7 einfache Ideen für Schlechtwetter- oder Schlechtelaune-Tage

An Schlechtwettertagen oder Schlechtelaunetagen ist es manchmal schwierig, wenn einfach keine passenden Ideen zu finden sind, um dem Tag noch eine gute Wendung zu geben. Die Kinder sind müde, erschöpft, haben schlechte Laune oder keine Ideen. Meistens ist es an solchen Tagen hilfreich, einfach hinaus zu gehen und die Kinder sich ausrennen zu lassen. An manchen Tagen geht es aber einfach nicht: Weil sie gerade zu krank sind, es in strömen regnet oder der Wind zu eisig pfeift für lange Spaziergänge. Für solche Tage habe ich eine Liste mit besonderen Ideen, die eigentlich immer doch noch etwas Zauber versprühen an einem grauen Tag:

1. Ein Picknick zu Hause

Das Essen einmal anders machen und gemeinsam vorbereiten: Egal ob Frühstück, Mittagessen, Vesper oder Abendessen. Zusammen kann der Picknickort hergerichtet werden mit Decke und Kissen. Vielleicht wollen ja auch die Puppen oder Kuscheltiere mit dabei sein oder es wird gleich ein ganzer Puppengeburtstag gefeiert. Zusammen wird das Essen dann hergerichtet oder gekocht.
Alternativ oder zusätzlich kann es auch eine besondere Idee sein, heute einmal nur mit den Händen zu essen.

2. Die Wohnung mit Taschenlampen erkunden

Gerade in der dunklen Jahreszeit ist es toll, die Wohnung einmal ganz anders wahr zu nehmen. Wenn es früh dunkel wird, kann die Wohnung mit Taschenlampen erkundet werden. Oder ein Zimmer wird bewusst abgedunkelt. So kann man auch eine kleine Schatzsuche im Zimmer machen: Wer findet das versteckte Buch, das dann im Taschenlampenlicht vorgelesen wird?

3. Spiel: Nicht den Boden berühren

Es soll ein wenig sportlich sein? Dann ist Nicht-den-Boden-berühren eine gute Idee: Quer durch das Zimmer wird ein Weg gesucht ohne den Boden zu berühren: Stühle und Hocker werden verschoben, es wird über das Sofa gelaufen oder von Kissen zu Kissen gesprungen.

4. Eine Höhle bauen

Wenn es doch etwas ruhiger sein soll, ist eine kuschelige Höhle eine gute Idee: Hier kann zusammen ein Buch angesehen, gespielt oder gekuschelt werden. Besonders gut lassen sich Höhlen unter langen Esstischen bauen: Ein paar Decken darüber legen und fertig ist die Höhle. Eine Lichterkette kann noch einen zauberhaften Lichterschein hinein bringen.

5. Zusammen backen/Fühlspiele

Sinnlich wird es, wenn die Kinder mit beiden Händen ganz in Ruhe kneten und Materialien durch die Finger rinnen lassen können. Zusammen Kuchen backen eignet sich dafür sehr gut – ohne Knetmaschine, nur mit den Händen.

Gerade kleineren Kindern macht es aber auch viel Spaß, sie mit Reis, Linsen oder Bohnen spielen zu lassen: In eine große Schüssel können sie die Hände versinken, mit Bechern können sie von einem Gefäß in das andere füllen oder vielleicht zwischendurch auch eine Waage benutzen. Ein Spiel, das bei uns immer eine ganze Weile intensive Beschäftigung ermöglicht.

6. Ein Planschbad in der Badewanne

Für alle Sinne ist auch ein Bad in der Badewanne gedacht. Wer mag, kann kleine, sprudelnde Badepralinen auch mit den Kindern selber herstellen. Doch auch unabhängig davon macht das Planschen im warmen Bad und das Umschütten von Wasser Freude. Und manchmal kann als besonderes Highlight auch ein Schaumbad angeboten werden, damit aus dem Schaum Frisuren und Türme gebaut werden können.

7. Den Elternkleiderschrank ausräumen und verkleiden

In Zeiten von gekauften Verkleidungskisten und ausgefallenen Kostümen ist es fast in Vergessenheit geraten, dass ganz besonders schöne Verkleidungen ja jederzeit zu Hause zu finden sind: im Schrank der Eltern. Zusammen kann der Schrank einmal durchgesehen werden und die großen Sachen können einmal von den Kleinsten kombiniert und getragen werden. Ganz nebenbei kann dabei auch in den Blick genommen werden, wad eigentlich wirklich noch getragen wird.

Und was sind Eure besten Ideen für solche Tage?
Eure

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.