Sonntagssüß: Süßes am Stil – unsere ersten Cakepops

Cakepops habe ich immer wieder mal gesehen und die Tochter hat auch hier und da schon einmal welche genascht, zum Beispiel auf dem Naschmarkt in Berlin. Und immer wieder habe ich mir gedacht: Also das musst Du auch einmal selbst ausprobieren. Das ist ja perfekt für Kindergeburtstage!image 5

Nun ist der Sommer bald vorbei,die Temperaturen sinken und die Kinder wünschen sich als Sonntagssüß nicht mehr ausschließlich Eis. Endlich, endlich war der Moment da, um sich dem „Experiment Cakepops“ anzunehmen. Und es geht sogar ganz einfach: Wir haben eine Cakepopform von Zenker, die gleich mit Stielen und Plastiktütchen geliefert wird, wie hier von neckermann.de. Einfacher geht es nicht, denn alles ist vorhanden – natürlich bis auf die Backzutaten. Aber selbst die sind recht schnell zusammen gerührt. Für 12 leckere Schokoladen-Cakepops nehme man:

50g Zartbitterschokolade und schmelze sie im Wasserbad mit

30g Butter. In einer separaten Schüssel werden

40g Zucker mit

1 Prise Salz,

2 Eigelb,

1 Messerspitze Natron zusammen gefügt. Schokobutter hinzu fügen und vermengen. Anschließend

30g zerkleinerte Mandelstifte (wirklich gut zerkleinern, damit später beim Hineinstecken der Stile die Cakepops nicht zerbrechen) und

90g Mehl hinzu unterrühren.

Die Backformen müssen nicht extra gefettet werden. In den unteren Teil der Formen wird nun der Teig gegeben. So, dass er über die Hälfte hinaus ragt – der Teig geht nämlich nicht besonders stark auf. Das ist am Anfang noch etwas schwer und ein paar Cakepops waren bei der ersten Runde nicht ganz rund, aber das hat nichts ausgemacht. Man bekommt nach und nach ein Gefühl dafür. Oberhälfte des Blechs auf die gefüllte Unterhälfte setzen und mit den beiden Klammern befestigen.
Im Backofen etwa 15-18 Minuten backen bei 180°C, dann kurz abkühlen lassen und mit einem Löffel sanft heraus nehmen (löst sich großartig).

Anschließend werden die Cakepops dekoriert. Dazu

150g Vollmilchkuvertüre  im Wasserbad schmelzen. Stiele in die flüssige Kouvertüre tauchen und dann in die Cakepops stecken und kurz stehen lassen, so dass die Stile fest werden. Dann den gesamten Cakepop in der Kouvertüre wenden, überflüssige Schokolade abtropfen lassen und wenn die Kuvertüre schon ein wenig fest ist, mit

Schokoraspeln und Zuckerperlen bestreuen (nicht zu früh, weil sonst alles verrutscht). Zum Trocknen in etwas Styropor stecken.

Eine schöne andere Variante habe ich mit der zweiten „Ladung“ Cakepops ausprobiert:

100g weiße Kuvertüre mit

10g Kokosfett im Wasserbad geschmolzen und dazu

grüne Lebensmittelfarbe (Matchatee) gegeben. Nach dem Wenden der Cakepops
weiße Zuckeraugen aufkleben und eine Zuckerperle als Nase.

Habt Ihr auch schon Cakepops mit Euren Kindern gemacht? Habt Ihr Rezepte, die Ihr teilen wollt? Wir sind nun richtig im Cakepopfieber und ich freue mich über weitere Ideen!

Dieser Beitrag wurde gesponsert.