Breifrei-Coach

Breifrei_Poster_Weiterbildung

Weiterbildung Breifrei-Beratung/Breifrei-Coach für Fachpersonal

Lange Zeit galt die Ernährung mit Brei als optimaler Einstieg in die feste Nahrung. Doch schon immer haben Eltern ihren Kindern neben Brei schon feste Nahrung angeboten: Ein Stück Brot zum Kauen, ein Stück kühle Gurke beim Zahnen… Gill Rapley, englische Hebamme und Mutter, prägte vor einigen Jahren den Begriff des „Baby-Led Weaning“, dem Baby-gesteuerten Abstillen. Sie gab damit dem einen Namen, was Eltern schon lange mit ihren Kindern aus dem Bauchgefühl heraus gemacht haben. Und noch mehr: Das vom Baby gesteuerte Abstillen führt zu einer insgesamt längeren Stilldauer, da die Bedürfnisse des Babys mehr berücksichtig werden. Studien belegen mittlerweile, dass diese Form der Beikosteinführung in der späteren Entwicklung der Kinder weniger häufig zu Übergewicht führt.

Babys werden nach diesem Ansatz einfach an der Familienkost beteiligt. Natürlich gelten auch hier einige wichtige Regeln. Wer Eltern daher im Breifrei-Ansatz beraten möchte, sollte über die kindliche Entwicklung (Fein- und Grobmotorik) und über Aspekte einer gesunden Ernährung informiert sein.

Inhalt des Workshops:

  • Selbestreflexion: Was ist mir am Essenstisch wichtig? Wie habe ich bei meinen Kindern Beikost eingeführt?
  • Breifrei, was bedeutet das?
  • Voraussetzungen beim Kind: Motorische Rahmenbedingungen für die Aufnahme von festen Nahrungsmitteln
  • Wann ist Breifrei nicht möglich?
  • Rahmenbedingungen in der Familie
  • Was ist erlaubt, was nicht? Grenzen der breifreien Kost
  • Kein Dogma: Auf die Signale des Kindes achten

Voraussetzung zur Teilnahme:

  • einschlägige Fachqualifikation: Stillberaterin, GfG-Familienbegleiterin, PEKIP-/DELFI-/ELBA-Kursleiterin, Krankenschwester, Hebamme, Doula

Termine:

27.06.2014 in Frankfurt/Main. Anmeldung unter: GfG, Pohlstraße 28, 10785 Berlin. Teilnahmegebühr: 85,00 Euro

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.