Zum ersten Mal Vater werden

Gerade wird ein Bekannter von mir zum ersten Mal Vater. Ich verfolge seine Tweets, seine Statusmeldungen auf Facebook. Ich bin gerührt von seinen Gedanken und Gefühlen. Ich bin berührt, wenn ich die Aufregung, die Vorfreude und die Liebe zwischen seinen Zeilen lese. Ich bin gerührt, weil dort Bindung entsteht. Gerade jetzt, in diesem Moment, in dem das Baby noch im Bauch der Mutter ist und sich das zarte Band ausbildet, das zwischen Eltern und Kind verläuft. Das zarte Band, das über die Zeit stärker wird, das auch mal gestrafft ist und dann wieder locker. Jetzt entwickelt es sich und ich wünsche, es wird stark und kräftig und bildet mit vielen anderen Bändern der Bindung einen Teppich, der dieses Kind ein Leben lang weich bettet.

Zum ersten Mal Eltern werden – das war wunderbar. So wunderbar, wie jedes weitere Mal auch und doch war das erste Mal auch noch besonders. Ich genieße die Worte dieses werdenden Vaters und fühle mich zurück in diese besondere Zeit der großen Momente und möchte ihm so gerne dies mit auf den Weg geben:

Vor Euch liegt ein ganz neuer Weg der Gefühle. Das, was Du jetzt fühlst, wird noch wachsen, noch stärker, noch bunter. Es wird strahlen in allen Farben. Dieses Kind wird dich ganz tief in deinem Wesen berühren und diese Berührung wird nie wieder loslassen. So, wie auch deine Berührung nicht mehr loslässt. Ihr seid über alle Zeit hinweg miteinander verbunden.

Jetzt ist die Zeit der neuen Väter gekommen, die ihre Gefühle nicht vergraben in sich, sondern sie benennen und zeigen. Die Väter, die ihre Liebe nach außen tragen, die über Zuneigung, Liebe und Verletzlichkeit reden. Väter, die die Dinge anders machen und anders machen wollen. Die nicht denken, ein guter Vater zu sein durch das reine Dasein, sondern handeln und das Elternsein als geteilte Aufgabe betrachten vom Anfang bis Ende. Väter, die Verletzlichkeit und Sanftmut und gleichzeitig Engagement und Mut zeigen. Väter, die lachen und weinen.

Elternschaft ist eine Aufgabe von vielen, „das Dorf“ besteht auch aus den Vätern. „Elternschaft“ bedeutet: die ganz großen Gefühle in jeder Richtung, in jeder Farbe. Es ist gut, diese zu teilen. Denn die Liebe und das Schöne werden durch das Teilen mehr und die Sorgen und Nöte weniger. Das alles wünsche ich Dir und allen anderen.

Deine