Wohin mit Kind in Berlin? Mal wieder Paar sein im Kinderwagenkino

Wenn ein Paar Eltern wird, ist das oft nicht so einfach. Es gibt so vieles, was sich ändert. An einem selbst, körperlich und psychisch, aber vor allem auch am Alltag. Manchmal ist es nicht einfach, neben dem Elternsein auch ein Paar zu bleiben. Deswegen ist es wichtig, sich als Paar auch immer wieder zu begegnen. Rituale im Alltag zu finden, die für sich als Paar genutzt werden können. Vielleicht ist man ja früher gerne zusammen ins Kino gegangen? Das geht nun nicht mit Baby? Doch, geht. Nämlich im Kinderwagenkino.
Kinderwagenkino

Heute habe ich mir das Kinderwagenkino selber einmal angesehen, denn ich war von me&i zur Vorstellung von  „Unter dem Regenbogen“ ins Babylon eingeladen. Und tatsächlich: Viele Mütter mit Kinderwagen oder Tragetuch und ihren Babys hatten sich eingefunden, um einen Kinobesuch zu genießen. Bei verminderter Lautstärke und sanfter Beleuchtung wurde gemeinsam der Film angesehen. Für größere Babys und Kleinkinder ist der Kinobesuch eher nicht geeignet, aber die ganz kleinen schlummerten friedlich in Tragetüchern oder den Kinderwagen, die direkt mit zum Platz genommen werden konnten.

Immer mittwochs ab 11 Uhr findet im Babylon in Mitte das Kinderwagenkino statt. Ich finde, es ist ein guter Ort, um mal wieder zusammen Paar zu sein. Wenn das Kind schläft, kann man sich gemütlich zusammen in die Sitze kuscheln und einen Film gemeinsam genießen. Na klar, geht das auch mal mit Baby. Schließlich macht man es nicht jeden Tag. Also: Einfach mal am Mittwoch vormittags frei nehmen und gemeinsam ins Kino gehen und vielleicht danach noch zusammen Mittagessen. Ist nicht wie ein abendlicher Besuch im Kino mit anschließendem Cocktail in einer Bar, aber es ist auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung, um auch mal wieder in erster Linie Paar zu sein und nicht nur Eltern.

Natürlich kann man sich aber auch ganz einfach mit einer Freundin fürs Kinderwagenkino verabreden. Denn Freundschaftspflege ist ja auch wichtig. Aber dazu vielleicht beim nächsten „Wohin mit Kind in Berlin?“-Tipp mehr.