Wochenende in Bildern 16./17. Juni 2018

Unser Wochenende beginnt wie immer mit einem schönen Frühstück. Gerade weil wir unter der Woche oft komplizierte Morgenroutinen haben, bei denen Kinder in unterschiedliche Richtungen gebracht werden müssen und wir morgens nicht nur Schulbrote machen, sondern auch Lunchboxen füllen, sind diese Wochenendfrühstücke ein ganz besonderes Ritual und es ist schön, sich an einen sorgsam zubereiteten Tisch zu setzen und in Ruhe zusammen zu essen. Die Kinder haben mittlerweile die Kunst der Obstteller übernommen und gestalten selbst mit oder machen eigene Kreationen. Was momentan zu kurz kommt: Die selbstgebackenen Brötchen meines Mannes. Aber im Sommer gibt es hoffentlich auch dafür wieder Zeit.

Im Garten sind die ersten Früchte zu ernten. Zumindest einige. Ein paar reife Himbeeren schmecken schon ganz wunderbar. Und die Johannisbeeren sind zwar noch nicht reif, schmecken den Kindern aber trotzdem schon. Ich frage mich, wie ich jemals genug Früchte haben kann bis zur Ernte, um sie einzukochen. Ich glaube, auch dieses Jahr wird das nichts. Vielleicht ist der Garten zu klein. Oder es sind zu viele Kinder. Bis die Johannisbeeren reif sind, werden die Sträuche wohl leer sein.

Neben Obst ist natürlich Eis gerade sehr beliebt. Oft machen wir es selber, wie die unglaublich leckere Schoko-Nicecream hier. Dieses Mal gibt es Bananen-Erdbeer-Skyr-Knuspereis ohne Rezept, einfach zusammengemischt.

Mit etwas Zartbitterschokolade sieht es fertig dann so aus.

Die meiste Zeit des Sonntags verbringen wir im Garten. Ich arbeite an meinen kleinen Beeten und baue eine Abgrenzung für die Kinder, mein Mann baut mit den Kindern an einem Prototyp für eine „Retro Arcade“. Die beiden großen Kinder finden das Vorhaben sehr spannend und helfen intensiv mit. Ich bin noch ein wenig unsicher, wo diese Retro Spielekonsole später überhaupt aufgebaut werden soll.

Pause im Gartenalltag. Wir stillen noch. Nicht weil es „muss“, sondern weil es so noch immer richtig ist hier und in dieser Stillbeziehung jetzt.

Zum Fußballspiel am Abend gibt es selbstgemachte vegetarische Burger mit Gemüsepatty und selbst gebackenen Buns. Sie sind sehr lecker und die Kinder essen nach dem Tag im Garten jeweils zwei Stück bevor sie schließlich müde ins Bett fallen mit wie immer schmutzigen Füßen, weil dafür keine Zeit mehr blieb. Wie auch beim Kartoffel-Selbstmach-Salat gilt auch hier: Alle Zutaten gibt es einzeln zum Selbstbelegen. Klappt wunderbar auch schon mit dem kleinsten Kind hier. Das Rezept für die Burger kommt im Laufe der Woche auf dem Blog.

Und wie war Euer Wochenende?
Eure

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.