Wochenende in Bildern 17./18. März 2018

Endlich sind wir wirklich alle wieder einigermaßen gesund. Noch ein wenig Husten, aber endlich wieder eine allgemein bessere Gesundheitslage. Ein wenig sind wir alle erschöpft von den langen Krankheitstagen und der Alltag muss sich erst wieder einspielen. Ein paar Dinge sind durch das Kranksein auch liegen geblieben in den letzten Wochen. Mann und Kinder gehen nach dem Frühstück erst einmal allein einkaufen, damit ich noch ein wenig arbeiten kann.

Mittagessen: Mein Mann hat ein wirklich leckeres Rezept für Ofengemüse hier bei Krautkopf heraus gesucht. Praktisch ist, dass es dafür eine App gibt, die die Zutatenmenge nach Personen ausrechnet und alle Zutaten auch für mehrere Gerichte als Einkaufszettel sortiert.

Nach dem Mittagessen gehen wir in den Wald, die Kinder bauen dort eine kleine Höhle. Die kalte Luft bei Sonnenstrahlen tut so gut.

Mit roten Wangen gehen wir auf dem Rückweg noch bei den Schafen vorbei.

Viele kleine Bäcker/innen bereiten das Brot für das Frühstück am nächsten Tag vor.

Fertig: ein Zimtzopf.

Die Kinder löten noch ein wenig zusammen mit ihrem Vater. Ein Taschenrechner muss repariert werden.

Sonntagmorgen. Die großen Kinder sind schon früher aufgestanden und haben eine Landschaft aufgebaut neben dem Frühstückstisch. Das klappt nicht immer, dass sie so ruhig morgens spielen wenn die anderen noch im Bett sind, aber immerhin manchmal.

Heute gibt es süßes Frühstück mit dem Zimtzopf und überbackener Grapefruit.

Gartenzeit. Hier gibt es viel zu tun. In den letzten Jahren haben wir den Garten frei geräumt, Dinge aus der Erde ausgegraben und nun zuletzt die alte Terrasse abtragen lassen, die immer wieder ein Ort von Kinderunfällen war. Nun ist Mutterboden aufgefüllt und ich plane meinen Garten. Es ist nicht viel Platz und ich muss sorgfältig auswählen, welche Früchte und Kräuter hier wie ihren Platz finden sollen. Heute mache ich eine erste Pflanzenbestellung und freue mich schon so darauf, endlich alles anzulegen.

„Mama, Du hast zu wenig Zeit für mich alleine!“ sagte der große Sohn letztens. Deswegen ziehen wir heute zu zweit los am Nachmittag.

Spielzeit am Abend.

Und dann ist das Wochenende schon wieder vorbei und es steht eine aufregende Woche bevor, denn am nächsten Woche haben hier 3 von 5 Personen Geburtstag. Ist das eigentlich wirklich schon zwei Jahre her, dass der kleine Sohn geboren wurde? Und bin ich wirklich nun schon 9 Jahre lang Mutter? Manchmal kann ich gar nicht fassen, wie sehr die Zeit verfliegt.

Eure

4 Kommentare

  1. Oh, das sieht lecker aus! Wir wollen auch mehr kochen, was uns Erwachsenen schmeckt und gesund ist. Ofengemüse fällt da definitiv rein. Ich habe vor kurzem gelernt, dass Kinder sich das nehmen, was sich brauchen. 🙂
    Ich wünsche euch eine tolle Geburtstagswoche! <3

  2. Mia Sommer

    Wow, drei Geburtstage! Das klingt anstrengend 🙂 Und überbackene Grapefruit? Das habe ich noch nie gehört. Klingt aber spannend. LG Halima

  3. Hallo ,
    wie organisiert ihr das ganze mit dem Wochenend-Haus? Wie ift seid ihr dort? Jeden Fr-So? Wie weit fahrt ihr dort hin und stresst es nicht ständig zu packen? Wie viel Platz habt ihr dort? Habt ihr das meiste doppelt?

    Würde mich freuen mehr darüber zu erfahren 😊👍🏻

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.