Wochenende in Bildern 21./22. Oktober 2017

Eigentlich hätte dieses Wochenende ein ganz entspannter Start in die Herbstferien auf dem Land werden sollen. Nur leider klappt es ja oft nicht ganz so, wie man sich das so vorgestellt hat – besonders bei einer großen Familie. Am Freitagabend bekam jedenfalls der kleine Sohn auf einmal hohes Fieber. Die Nacht war kurz und wir wechselten uns mit der Beruhigung ab: bis 4 Uhr morgens ich, danach mein Mann. Damit ich etwas Schlaf nachholen konnte, fuhr er dann mit den großen Kindern einkaufen und unsere Nachbarin kam mit einem Frühstückstablett für mich vorbei: Brote, dick mit Honig beschmiert, Saft aus dem eigenen Garten. Einfach so.

Zweite Tasse Kaffee am Morgen. Ich gebe zu, ich habe schon einen gesteigerten Konsum an solchen Tagen. Statt Obstmandala gibt es ein Holzmandala auf dem Tisch.

Der kleine Sohn ist in der Trage bei seinem Papa, ich arbeite ein wenig allein.

Noch mehr Kaffee als Stärkung für den Spaziergang mit den Kindern. Mit Liebe gemacht.

Herbstfarben. Es tut gut, eine große Runde spazieren zu gehen mit den Kindern. Auch dem kleinen Sohn tut die frische Luft gut. Das Fieber ist etwas zurück gegangen.

Nach dem Spaziergang: Heißer Sanddornsaft für alle, die nicht krank sind.

Am Abend wird zusammen gespielt.

Und es gibt heiße Kraftsuppe mit Brot und Knoblauchbutter.

Die nächste Nacht ist auch nicht besser, auch diesmal teilen wir sie wieder auf. Der kleinste fiebert weiter und muss nachts viel getragen werden. Heute bleibt mein Mann morgens noch ein wenig liegen.

Die großen Kinder sind vor uns aufgestanden und haben ein zauberhaftes Frühstück vorbereitet mit Getränkekarte, Platzkarten und Obstteller.

Im Anschluss wird zusammen gebaut und sie freuen sich ein wenig, dass der Kleinste nicht dazwischen herum rennt und sie ganz in Ruhe hohe Türme bauen können.

Kinderwechsel: Mein Mann bereitet mit den großen eine Wanderung vor, der Kleinste bleibt bei mir zu Hause.

Immer wieder wunderbar anzusehen und jetzt gerade so passend:  Pusten, trösten, Pflaster drauf!

Probieren wir es wieder mit einem Spaziergang… Wir gehen dem Ausflugsteam entgegen. Die Augenringe sind seit gestern auch nicht weniger geworden.

Am Spätnachmittag stellt der kleine Sohn das Stillen ein und ich muss anfangen, abzupumpen. Das erinnert mich an die Hand-Mund-Fuß-Krankheit vor einigen Monaten.

In den Schlaf getragen. Das Fieber steigt wieder. Auch diese Nacht wird wohl nicht besser werden.

Und wie war Euer Wochenende?
Eure