Die neue Erstlingsbox als Beistellbox

Werbung

Vor etwas mehr als einem Jahr lief das Crowdfunding für unsere Erstlingsbox: die Erstausstattung fürs Baby in einer Box, die gleichzeitig auch als Babybett genutzt werden konnte. Es war eine aufregende Zeit und unsere Crowdfundingfrage, ob es einen Bedarf für diese Box geben würde, bewahrheitete sich: Die Fundingschwelle war innerhalb kürzester Zeit erreicht. Zum Ende des Jahres begaben sich die ersten Boxen auf ihren Weg zu den Familien nach Hause, gefüllt mit sorgsam ausgewählten Produkten, die mitwachsen sollten, aus ökologischer Herstellung waren und sinnvoll zusammengestellt. Denn: Wenn wir ein Baby bekommen, brauchen wir gar nicht so viel, wie wir manchmal denken. Manche Dinge, die uns als notwendig suggeriert werden, sind sogar völlig überflüssig und manchmal können vermeintliche Hilfsmittel Eltern sogar mehr behindern als ihnen Erleichterung zu verschaffen.

Nach der ersten Auflage der Erstlingsbox haben wir unsere Erfahrungen zusammengefasst und das Feedback der Erstlingsbox-Familien zusammengetragen: Was war wirklich hilfreich, auf was hätte noch verzichtet werden können und was wird zusätzlich gebraucht? All diese Informationen haben wir zusammengetragen und uns an eine zweite Auflage gesetzt. 

Die neue Erstlingsbox als Beistellbox

Die wichtigste Information von den Erstlingsbox-Eltern war: Die Erstlingsbox wurde insbesondere in der Wohnung tagsüber genutzt, um das Baby bei sich in der Nähe ablegen zu können: im Bad beim Duschen, in der Küche beim Kochen, am Schreibtisch beim Arbeiten immer dann, wenn es nicht am Körper der Eltern war. Die meisten Eltern schliefen mit dem Baby im Familienbett und eine Familie schnitt die Box zurecht, so dass sie als Beistellbett genutzt werden konnte und sendeten uns Fotos von der Betterweiterung – die Idee für die Veränderung der Box war geboren. Wir planten und bastelten und fanden schließlich einen Weg, beide Angebote in einer Box zu vereinen: die Möglichkeit, die Box als Box im Alltag zu nutzen, um das Baby in der Wohnung darin bewegen zu können und die Box auf einer Seite ausklappen zu können, so dass sie als Beistellbox nachts genutzt werden kann wie ein Babybalkon am Elternbett. Parallel arbeiteten wir mit einem sozialen Projekt zusammen, das Boxen für bedürftige Familien anbieten möchte – worüber ich ein anderes Mal mehr berichten werde.

Die Erstausstattung fürs Baby

Neben der Gestaltung der Box haben wir auch den Inhalt noch einmal angepasst an den Bedarf und das Feedback, obwohl wir dabei nur wenige Änderungen vorgenommen haben: Enthalten sind nun:

  • Box + Bezug (der später als Bettdeckenbezug genutzt werden kann) + Matratze + Spannbettlaken,
  • 3 Wickelbodys weiß, Feinripp 100% kba* Baumwolle GOTS und 1 Wickelbody weiß, 70% kbT Wolle, 30% Seide (damit ein Body mehr als zuvor),
  • 1 Hose grau, Nicky 100% kbA* Baumwolle GOTS,
  • 1 wendbarer Strampelsack von minibär,
  • 1 Schlütly weiß 100% Wolle,
  • 1 Strampler ohne Fuß , kbA* Baumwolle,
  • 1 Babymütze, 45% Baumwolle k.b.A., 35% Wolle k.b.T., 20% Seide
  • 1 Paar Pulswärmer für Arme oder Beine, grau, 100% Baby-Alpaka
  • 2 Paar Socken (weiß + dunkelblau )100% Schurwolle kbT
  • 1 Kirschkernkissen
  • 1 Babydecke
  • 1 Kapuzenbadetuch rot, 91% kbA Baumwolle 9% Polyester
  • 6 Waschlappen
  • 1 flexibles Fieberthermometer
  • 1 Nagelschere
  • 5 Mullwindeln
  • 1 Ebook: Was Du alles nicht brauchst für Dein Baby (Versand per E-Mail-Downloadlink)

 

Da die Box jahreszeitenunabhängig ist, wird für die kälteren Monate auf jeden Fall als Erstausstattung zusätzlich auch ein Wolloverall empfohlen, wie auch ein Tragetuch oder eine Tragehilfe.

Was Eltern von anderen wirklich brauchen

Was Eltern von anderen Menschen (Familie, Freunde etc.) wirklich brauchen, das sind oft gar nicht so viele Dinge für das Baby, nicht den xten Strampler oder süße Kuscheltiere, sondern Zeit und Unterstützung. Schon in der ersten Box waren daher unsere beliebten Wochenbettpostkarten enthalten mit Wünschen im Sinne von „Zeit statt Zeug“: Ich wünsche mir Deine Aufräumhilfe, Ich wünsche mir eine Woche Brötchen von Dir,… Diese Postkarten werden aktuell neu gestaltet und sind bald wieder verfügbar, damit Eltern im Wochenbett und der Zeit des sich Findens als Familie gut unterstützt werden.

Eure

Die Verlosung ist beendet, die Gewinnerin wurde ermittelt und benachrichtigt und ist in den Kommentaren hervorgehoben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.