Unser Jahreszeitentisch im Juni und Sommersonnenwendideen für Familien

Mit dem Juni kommen die roten Früchte auf den Tisch in der Küche und auch auf unseren Jahreszeitentisch. Allen voran sind es jedes Jahr die Erdbeeren, die hier Einzug halten und in allen erdenklichen Arten gegessen werden: auf dem Obstteller, in einem Salat, als Erdbeereis verarbeitet oder später – wenn wir welche auf dem Feld gepflückt haben – in der Marmelade. Auch der Jahreszeitentisch zeigt die rote Farbenpracht.

Unser Junijahreszeitentisch steht im Zeichen der Erdbeeren mit kleinen Erdbeerfeen, hellen Tüchern, Sonnenschein und ein paar Blumen. Vielleicht sind es bei Euch auch andere Dinge, die im Vordergrund stehen in der Junizeit. Hier gibt es noch ein paar Inspirationen:

Farben, Tücher und Figuren – Ideen & Anregungen
Junikäfer
Marienchenkäfer
Schmetterlinge
Erdbeerkinder
Johannisbeerkinder
Steine
Blumenkränze aufhängen
Blumen aus der Natur in einer kleinen Vase
Tücher: hellgrün, gelb
Postkarte mit passendem Bild, z.B. Erdbeeren oder Johannisbeeren

Erdbeerhänger basteln

Für unseren Jahreszeitentisch (oder auch für das Fenster) haben wir einen einfachen Erdbeerhänger gebastelt. Dafür braucht ihr nur: roten Filz, grünen Filz, etwas Wolle zum Füllen, Nadel und Faden und einen Stock zum Aufhängen. Aus dem roten Filz werden Erdbeeren geschnitten, die mit etwas Wolle gefüllt zusammengenäht werden. Das Nähen können auch schon größere Kinder übernehmen – auch wenn es noch etwas krumm ist, sieht es nachher schön aus. An die Erdbeeren werden dann aus dem grünen Filz geschnittene Blätter und Stiele im einem Stich befestigt und diese dann am Holztab aufgehängt.

Sommersonnenwende am 21. Juni

Die Sonnenwendtage sind die wohl ältesten überlieferten Feiertage. Am 21. Juni ist der Tag der Sommersonnenwende in diesem Jahr mit dem längsten Tag und der kürzesten Nacht. Danach werden die Tage wieder kürzer. Jetzt gerade steht die Natur in voller Blüte und trägt zahlreiche Früchte. Dies wird am Tag der Sommersonnenwende gefeiert mit Blütenkränzen, Obst und Leckereien, Lagerfeuer und Stockbrot. Dazu gibt es Spiele, Tänze und Musik. Die Menschen wollen draußen sein und auch bei den Kindern beobachten wir nicht selten, dass sie gerade jetzt länger wach bleiben und lange draußen spielen wollen. Wir tanken Sonne, Licht und Wärme.

Weißt du, wie der Sommer schmeckt?
Nach gelben Aprikosen
und Walderdbeeren, halb versteckt
zwischen Gras und Moosen,
nach Himbeereis, Vanilleeis
und Eis aus Schokolade,
nach Sauerklee vom Wiesenrand
und Brauselimonade.

Ilse Kleberger

Es ist schön, mit den Kindern gemeinsam die Sommersonnenwende zu feiern und bis in die Nacht hinein zusammen am Lagerfeuer zu sitzen. Vorher einen langen Spaziergang machen, um zusammen Blumen und Gräser zu pflücken, die zusammen zu einem Kranz gebunden werden. Später kann dieser auch getrocknet werden und im Kinderzimmer an der Wand an die schönen Sonnentage erinnern. Auch ein gebackenes Sonnenwendrad als Brot kann eine schöne Idee sein für den Start in diesen besonderen Tag, das mit roter Marmelade bestrichen gegessen wird.

Nach der Sommersonnenwende, am 24. Juni, wird in christlichen Familien „Johanni“ oder der Johannistag gefeiert, der Geburtstag von Johannes des Täufers. Diese Verbindung zu Johanni zeigt sich auch in der Natur, denn jetzt sind die Johannisbeeren reif, das Johanniskraut blüht und kann gesammelt werden und die Johanniskäfer (Glühwürmchen) fliegen im Garten.

Viel Spaß im Juni,
Eure

2 Kommentare

  1. Danke fürs Teilen. Wirklich sehr schön. Und ein tolles Mitmach Projekt für Kinder. Wie alt waren deine als sie solche Sachen schon mal nähen konnten?

    • Das kommt drauf an, wie es aussehen soll. Mein mittlerer Sohn hat mit 5 auch schon ab und zu mal was genäht, mein großes Kind mit 9 macht das schon ganz gut und ab und zu auch für die Puppen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.