Sonntagssüß: Kindheitsnusskuchen

In meiner Kindheit hatte ich eine beste Freundin, deren Mutter immer Nusskuchen gebacken hat. Ich habe diesen Nusskuchen geliebt und mich immer auf die Feste bei ihr gefreut, weil ich wusste, dass es diesen wunderbaren Kuchen bei ihr gibt.

IMG_4945

Heute teile ich das Rezept für diesen wunderbaren Kuchen mit Euch. Das beste – aus heutiger Perspektive – ist daran, dass die Kinder ihn nahezu selbst machen können: Ich muss ihnen nur die Zutaten abwiegen, aber sie können alles selber vermengen, brauchen keine Küchenmaschine zum Umrühren und fetten auch die Form selbst ein. Und er ist auch noch glutenfrei!

Für den leckeren Nusskuchen meiner Kindheit benötigt ihr:

6 Eier (M)
230g Rohrohrzucker
400g gemahlene Haselnüsse
2 EL Maisgrütze
1/2 TL Vanille
1/2 TL Zimt
2 TL Backpulver
1 Zitrone
(ggf. Puderzucker für Guss)

IMG_4878

Eier, Zucker, Vanille und Zimt werden in einer Schüssel mit dem Rührbesen vermengt. Dazu kommt der Saft einer halben Zitrone. Dann nacheinander unter Rühren mit einem Löffel hinzu fügen: Haselnüsse, Maisgrütze, abschließend das Backpulver. Kastenform Buttern und mit Maisgrütze auskleiden, Kuchen gleichmäßig einfüllen und im Backofen 60 Minuten bei 175°C backen. Wenn er aus dem Ofen genommen wird, gibt bei Druck nach, da er sehr saftig ist.

IMG_4876

Nach dem Auskühlen entweder aus restlicher Zitrone und Puderzucker einen Guss herstellen oder einen Schokoladen-Zimt-Guss drüber verteilen. Schmeckt herrlich!