Mit kleinen Dufthelden durch den Familienalltag {Werbung}

Der Alltag ist nicht nur für uns Eltern nicht immer einfach, sondern auch für unsere Kinder hält er so manche Herausforderung und so manches Abenteuer bereit. Sie wachsen in unser Leben hinein und vieles, was sie erleben, ist gänzlich neu und unbekannt. Sie kennen sich nicht aus in dieser Welt und haben manchmal Angst, sind verunsichert, müssen neu Mut fassen. Was uns so einfach und logisch erscheint, ist für Kinder manchmal eine Herausforderung.

Die „magische Phase“ in der Kindheit

Als wäre dieses Leben nicht schon überraschend genug, gesellt sich in der magischen Phase der Kinder auch noch eine ganz ausgeprägte Fantasie hinzu: Im Alter zwischen etwa zwei und fünf Jahren denken Kinder, dass ihr Denken und Handeln Einfluss nehmen können auf Dinge, die damit nicht wirklich in Verbindung stehen. Alles ist möglich: sowohl alle schönen Dinge, als auch alle schlimmen Dinge, die erdacht werden können. Was auch immer das Kind sich ausdenkt, welche Sorgen es jetzt gerade auch hat, braucht es dabei Beistand und Begleitung. Ein „Das ist nicht schlimm, das denkst du dir nur aus!“ hilft dem Kind nicht.

Sich auf die Magie einlassen

Was wir also tun können, anstatt vom Kind unser eigenes logisches Denken zu verlangen, ist, uns auf die Magie einzulassen und sie selbst einzubinden in den Alltag: Monster und Krokodile unter dem Bett können verjagt werden mit einem Monsterspray. Ein Traumfänger über dem Bett fängt die schlimmen Träume ein. Und wenn es an Mut fehlt, hilft vielleicht ein Hosentaschenzwerg mit einem Mutzauber.

Ätherische Öle als Begleiter im Familienalltag

Ätherische Öle können den Familienalltag begleiten und bereichern: Die konzentrierten Pflanzenstoffe können beispielsweise einen Einfluss nehmen auf die Stimmung, können Erinnerungen hervorrufen oder beruhigen. Daher wurden beispielsweise für das „Beschütz mich Raumspray“ von Primavera das ätherische Öl der aufmunternden Orange, entspannenden Mimose und der beruhigende Copaiva-Balsam kombiniert zu einem Spray, mit dem gemeinsam am Abend Fantasiewesen hinweggesprüht werden können. Die ermutigende Zeder findet sich hingegen neben der entspannenden Mandarine und dem Kraft gebenden Kardamom im Drachen-Mut Duft Roll-on für Kinder, der als kleines Ritual in verzagten Momenten aus der Tasche gezogen werden kann (zusammen mit unserem kleinen Kuschel-Mut-Drachen). Und wenn es abends eines kleinen, beruhigenden Abendrituals bedarf, kann das „Träum süß“-Öl mit beruhigendem Lavendel und Benzoe Siam und dem ätherischen Öl der ausgleichenden Ho-Blätter auf einen Wattebausch getropft werden und dieser in ein kleines Tüchlein gebunden über dem Bett als Duft-Fee schweben.

Ein kleines Ritual, verbunden mit einem schönen und wohltuenden Duft, kann unsere Kinder auf diese Weise gut begleiten bei den kleinen oder größeren Herausforderungen. Ein kleiner Hosentaschenzwerg oder -drache kann eine zusätzliche Unterstützung sein. Weder das eine, noch das andere wird das introvertierte Temperament eines Kindes in ein extrovertiertes verwandeln, aber wir können ein wenig Hilfe und Unterstützung mit auf den Weg geben, um das Kind gut zu begleiten. Und so einfach kannst du ihn für dein Kind basteln:

Der kleine Mutdrache lässt sich ganz einfach und schnell basteln. Du brauchst dafür nur etwas Filz, eine Holzperle, einen Pfeifenputzer, Nadel und Faden, Kleber, Füllmaterial und Stifte für das Gesicht.

  • Male zunächst die Form auf dem Filz vor für eine Seite und pause diese dann ab.
  • Knicke den Pfeifenputzer in der Mitte, setze die Holzperle mit etwas Kleber auf den gefalteten Draht. Die anderen Enden des Pfeifenputzers faltest du zur Mitte. Sie dienen zur Stabilisierung der Arme.
  • Lege Kopf und Arme auf die Unterseite, gebe etwas Füllmaterial darauf und lege die Oberseite auf. Nun kannst du Ober- und Unterseite miteinander vernähen. Wenn du magst, kannst du vorher noch eine kleine Tasche annähen. In diese können kleine Botschaften auf Papier gesteckt werden.
  • Die Naht kann ruhig ein wenig unordentlich aussehen – das passt bei diesen kleinen Hosentaschenpüppchen gut.
  • Abschließend nimmst du ein Stück Stoff, faltest es zu einem Dreieck und nähst die lange Seite zusammen. Für die Drachenmütze habe ich noch ein paar Zacken hinein geschnitten. Die fertige Mütze wird mit Kleber am Kopf befestigt.
  • Abschließend kannst du mit Stiften noch das Gesicht aufmalen.

Mit Duft und Hosentaschenzwerg zusammen können viele Abenteuer ein wenig „magisch“ unterstützt werden. Und wer hätte nicht gerne einen kleinen Drachen an der Seite?
Eure

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.