Babymassage-Workshops

Babymassage1a

Von allen unseren Sinnen entwickelt sich der Tastsinn als erster – schon in der Schwangerschaft. Ist das Kind auf der Welt angekommen, ist er noch nicht ganz ausgereift aber bietet dem Baby den besten Zugang zu seiner neuen Welt. Babymassage ist daher für Eltern und Kinder eine wundervolle Art, um miteinander in Kontakt zu kommen. Eltern lernen die Signale des Kindes zu verstehen, die Bindung wird intensiviert, das „Urvertrauen“ aufgebaut. Und ganz nebenbei wird auch die körperliche und geistige Entwicklung des kleinen Kindes positiv beeinflusst, Schlafschwierigkeiten werden abgebaut, Hilfe angeboten bei Blähungen und Koliken.

Babymassageworkshops
Die Babymassageworkshops zeichnen sich durch eine harmonische und entspannte Atmosphäre aus. In kleinen Gruppen mit maximal 5 Babys kommen Eltern zusammen. Es werden zwei Wokshopvarianten angeboten:

Babymassageworkshop für die Morgenmassage:
Im Babymassageworkshop für die Morgenmassage wird die anregende Massage für den Morgen gezeigt. Der Workshop richtet sich insbesondere an den Elternteil, der morgens mit dem Baby zusammen ist. Stimulierende, durchblutungsfördernde Massageeinheiten werden dabei mit der morgendlichen Pflege verbunden und können so zu Hause als ein wunderbares Ritual für den Start in den Tag genutzt werden.

Babymassageworkshop für die Abendmassage:
Im Babymassageworkshop für die Abendmassage steht die entspannende Massage am Abend im Mittelpunkt. Es werden sanfte, entspannende Massageeinheiten gezeigt, die zu Hause für einen harmonischen Tagesausklang sorgen können. Besonders schön kann diese Massage für einen Elternteil sein, der tagsüber nicht viel Zeit mit dem Kind verbringen kann und so abends in den Genuss einer qualitativ hochwertigen gemeinsamen Zeit kommen kann.

Beide Workshops umfassen jeweils 90 Minuten, wobei die Massagezeit maximal 60 Minuten beträgt. Neben den Handgriffen werden auch unterschiedliche Öle für die Massage vorgestellt und je nach Bedarf Themen die „Hilfen bei Blähungen“ besprochen. Gerade wenn Babys das erste Mal massiert werden, werden sie auch irgendwann unruhig. Das ist ganz normal. Gerade deswegen werden jedoch die Gruppen klein gehalten, damit es zu keinen zu großen Unruhen kommt. Manchmal schlafen die Kinder auch während der Massage ein. In diesem Fall gibt es immer eine Puppe, an der die Eltern in diesem Fall die Massagehandgriffe üben können.

 

3 Kommentare

  1. Pingback: Wochenende in Bildern 8./9. Februar 2014 | Geborgen Wachsen

  2. Pingback: Wochenende in Bildern 15./16. Februar 2014 | Geborgen Wachsen

  3. Pingback: Guten Abend, gute Nacht – Über das Zubettgehen | Geborgen Wachsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.