MACHmit! Museum für Kinder

Wenn die Spielplätze gerade nicht so sehr zum Spielen einladen und mehr überflutet sind als nutzbar, Kindern das Rennen und freie Bewegen des Sommers fehlt, dann suchen Eltern notgedrungen nach einer Alternative. Vielleicht nicht unbedingt der nächste Indoorspielplatz, vielleicht gibt es noch irgendwie was anderes, nicht ganz so bunt-Plastik-laut? Ich habe für Euch mit meinen Kindern das MACHmit! Museum für Kinder in Berlin besucht und muss sagen: Perfekt für einen glücklichen Wintertag!

Über das Jahr verteilt gibt es hier immer wieder wechselnde Ausstellungen. Dabei werden die Kinder auf 2 Ebenen immer zum Ausprobieren und Experimentieren angeregt. Durch die Auseinandersetzung mit Materialien, eigenen Erkundungen und Entdeckungen, spielerischem Umgang mit Dingen, Formen, Farben haben sie die Möglichkeit, selbstbestimmt zu lernen.Und wer sich körperlich erproben möchte, kann im 8m hohen Kletterregal kriechen, klettern, schliddern, springen, über Brücken balancieren und sich verstecken.

 

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Zum Zeitpunkt unseres Besuches lautete das Thema der Ausstellung  »Tausend Punkte treffen sich – der Maler Paul Klee« Passend hierzu gab es zahlreiche Malangebote vom Farbenmischen bis zu geometrischen Stadt-Land-Bildern, Engeln und Punktmalerei mit Nagelköpfen. Am Lichttisch konnten durchsichtige Plastikscheiben übereinander gelegt werden und die Kinder bewunderten, welche Farben sich dadurch ergaben. Im Spiegelkabinett spielten wir verstecken. Besonderes Highlight aber war das Kletterregal: Man spürte, wie sehr die Kinder diese Bewegung genossen. Und da der Sohn im Alter von 2 Jahren noch nicht allein hinauf durfte, war auch ich eine Stunde mit Klettern, Rennen, Versteckspielen beschäftigt und muss sagen, dass es auch meinem winterlich-bewegungsmangelndem Körper gut getan hat. Mit roten Wangen kamen wir wieder heraus aus dem Spiel, um noch ein paar Bilder zu malen, ein Badesalz herzustellen und noch einmal mit den Fingern durch den Murmeltisch zu gleiten. Die ein oder andere Idee nehme ich glich auch mit nach Hause mit: das selbst gemachte Badesalz beispielsweise oder den Tisch mit vielen Schrauben und Muttern, an denen der Sohn ewig drehen konnte.

Wer also in Berlin einen Ort zum kreativen Spiel und Austoben sucht, ist beim MACHmit! Museum gut aufgehoben. Wir hatten einen wundervollen Nachmittag dort.

MACHmit! Museum für Kinder gGmbH
Senefelderstr. 5/6
10437 Berlin
Tel  +49 30 – 747 78 -200
Di – So: 10 – 18 Uhr

5,50 € pro Mensch ab 3 Jahre,
Kinder ab 2 Jahre 3,50 €
ermäßigt 4 € (ALG II/Schwerbehinderte/Studenten)