Wochenende in Bildern 26./27. August 2017

Irgendwas ist immer – jedenfalls bei einer großen Familie. Gerade sind die Nächte wieder etwas schwieriger, denn der kleinste Sohn bekommt die Eckzähne. Entsprechend müde bin ich von zu kurzen Nächten.

Die Nacht war zu kurz, etwas Schlaf holt der Kleinste am Vormittag in der Trage nach beim Weg zum Wochenendeinkauf. Schade nur, dass ich jetzt nicht auch den Schlaf nachholen kann.

Ausgeruht wird dann danach mit den Geschwistern im Garten gespielt und die ersten (noch ziemlich sauren) Trauben werden von den Kindern mit dem Taschenmesser abgeschnitten. Auch der mittlere Sohn ist nun in einem Alter, in dem er sein Taschenmesser immer bei sich trägt.

Das Projekt „Landhausküche“ schreitet voran. Heute werden Kupferkörbe mit Seilen aufgehangen für Obst und Gemüse. Auf YouTube suche ich dafür Anleitungen für gute Knoten heraus.

Das große Kind hat sich ein Moskitonetz gewünscht, denn Mücken gibt es dieses Jahr einfach sehr viele bei uns.

Am Spätnachmittag gehen wir auf eine erste Pilzsuche, allerdings noch ohne großen Erfolg in Bezug auf essbare Pilze. Für die Kinder ist es jedoch wie jedes Jahr eine großes, aufregendes Abenteuer.

Ein paar Schätze aus dem Wald werden auch gleich noch auf dem Jahreszeitentisch untergebracht.

Sonntagmorgen. Auch diese Nacht war nicht besser und auch der mittlere Sohn hat morgens heute einfach unglaublich schlechte Laune. An Tagen, an denen ich selber so müde bin, fällt der Umgang mit diesen Schlechtelaunetagen schwer.

Was hilft: Einfach etwas Schönes machen. Zum Beispiel Kuchen backen. Heute bekommen wir Besuch von Familie Runzelfüßchen und bereiten schon einmal den Kuchen vor.

Mit den Kuchenresten wird ein Experiment mit den Kindern aufgebaut: Mit Zitronen wird Strom gemacht und eine kleine Lampe zum Leuchten gebracht. Die Kinder sind sehr begeistert.

In der Zwischenzeit wird auch der Apfelkuchen fertig. Die Apfelrose in der Mitte lässt sich übrigens ganz einfach machen: Dazu ganz dünne Apfelscheiben schneiden und diese in heißes Wasser mit etwas Zitronensaft 15 Minuten einweichen lassen. So können die Apfelscheiben dann umeinander gelegt werden.

Die Kinder spielen zusammen im Haus und am See, wir Eltern haben Zeit zum Quatschen. Fast haben wir schon geglaubt, an diesem Wochenende würde der Erste Hilfe Kasten einmal keinen Einsatz finden, bis sich ein Kind auf dem Nachhauseweg doch noch verletzt.

Abends wird gemeinsam Pizza gemacht: Zwei große Bleche für 9 Personen. Die Kinder helfen mit und belegen nach Wunsch.

Der beliebteste Pizzateil ist wohl der mit Nudeln.

Und wie war Euer Wochenende?
Eure