Aus dem Bücherregal im Mai

Bücher_Mai01

Nun ist der Mai schon vergangen. Im April habe ich Euch die aktuellen Bücher zum Thema „Natur“ gezeigt, die bei uns gerade gelesen wurden. Heute zeige ich Euch die Lieblingsbücher des Sohns, die wir im Mai gelesen haben. Fast alle Bücher in unserem Bücherregal des Sohns sind noch von der Tochter. Aber es ist spannend, wie unterschiedlich die Kinder in ihren Favoriten sind. Während die Tochter „Die kleine Spinne spinnt und schweigt“ nicht besonders häufig vorgelesen bekommen wollte, zählt dieses Buch zu den absoluten Lieblingsbüchern des Sohns und wir können es täglich ansehen. Überhaupt sind alle Bücher mit Tieren gerade besonders toll und spannend. Und hier sind sie, die derzeitigen Lieblingsbücher:

Die Bücher von Eric Carle sind ja Klassiker, insbesondere die kleine Raupe Nimmersatt. Dem Sohn hat es „Die kleine Spinne spinnt und schweigt“ aber besonders angetan. Er liebt es, meinen Tiergeräuschen zu lauschen, wenn ich sie nachmache. Und er weiß schon, welches Tier auf der nächsten Seite kommt. In diesem Buch ist die Spinne, der Faden, den sie webt und die Fliege, die sie fängt, erhaben, so dass diese Dinge mit dem Finger nachgespürt werden können. Der Sohn fährt immer wild über das Spinnennetz und findet es ganz großartig.

Auch ein Mitmachbuch ist „Pusten, trösten, Pflaster drauf!„. Hier geht es in Gedichtform um fünf Tiere, die sich alle irgendwie verletzt haben und nun ein Pflaster brauchen. Der Elefant ist sich beispielsweise aus Versehen auf den Rüssel gestiegen und braucht nun die Versorgung. Das Tolle: Die Pflaster sind im Buch und das Kind kann sie selbst jedem Tier aufkleben. So bekommen alle Tiere das zu ihnen passende Pflaster und werden liebevoll umsorgt. Zum Schluss werden die Pflaster wieder nach ihren Farben auf die Anfangsseite zurück sortiert. Ein ganz großer Spaß und macht sogar noch mit der großen Schwester Freude!

Und dann gibt es noch das liebste Einschlafbuch des Sohns. Das hat er schon seit einigen Monaten und wird es einfach nicht über. Immer wieder schauen wir gemeinsam die Geschichte „Gute Nacht, Gorilla!“ an. Immer wieder betrachten wir die Geschichte vom Gorilla, suchen den rosa Luftballon und die kleine Maus und lachen über die erschrockenen Augen der Frau im Bett. Und ganz nebenbei schleicht sich dem Vorleser der Gedanke ein: Geht es hier eigentlich um Familienbetten und darum, dass Kinder nunmal nicht gerne allein schlafen?

Und welche Bücher lieben Eure Kinder gerade?

3 Kommentare

  1. Danke für die Anregung. Meine Tochter (20 Monate) hat gerade in der Bücherei die Lieselotte-Bücher entdeckt und liebt sie so sehr, dass wir jetzt welche kaufen werden.
    „Pusten, trösten, Pflaster drauf“ würde ihr sicher auch gefallen!!

  2. Susanne

    Hallo,
    das Spinnenbuch werde ich mir mal für meine Motte zulegen. Danke für den Tipp.
    Mein Großer (5) mag zur Zeit am liebsten „Kater Schnurr mit den blauen Augen“. Es ist ein ganz hinreißendes Buch, das ich unbedingt empfehlen kann. Es war damals schon das Lieblingsbuch meines Mannes.
    Liebgrüß,
    Susanne

  3. „Gute Nacht, Gorilla“ ist bei uns auch ein Favorit. Stundenlang haben wir schon vor diesem Buch gesessen. Gibt es auf YouTube auch als kleinen Film. Ist ganz nett, wenn man mal 8 Minuten für sich haben will 😉
    Derzeit liebt der kleine Mann ein Kinderliederbuch. Da muss ich ihm dann jedes Lied, das er aufschlägt, vorsingen. Manchmal fühle ich mich wie eine wandelnde Jukebox. Und das obwohl ich gar nicht singen kann.
    LG,
    Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.