen gemeinsamen stuva Schrank. Das Element mit der Kleiderstange für ihre Kleider ist unten, so kann sie sich dort auch alleine bedienen.

    Eine absolut positive Veränderung war das Falten nach Marie Kondo. Sie empfiehlt Kleidung so zu falten, dass man die hinstellen kann . gerade für Hosen und Oberteile super bei kleinen Kindern.
    https://www.champagnerzumfruehstueck.com/2017/12/die-kon-marie-methode.html?m=1 so beispielsweise

  2. Ein Kind, das Interesse an den eigenen Kleidungsstücken hat. Ich bin fast ein bisschen neidisch. 😉

  3. Hallo, der Kleiderschrank ist total toll. Und wir bauen ihn gerade für unsere Maus nach. Wo gibt es denn diesen tollen Korb mit Stofffutter?:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.