Wochenende in Bildern 01./02. September 2018

Das erste Septemberwochenende hat Schnupfnasen für die Kinder mitgebracht. Nach wirklich langer Zeit ohne Erkältungen und andere Erkrankungen waren an diesem Wochenende gleich alle drei Kinder erkältet, anhänglich und erschöpft. Natürlich bringt das auch immer schlechtere Nächte mit sich und somit auch weniger Schlaf für uns Eltern.

Der erste Weg am Samstag führt dennoch in den Schuhladen, denn auf einmal sind die Füße gewachsen und einer der Söhne ist schon gestern nur noch mit Socken gelaufen, weil die Schuhe wohl so sehr zu eng waren, wie er meinte. Mit und für drei Kindern Schuhe einzukaufen ist meistens keine Freude. Umso weniger erfreulich ist es, wenn die Schuhverläuferin wenig auf die Bedürfnisse der Kinder eingeht und erklärt „Der Schuh passt jetzt aber gut!“ statt zu fragen „Passt der Schuh?“. Letztlich haben aber doch alle Kinder hoffentlich langfristig passende Schuhe gefunden und für uns Eltern steht fest: Beim nächsten Mal lieber ein anderer Laden und doch einzeln mit jedem Kind gehen und langfristig wieder Barfußschuhe bestellen, bei denen sich die Kinder noch nie über „drücken“ oder schlechte Passform beschwert haben.

Eine wesentlich schönere Wochenendaufgabe: Am Wochenende wird das Kinderzimmer aufgeräumt, nicht mehr bespielte Spielsachen aussortiert und wir widmen uns unserem Universum-Projekt. Die Kinder sind große Weltraumfans und alle Nachrichten der ISS werden verfolgt und der Sohn weiß erstaunliche Details über die verschiedenen Planeten, Sterne und alles drum herum. Nun wollen wir einen Teil des Kinderzimmers in ein Universum umgestalten mit Tafelfarbe an der Wand, um Raketen und Sonden selbst malen zu können, und den Planeten des Sonnensystems inklusive einer großen Sonne an der Decke. Wir kommen ein gutes Stück voran mit unserer Arbeit.

Mal wieder Zeit für einen Flohmarktstand. Wie wir Sachen aussortieren und auch Spielzeug zusammen mit den Kindern für den Flohmarkt freigeben, habe ich hier schon einmal aufgeschrieben. An diesem Wochenende konnte ich jedenfalls mal wieder einen Flohmarktstand mit meinen Freunden Anja und Christian teilen und neben dem Umstand, dass die Wohnung nun wieder leerer ist, hatten wir auch eine schöne Zeit zusammen.

In einem aufgeräumten, strukturiertem Kinderzimmer lässt es sich auch wieder gut spielen. Alle restlichen Bausteine und andere Spielsachen sind sortiert und gut erreichbar, die Bücher sind nach Benutzung aktualisiert (und nicht zur Jahreszeit passende oder gerade nicht gelesene Bücher weggeräumt). Die Kleidungsstücke, die für ein jeweils jüngeres Geschwisterkind aufgehoben werden (oder für den nächsten Flohmarktbesuch) sind vakuumiert und verstaut.

Mal sehen, wie die nächste Woche startet. Hier gibt es jetzt Salbeitee, Zwiebel-Honig-Hustensaft und Brustwickel.
Und wie war Euer Wochenende?
Eure

 

4 Kommentare

  1. Ich würde sagen: da habt Ihr aber wirklich richtig was geschafft an diesem Wochenende! Hut ab! Ich freu mich auch schon sehr auf das Ausmisten, aber nun kommt erstmal noch eine neue Erdenbürgerin dazu, die viele Dinge hoffentlich erneut nutzen kann.

    • Das sind Schuhe mit einer sehr flexiblen, weichen Sohle, mit denen fast wie barfuß gelaufen werden kann. Kannst das Wort googeln, dann siehst Du verschiedene Firmen und Modelle.

  2. Tafelfarbe ist so toll, haben wir auch. Noch mit einer Schicht Magnetfarbe drunter, dann ist es noch etwas vielfältiger nutzbar… 🙂

    Und zu den Schuhen, bei uns gibt’s auch nur barfuß. Bin immer etwas traurig, dass es so etwas in meiner Kindheit noch nicht gab. Wie oft haben die Schuhe gedrückt und gerieben. Auch wenn meine Eltern auf Qualität und Passform natürlich geachtet haben.

    Gute Besserung an die Schnupfnasen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.