Schnelles Familienessen: Chili sin Carne

Manchmal muss es besonders schnell gehen, aber das Essen soll dennoch den Bauch füllen und satt machen, beispielsweise nach einem langen Ausflug.  Eines unserer besonders schnellen Rezepte ist Chili sin Carne (+ sin Chili für die Kinder). Die Kinder lieben es, weil es schnell ist, satt macht und alles mit Tomate immer gerne gegessen wird.  In Wraps gefüllt lässt sich das Chili mit den Händen gut essen, aber auch Brot ist eine leckere Beilage zum Dippen. Auch toll: angebratene Toastbrotstreifen oder angebratene Brotreste.

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Esslöffel Öl
  • vegetarisches oder veganes Gehacktes
  • 1 Glas Kidneybohnen
  • 1 Glas Mais
  • 1 Glas Weiße Riesenbohnen
  • 1 Packung passierte Tomaten
  • 1 Tasse Gemüsebrühe
  • ggf. Tomatenmark
  • Salz
  • Pfeffer
  • Thymian
  • Rosmarin
  • Chiliflocken
  • Wraps

Zubereitung

Zwiebel und Knoblauch mit einem Esslöffel Öl anbraten. Dann vegetarisches Gehacktes zugeben und gut verrühren. Kidneybohnen, weiße Riesenbohnen, Mais hinzugeben. Dann passierte Tomaten zufügen und mit einer Tasse Gemüsebrühe auffüllen. Wer die Konsistenz dicker mag, kann etwas Tomatenmark zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Gewürzen nach Wahl abschmecken. Wir schmecken mit Gewürzen ab, füllen den Kindern etwas auf die Teller und geben dann noch einmal Chiliflocken dazu und kochen es noch einmal kurz auf. Alles wird dann mit Wraps oder anderem Brot (siehe oben) serviert.
Die Zutaten sind aber auch ganz variabel und es kann auch immer mal ein wenig ausprobiert und variiert werden. Wir haben es beispielsweise auch schon einmal mit Kichererbsen erweitert – auch lecker!

Aufbewahrung

Die Reste (wenn es denn welche gibt) werden im Kühlschrank aufbewahrt und können auch gut zu anderen Speisen dazu gegeben werden oder in einem Wrap mit Gemüse zur Schule mitgegeben werden.

Und wenn es ein richtig langer Ausflug wird, lässt sich das Chili auch einfach in passenden Thermobehältern* mitnehmen, schmeckt nämlich auch lauwarm ganz gut.

Alternativ

Und wenn es etwas deftiger sein darf, ist auch diese Variante schön:

Habt Ihr auch ein Lieblingsrezept für Chili sin Carne? Schickt es mir gern zu!

* Affiliate Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.