Das Glas Wasser – Vom Paar zum Elternpaar

Wie ist es so, Eltern zu werden? Ich suche oft nach dem richtigen Bild dafür und habe noch keines gefunden, das dem Elternwerden so richtig entspricht. Am ehesten ist es wohl eine Abenteuerreise ohne Rückkehr in ein Land das man nicht kennt und für das es keinen richtigen Reiseführer gibt.

Als ich mit meinem Mann vor 11 Jahren zusammen kam, wussten wir noch nicht, wohin uns unsere Reise führen würde. Wir wussten damals noch nicht, dass wir bald zusammen ziehen, heiraten und einige Jahre später zusammen in einer Eisdiele Wehen veratmen würden. An einem Juniabend brachen wir gerade erst auf zu unserer gemeinsamen großen Reise. Heute, 11 Jahre später, hat sich vieles geändert in unserem Leben. Geblieben sind wir. Beieinander, nebeneinander.

Es ist nicht mehr so rebellisch, unser Leben. Oder vielleicht nur auf eine andere Art. Denn Rebellion haben wir eigentlich doch recht viel in unserem Alltag. Es ist auch nicht still geworden, eigentlich eher ganz im Gegenteil davon. Und langweilig? Nein, langweilig ist uns wirklich nie. Romantik? Auch die hat sich verändert. Es sind die kleinen Momente, der liebevolle Blick, das Anlehnen. Es ist das Glas Wasser, das er mir jeden Abend ans Bett stellt, weil er weiß, dass ich vor dem Schlafengehen immer Durst habe.

Wir sind vom Paar zu einem Elternpaar geworden. 3 Menschen mehr sind es heute, mit denen wir unsere Liebe teilen, denen wir Liebe geben und welche zurück bekommen. Wir haben zusammen Nächte durchwacht mit Kindern, die nicht schlafen konnten oder wollten. Wir haben Kinderkrankheiten überstanden, haben Ärztinnen besucht. Wir haben Hände gehalten bei 3 Geburten und gegenseitig Tränen getrocknet an vielen Tagen. Wir haben Eis gegessen – mit Wehen und ohne. Wir haben getanzt, gelacht, gesungen, geschrien, Türen zugeworfen. Wir haben uns und die Kinder getröstet und standen zusammen. Das wichtigste auf unserer Reise war und ist, dass wir uns nicht los ließen. Über die 11 Jahre sind auch wir irgendwie aufeinander zu gereist aus verschiedenen Richtungen und haben uns irgendwo in der Mitte getroffen. So abenteuerlich der Weg auch wurde und über welche Klippen wir auch gehen mussten, blieben wir einfach immer dich beieinander. Vielleicht ist das ja unser Geheimnis.

Eure
Susanne_clear Kopie

Alles Liebe zu 11 Jahren, Herr vierpluseins <3

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.