Körpernah Herznah

„Mama, ich möchte mit Dir kuscheln!“ Eine kleine Hand schiebt sich in meine. So klein und warm und weich. So vertraut. Wie oft habe ich diese kleine Hand in meinem Leben schon berührt? Wie oft saß ich da, habe sie im Schlaf angesehen, wie sie da lag. Bewundert, wie sich die kleine Hand so fest um einen meiner Finger schloss, wenn ich sie berührte. 

Tochters_hände

Jetzt schließt sie sich nicht mehr automatisch um meine Finger, doch die schiebt sich hinein, sucht ihren Platz bei mir. Der ganze kleine Mensch, der nun schon so groß geworden ist. Dieser Mensch schmiegt sich an mich, so passgenau. Ich denke, ich kenne jeden Millimeter an diesem kleinen Wesen, das ich einmal in meinem Bauch getragen habe. Und doch erscheinen auch immer wieder Neuigkeiten: Diese Sommersprosse da war doch vor einer Woche noch nicht da?

Dieser kleine Mensch gehört zu mir, ist ein Teil von mir, aus mir gewachsen, durch mich geboren. Noch vor kurzer Zeit gab es keinen Anfang und kein Ende zwischen uns, wir waren eins. Und auch wenn wir es körperlich nicht mehr sind, bleibt dieser Mensch immer auch Teil von mir. Gehört zu mir wie mein Arm, mein Bein, mein Kopf, mein Herz. Innerlich gibt es keine Trennung. Ich habe nie ent-bunden. Das gemeinsame Leben hat mich vielmehr immer mehr ver-bunden, hat mich viel fester angebunden an diese andere Person. Ein unsichtbares Band, das sich zwischen uns zieht. Es lässt Raum und zieht sich wieder zusammen. Aber es ist immer da: mal stiller, mal lauter.

Ich spüre die kleine Hand in meiner liegen. So zart, so schutzbedürftig, so ein Wunder jeden Tag auf neue. Warm und entspannt liegt sie dort, wissend, dass sie hier gut aufgehoben ist, dass sie beschützt und behütet ist. Diese kleine Hand in meiner, die mein Herz jeden Tag aufs neue berührt.

Geht es Euch auch so?
Eure

Susanne_clear Kopie

5 Kommentare

  1. Li Santner

    mich gruselts da eher. meine kinder sind alle in der pubertät, und ich denke mir jeden tag: wie schön, dass aus euch so eigenständige originale geworden sind. mein kind mit einem körperteil zu vergleichen… das fände ich… ungesund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.