2013 – Mein Jahr.

Fam_Mierau

FOTO: SOLVEIG SCHIEBE KONTRAST FOTOSTUDIO 

2013. Rückblickend denke ich für mich, dass keines meiner bisherigen Jahre mich so viel gelehrt hat wie dieses. Dieses Jahr ist das Jahr der zweifachen Mutterschaft. Soviel ich auch schon von meiner Tochter gelernt habe und lerne und so sehr sich durch das Muttersein mein Leben verändert hat, hat es durch zwei Kinder noch eine andere Qualität bekommen. In diesem Jahr…

… habe ich die schlimmsten drei Monate von Februar bis April gehabt, als der Sohn viel geschrien hat.

… habe ich windelfrei ausprobiert und für gut befunden.

… habe ich meine Tochter aus dem Kindergarten genommen, weil dort furchtbare Zustände waren und habe ihr damit gezeigt, dass sie sich immer auf uns verlassen kann.

… habe ich sechs Monate lang eine 4jährige zu Hause betreut – neben dem Babysohn.

… habe ich mich oft gefragt, wie man mehrere Bedürfnisse gleichzeitig befriedigen können soll.

… habe ich gestillt, getragen und im Familienbett geschlafen.

… war der schönste Roman, den ich gelesen habe „Nachtzug nach Lissabon“ von Pascal Mercier, den mir eine liebe Freundin geschenkt hat und bei dessen Verfilmung zufällig mein Schwiegervater die Dialogregie gemacht hat.

… habe ich zweimal einen Aufenthalt mit 2 Kindern im Krankenhaus gehabt: Den Sohn mit RSV (in Begleitung der Tochter), die Tochter mit einer Gehirnerschütterung (in Begleitung des Sohns).

… habe ich trotz allem festgestellt: Meine Kinder bringen mir so viel Lachen und Freude in mein Leben, wie es wohl kaum etwas anderes tun könnte.

… habe ich 10 Kilo Gewicht verloren und noch 5 Kilo mehr als vor der Schwangerschaft auf den Rippen (genau wie damals bei der Tochter).

… war meine Lieblingsserie „Mad Men„.

… habe ich ein Ebook veröffentlicht.

… habe ich wirklich viel Häagen Dasz Eiscreme gegessen, wirklich viel.

… habe ich viele tolle, neue Menschen kennen gelernt über Twitter, Facebook – und natürlich auch real bei Workshops und im Alltag.

… habe ich mich von einem Freund verabschiedet.

… habe ich wieder „Bibi & Tina“ gehört.

… habe ich spannende neue Aufgaben angenommen und gefunden.

… habe ich ein Kuscheltier für meine Kinder genäht.

… bin ich von „auf keinen Fall ein weiteres Kind“ zu „na, eigentlich wäre das ja doch ganz schön“ gewechselt.

… habe ich unglaublich viel mit meinem Mann zusammen gelacht.

 

Nun steht das neue Jahr vor der Tür und ich sage es mit Rio Reiser:

„Und die Tränen von gestern wird die Sonne trocknen,

die Spuren der Verzweiflung wird der Wind verweh’n.

Die durstigen Lippen wird der Regen trösten

und die längst verlor’n Geglaubten

werden von den Toten aufersteh’n.

Ich seh die Wälder meiner Sehnsucht,

den weiten sonnengelben Strand.

Der Himmel leuchtet wie Unendlichkeit,

die bösen Träume sind verbannt.

Ich freue mich auf mein neues Jahr. Auf Glück und Herausforderung. Auf das Lachen, auf die Innigkeit, auf Liebe und Geborgenheit. Ich freue mich auf weiteres Wachsen – meiner Kinder, meiner Beziehung, meiner Freundschaften und natürlich von mir selbst. Und ich freue mich darauf, weiter mein Leben mit Euch zu teilen und von Euch zu hören.

Ich wünsche Euch ein zauberhaftes 2014!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.