12 von 12 im Dezember 2016

Heute ist der 12. Dezember. Ein Montag, an dem ich Euch mit 12 Bildern mit durch meinen Tag nehme zwischen Arbeits- und Kinderzeit kurz vor Weihnachten. Die 12 Bilder meines Mannes findet Ihr hier.

  1. Guten Morgen! Es ist noch dunkel draußen, aber wir müssen früh aufstehen, denn es ist ja Schule. Wie wir das finden, hat mein Mann kürzlich hier beschrieben. Ich brauche ja morgens immer eine ganze Weile, um in Gang zu kommen und bin froh, dass mein Mann immer das Frühstück macht.

2. Mein Mann bringt die Kinder in die Schule und zum Kindergarten, der Babysohn schläft schon bald ein und ich habe während seines Vormittagsschlafes Arbeitszeit. Mein neues Buch will geschrieben, Emails beantwortet werden. Kurz vor Weihnachten ist mein Postfach so voll, dass ich kaum hinterher komme mit den Antworten.

3. Das Baby ist wieder wach, gemeinsam machen wir uns an die Hausarbeit. Der Wäschekorb quillt über, denn unser Nachbar wünscht, dass wir nachts nicht mehr den Trockner anmachen. Das ist nicht so richtig praktisch, denn an einigen Tagen muss ich mehr als eine Waschmaschinenladung waschen und trocknen. Heute ist Windelwaschtag und eigentlich müssten danach noch andere Sachen gewaschen und getrocknet werden (zum Beispiel die Außenwindeln). Geht aber nicht.

4. Montags ist die Zeit für ein Mittagessen immer knapp, da der Sohn mittags abgeholt wird. Ich kaufe wie oft montags einen Kisirsalat für den Babysohn und mich unterwegs. Den lieben wir beide.

5. Sohn abgeholt, Tochter von der Schule abgeholt, kurz in den Park und dann zur Musikschule.

6. In der Zwischenzeit kommt ein Bild aus der Weberei. Das sieht schon ganz gut aus.

7. Wieder zu Hause. Ich mache mir meinen Nachmittagskaffee. Den brauche ich auch an Tagen wie diesen.

8. Dann sind die Hausaufgaben des Schulkindes dran. Heute soll ein Keksrezept aufgeschrieben werden.

9. Das wird dann auch gleich praktisch umgesetzt und die Kinder dürfen die Kekse mit unseren Kristallgläsern von meiner Großmutter ausstechen und damit Abdrücke in den Teig drücken. In diesen Momenten wünsche ich mir, sie hätte ihre Urenkel noch kennengelernt. Nur das mit den Kristallgläsern hätte sie nicht gut gefunden, aber wenn sie noch da wäre, wären sie ja gar nicht bei mir.

10. Sieht ein wenig gruselig aus. Die Kinder baden mit rotem Badezeugs, da Mehl und Teig überall kleben.

11. Immerhin die Windeleinlagen konnten heute tagsüber getrocknet werden. Ich lege sie noch schnell zusammen.

12. Und dann kehren wir alle zusammen an den Tisch zurück, an dem heute morgen alles anfing. Es gibt Nudeln.

Und ich werde nun noch den Newsletter schreiben, die Gewinnerin/den Gewinner des gestrigen Adventskalenders ziehen, das morgige Adventskalendertürchen vorbereiten und dann irgendwann schlafen gehen.

Eure

Noch mehr 12 von 12 findet Ihr bei Draußen nur Kännchen.

  • Mariana

    Herzlichen Dank für den schönen Einblick in Deinen Tag! Der Rucksack/Beutel ist diese Woche angekommen und ich habe mich sehr gefreut, auch über die Karte! Alles Gute weiterhin für Deine Projekte und eine lichtvolle Adventszeit! Mariana

  • Susanne M

    Liebe Susanne,
    irgendwie muss dein Tag mehr Stunden haben als meiner. Ich habe es gerade mal geschafft, die Wäsche abzunehmen. Den Rest des Tages hing das Babymädchen an mir 🙂 Andererseits habe ich im Bekanntenkreis schon häufiger gehört, dass man sich mit mehreren Kindern besser organisiert. Weil man es muss 😉
    Ich wünsche dir, dass du ab und zu auch mal durchatmen kannst.
    Liebe Grüße
    Susanne

    • lilysu

      Liebe Susanne,

      ja, das höre ich öfter 🙂 Ich glaube, ich bin wirklich insgesamt ganz gut organisiert. Ich vermisse keine Atempausen, weil ich die ja auch habe, wenn ich mit den Kindern beispielsweise im Park bin oder wenn ich mir meinen Kaffee mache und genieße. Ich arbeite ja nun schon seit einigen Jahren so mit Kindern zu Hause und dennoch etwa 30-Stunden-Job und für mich ist das eine sehr gute Lösung so. Ich denke aber, dass das nicht für jeden so ist.

      Liebe Grüße

      • Susanne M

        Schön, dass du uns daran teilhaben lässt! Danke

  • Nadine13

    Liebe Susanne, wird das etwa ein Tragetuch o.Ä. ? Dann warte ich noch ab, meins ist jetzt dann durch und wurde schon genäht :-)…ich freu‘ mich auf jedes deiner neuen Projekte und bin so froh, dass ich im „Starke kinder, starke Eltern“-Heft vom Kinderschutzbund die Werbung von deinem Buch gesehen habe und von deinem Buch aus jetzt einen ganz anderen Kosmos (Blogs von dir und vielen tollen BloggerInnen zum Thema AP) entdeckt habe. Endlich hatte ich eine Sprache für die Dinge, die wir mit unseren Kindern fühlen und von denen wir überzeugt sind. Aus heutiger Sicht erscheint es mir komisch, dass ich darauf nicht schon längst gestossen bin, aber ich war einfach im Netz nicht groß unterwegs und hatte noch kein Smartphone….es ist einfach schön, dadurch eine gewisse ‚Gemeinschaft‘ zu haben, wenn die eigene Umgebung ein bissle anders tickt und man immer ein bißchen die „komische Mama“ war. Einfach Danke für deine Arbeit für uns alle, eure Offenheit und weiter so. Pass‘ gut auf dich auf 🙂

    • lilysu

      Danke ❤️
      Das hast Du richtig erkannt. 😄

  • lilysu

    Die habe ich vor langer Zeit mal bei Strauss Innovation gekauft.