Aus dem Bücherregal im Juni

Foto

In diesem Monat ging es bei uns im Bücherregal viel um andere Kulturen. Woran das lag? Eine Freundin der Tochter hat eine andere Hautfarbe als sie. Sehr lange war das nie ein Thema und wenn die Tochter ihre Freundin beschrieben hat, dann nie darüber. Nun aber war es irgendwann einmal Thema, dass der Vater der Freundin aus einem anderen Land kommt. Und warum er eine andere Hautfarbe hat? Aber die Freundin, die ja hier geboren ist, hat ja auch eine andere Hautfarbe, auch wenn die Sonne hier nicht so doll scheint? Wie kann das denn sein? Es war also Zeit, sich mit anderen Kulturen genauer zu befassen und auch zu sehen, wo welche Länder liegen.

Ein ganz wunderbarer Atlas für Kinder ist der neu im Moritz-Verlag heraus gekommene Landkartenatlas „Alle Welt. Das Landkartenbuch„. Hier sind ganz zauberhaft bebilderte Landkarten enthalten, auf denen man nicht nur Landesgrenzen, Städte und Flüsse erkennen kann, sondern auch noch Besonderheiten der jeweiligen Länder: Speisen, Dinge, die dort hergestellt werden, besondere Menschen. Es ist fast wie die Wimmelbücher für die Kleinen, nur mit mehr realem Inhalt. Wirklich wunderschön, um mit Kindern über andere Länder ins Gespräch zu kommen. Altersempfehlung ist ab 6 Jahren, aber zum Nachschlagen und als Gesprächsanlass kann man es durchaus auch schon früher benutzen. Sogar der Sohn hat mit seinen 20 Monaten schon begeistert auf Tiere und Menschen gezeigt und Verschiedenes benannt.

Eine passende schöne Überraschung hat uns auch Librileo ins Haus gebracht. In der Bücherbox des letzten Monats war das Buch „Felix bei den Kindern dieser Welt“ enthalten. Eine schöne Geschichte um den kleinen Kuschelhasen, der verloren geglaubt auf Weltreise ist und von den einzelnen Stationen seiner Reise Briefe nach Hause schickt und von seinen Erlebnissen berichtet. Die Briefe des kleinen Hasen sind in Briefumschlägen im Buch enthalten und manches Mal mit kleinen Überraschungen ergänzt: Da gibt es einen kleinen Webrahmen für Armbänder oder ein Foto mit dem Hasen und zum Schluss ein richtiges Spiel. Eine ganz wunderbare Ergänzung zum Atlas, denn dort kann auch noch einmal nachgeschlagen werden. Besonderheit an der Box: Mit dem Buch kam auch noch ein Heftchen speziell mit von Librileo zusammengestellten Rezepten aus aller Welt und ein Heftchen über Kulturen. Sarah Seeliger von Librileo ist übrigens morgen hier im Interview zu „Neue Wege – Mütter und ihre Jobs“ zu finden.

Und dann gibt es noch ein Buch, das eigentlich nichts mit verschiedenen Kulturen zu tun hat, sondern bei uns einfach schon sehr lange im Bücherregal zu finden ist. Die Tochter hat es vor Jahren sehr geliebt und nun ist es beim Sohn ebenso. Luzie und Lottchen sind aus der Bücherwelt meiner Kinder nicht wegzudenken. Aktuell muss ich jeden Tag „Luzie und Lottchen ziehen sich an“ vorlesen – mehrfach. Es passt aber auch sehr gut zum Sohn, dass Luzie sich nicht anziehen möchte, um draußen im Regen zu spielen. Und dann gehen wir immer wieder Schritt für Schritt durch, was als erstes angezogen wird und was danach. Und tatsächlich: Nun versucht er auch schon, seine Schuhe selbst anzuziehen. Mit den Gummistiefeln klappt es auf jeden Fall schon ganz gut.

Und welches sind momentan die Lieblingsbücher Eurer Kinder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.