Mein neuer Schreibtischstuhl: Der Swopper von aeris

Werbung

Im Laufe der Jahre habe ich viele verschiedene Arbeitsplätze mit ganz unterschiedlichen Anforderungen an mich und meinen Körper gehabt: Direkt nach dem Abitur habe ich in einem großen Berliner Hotel gekellnert und weiß seither, was für ein anstrengender Job das ist und wie sehr man sich über Trinkgeld freut. Später arbeitete ich während des Studiums viele Jahre im Verkauf einer großen amerikanischen Modemarke und merkte auch dort: Den ganzen Tag laufen und stehen ist sehr anstrengend. Zum Ende des Studiums wechselte ich dann in meinen Herzensbereich: die Pädagogik. Ich bildete Erzieherinnen fort und gab Kurse für Eltern, was körperlich sehr abwechslungsreich war. Als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Uni saß ich dann viel in einem kleinen Büro auf einem ungemütlichen Stuhl, wenn ich nicht gerade stehend vor StudentInnen meine Zeit in Seminaren verbrachte. Schließlich gab ich dies wieder auf, um meine eigene Praxis zu eröffnen und mich ganz Kindern und Eltern zu widmen. Das zweite Kind kam, mit ihm auch dieses Blog und ich begann mehr und mehr über das Schreiben meinen Lebensunterhalt zu verdienen und weniger Kurse zu geben. Ich kehrte – nicht ausschließlich aber zu einem großen Anteil – an den Schreibtisch zurück.

Längere Zeit an einem Tisch zu sitzen ist für mich eine Herausforderung. Durch die vielen Jahre, die ich irgendwie bewegt gearbeitet habe, braucht mein Körper diese Bewegung und ich spüre Unruhe, wenn ich längere Zeit sitze. Ich beginne, hin- und herzurutschen auf meinem Stuhl. Gerade in dieser Schwangerschaft merkte ich, als ich am Laptop an meinem Buch saß, dass es wichtig ist, wie ich sitze. Vielleicht liegt das auch daran, dass ich eben keine 25 mehr bin, auch keine 30. Ich bin 35 Jahre alt, mit meinem dritten Kind schwanger und sitze etwa vier Stunden schreibend auf einem Möbelstück oder dem Fußboden. Ich brauche Bequemlichkeit und eine gesunde Körperhaltung.

Vor dem Schulbeginn hatte meine Tochter einen neuen Schreibtischstuhl bekommen, weil ich bei ihr genau das beobachtete, was ich auch von mir kannte: Unruhe auf dem Stuhl, hin- und herrutschen, kippeln. Ich beobachtete sie bei ihren Bastelarbeiten, beim Malen und stellte fest, dass sich diese Unruhe auf ihre Konzentration auswirkte und ihre Ausdauer. Bequemes Sitzen ist für Kinder so wichtig. Für Kinder? Nein, es ist auch für mich wichtig, dachte ich mir. Bei Anja las ich dann, dass sie als Hebamme den Swopper auch für Schwangere empfiehlt. So war ich froh über das Angebot, den Swopper von aeris ebenfalls testen zu können.

Nachdem er nun vor einen Monat an meinem neuen Arbeitsplatz (wir haben ja die Räume ausgewechselt in Erwartung von Kind 3) eingezogen ist, stelle ich fest, dass er wirklich das gehalten hat, was ich mir davon versprochen habe: Ich kann auch mit meinem wachsenden Bauch gut auf ihm sitzen und bekomme auch bei längerem Sitzen keine Rückenschmerzen, denn er bewegt sich jederzeit mit mir mit. Wenn ich meine Sitzposition ändere, geht er auf angenehme Weise und kaum merklich einfach mit. So sitze ich mal mit nach hinten oder vorn gekipptem Becken, hüpfe auf und ab, wenn ich über eine Idee nachdenke oder in einem Text feststecke. Ein wenig bin ich erinnert an die großen Gymnastikbälle aus den Rückbildungskursen, auf denen man in Bewegung den Beckenboden gestärkt hat – nur eben in schön. Ausgewählt habe ich nämlich das Modell Platzhirsch in der Farbe Alpenrosé. Ein Vorteil, den man in der Beschreibung des Stuhls übrigens nirgendwo anders findet, ist der Bezug aus Filz: Kleine schmutzige Kinderhände hinterlassen an meinem Schreibtisch nämlich gerne ihre Spuren und der Bezug aus Filz ist ziemlich widerstandsfähig und lässt sich von vielen Spuren wieder befreien.

Und weil er so gemütlich ist und das Sitzen am Schreibtisch auch weiterhin in der Schwangerschaft gut machbar ist, werde ich hier auf diesem Stuhl an meinem Schreibtisch noch in diesem Jahr das nächste Buch anfangen und natürlich auch noch viele weitere Artikel für Euch schreiben.

Eure
Susanne_clear Kopie

 

  • Isabelle Kießling

    Sehr schicker Stuhl! Und, wie sitzt es sich so?