#48stundenalleinerziehend – Bericht 1

Annette von mutterseelesonnig hat die Aktion #48stundenalleinerziehend ins Leben gerufen, um über das Leben der Alleinerziehenden zu informieren. Sie schreibt:

Gerade jetzt, wo der Bundestags-Wahlkampf beginnt und sämtliche Parteien die Familienpolitik wieder für sich entdecken, sollten Vertreter von Politik, Medien und Wirtschaft erfahren, wie der Alltag von Alleinerziehenden real aussieht. […] Unter dem Hashtag #48stundenalleinerziehend soll es Protokolle von 2 Tagen im Alltag Alleinerziehender geben, um alle, die sich für uns einsetzen wollen, zu inspirieren, so dass ihren guten Ideen auch gute Taten folgen können.

In diesem Rahmen möchte ich auch hier auf meinem Blog alleinerziehenden Eltern eine öffentliche Stimme geben. Nicole ist alleinerziehende Mutter von zwei Kindern: einem Baby und einem Schulkind. 48 Stunden in ihrem Leben sehen so aus:

2 Uhr Baby stillt
4 Uhr Baby stillt
Ca irgendwas vor 6 Baby stillt
6 Uhr Wecker klingelt
Kurz nach 6 vom schlafenden Baby weg schleichen und Kaffee machen, Frühstück und Pausenbox für den Großen machen
6.20 der Große steht auf, wir frühstücken zusammen, in der App checken ob Unterricht ausfällt
6.30 das Baby meldet sich übers Babyphone ihr Bruder geht zu ihr die beiden spielen noch ein bisschen
Ich schmeiß die Spülmaschine an
6.45 den Großen antreiben sich fertig zu machen
6.50 den Großen erinnern sich Zähne zu putzen bevor er sich anzieht
7.00 Uhr den Großen antreiben
Währenddessen Baby wickeln und anziehen
7.10 Baby stillt dabei den Großen antreiben, fragen ob er alles hat etc

7.18 der Große verlässt das Haus
Baby stillt,
schläft bei ein, allerdings zuerst auf mir dann auf der kante vom Sofa, komm nicht mal an meinen kaffee geschweige denn kann ich weg gehen da das Baby sich schon drehen kann
7.30 ich wage es schnell Wäsche nebenbei einzusammeln und eine Maschine anzuschmeißen
8.00 Uhr Baby wach
8.15 ich leg das Baby auf eine Decke im Bad und geh duschen nachdem ich die Hoffnung aufgegeben habe ihr Vater kommt evtl schon früh (hat heute frei) und ich könnte in Ruhe mich fertig machen
9.00
Uhr Waschmaschine ist fertig, Wäsche zuerst abhängen, aufräumen, Wäsche aufhängen, Baby knatscht schon wieder nebenbei ihr Vater meldet sich er macht sich mal langsam fertig und kommt dann *augenverdreh*
9.15 Baby stillt… Ja sie stillt noch viel
10.00 Uhr das Baby und ich wollen das Haus verlassen, in dem Moment kommt ihr Vater, also geht er mit in die Sprechstunde der Kunstlehrerin vom Großen
10.30 bis 11.00 Sprechstunde… Nervend und irgendwie erheiternd
Auf dem Weg nach Hause noch ein kleiner Einkauf
Beim nach Hause laufen endlose Diskussionen mit dem Ex über mehr Unterstützung… Mutter eines Schulfreunds getroffen, erfahren, dass das angekündigte Referat ausführlicher sein soll als mein Sohn erzählt hat
12.00 schnell die zweite Maschine Wäsche aufhängen die lief während ich weg war
12.15 Baby stillt, hat lang durchgehalten
Kochen und nebenbei Diskussionen mit dem Ex wegen mehr Unterstützung
13.15 der Große kommt aus der Schule wir essen zu viert, was die Kinder unheimlich freut, dass (Stief) Papa zum essen da ist
Anruf vom Schulfreund ob er zum Hausaufgaben machen kommen kann
Freund klingelt als wir die letzten Bissen essen
Chaos im Kinderzimmer, sie kommen ab und an mal zum fragen. Das Bio Heft des Freundes muss kopiert werden da Sohn vom Lehrer dazu verdonnert wurde es neu zu schreiben da zu schlampig.
Da es auf einmal heftig regnet bleibt der Freund noch etwas und wir muss dreimal ermahnen das Baby nicht mit Nerf Geschossen zu treffen.
14 Uhr Baby stillt
15.30 Baby stillt schon wieder, Freund geht, Papa schnappt sich die Kinder und geht in die Stadt
Ruhe
17.30 meine Brust sagt Baby müsste Hunger haben, tatsächlich treffen sie kurz danach ein
Baby stillt dann bereite ich Abendessen vor
18. 30 Uhr wir essen, Baby bekommt seine ersten Bissen Brot da es fast am Tisch eskaliert (4,5 Monate)
Den Großen dreimal ermahnen duschen zu gehen
19.15 Baby ist bettreif, Papa versucht sie umzuziehen, er ist echt umständlich dabei ich bemühe mich weg zu sehen und ihn machen zu lassen.
19.30 ich leg mich mit dem baby ins bett
Papa versorgt den Großen, bringt ihn ins Bett.
Ich darf tatsächlich um 20.15 aufstehen da Baby im Tiefschlaf, dem Großen gute Nacht sagen und freuen Lieblingsserie wie ein erwachsener Mensch auf dem Sofa gucken zu können, kurze Diskussionen mit dem Ex wegen der nächsten Tage, ich bitte ihn eindringlich um Entlastung
20.30 Baby wach, nix mit Wohnzimmer und Fernseh gucken… Ich geh zurück ins Bett, still das Baby, schau dank Fernseh im Schlafzimmer noch 30 min Serie bevor ich einschlaf, der Ex is inzwischen nach Hause.
Bis 5 Uhr stillt das Baby ca 3 bis 6 mal keine Ahnung wie oft genau
5.00 Baby umgezogen da nass
6 Uhr Wecker klingelt
6.05 Uhr die Tür geht auf, ich höre den Ex rein schleichen, er übernimmt heute die Kinder nach den Gesprächen von gestern, ich versuche die Augen wieder zu zu machen
6.15 Uhr er fragt vorsichtig wann der Wecker vom Großen klingelt
6. 20 „Was soll ich ihm als Pausenbrot machen“
Baby wach, er nimmt es mit
6.30 er fragt ob er dem Großen was zum anziehen raus legen soll, nein das schafft er mit 12 selbst
6.40 der Große kommt Guten Morgen sagen und kuscheln
Ich will noch ein bisschen dösen.
7 Uhr das Baby wird mir zum stillen gebracht
7.15 der große verlässt das Haus
Immerhin beschäftigt papa die kleine und ich kann mich in Ruhe fertig machen und frühstücken
8.30 Papa geht zur Arbeit
9 Uhr Baby hat Hunger
9.30 wir packen uns zusammen und fahren zur Rückbildungsgymnastik
11 Uhr Gehen wir anschließend noch kurz in die Stadt Müsli Bestellung abholen
12 Uhr Paket bei der Nachbarin holen und schnell heim Baby verhungert
12.30 Baby stillt und schläft dann tatsächlich ein bisschen auf dem Sofa
Ich bereite Mittagessen vor, räum auf
13.15 der Große kommt heim, wir können in Ruhe miteinander essen, er probiert schnell Jacken die ich für ihn bestellt habe, baby is wieder wach.
13.45 wir müssen los, termin in der Realschule wegen evtl Schulwechsel
Baby kreischt ohne Ende beruhigt sich aber schnell im Tuch, keine Zeit mehr daheim zum stillen, hoffe sie hält durch bereite mich seelisch auf Stillen während des Beratungsgesprächs vor.
15.30 wir sind wieder daheim, schlauer, aber wir wissen immer noch nicht welche Lösung die bessere ist
Baby stillt, der Große macht Hausaufgaben
16 Uhr Wäsche aufhängen und noch ne Maschine anschmeißen, trockene Wäsche vom Ständer zusammen falten
17. 30 Baby stillt, schläft ein oder nicht oder doch, eher nicht wenn ihr bruder ständig ruft und ins Wohnzimmer trampelt
Ich bereite Abendessen vor währende er mit seiner Schwester spielt
18 Uhr wir essen, baby kreischt bis es Toast mit Butter bekommt, sieht danach aus wie ein glänzendes Stück Speck
19 Uhr Baby is tierisch müde, ich wasch sie und zieh sie um, fällt mir die nasse Wäsche ein die noch aufgehängt werden will. Also muss der Große das Baby noch kurz bespaßen, noch schnell Küche vorbereiten fürs Frühstück, Tassen hinstellen Müsli schon mal in ne Schüssel, Pausenbox hinstellen, leg schon ein Corny rein, Wasserflasche für die Schule schon auffüllen und eine kleine für den Großen für die Nacht hinstellen. Dabei fällt mir auf Besteckschublade is irre dreckig, schnell Besteck raus und Kasten in die Spülmaschine und Spülmaschine mit dem noch schnell zusammen gesammelten Geschirr anschmeißen
19.30 ich geh mit dem baby ins bett

20 Uhr das Baby schläft und lässt mich aufstehen so dass ich dem Großen gute Nacht sagen kann
Baby stillt in der Nacht wieder 4 bis 20 mal bevor um 6 der Wecker klingelt