Hallo März!

Der März ist da – und damit der wohl aufregendste Monat dieses Jahres. Seit je her ist der März mein Lieblingsmonat, denn ich habe Geburtstag und ich liebe Geburtstage. Doch darüber hinaus ist er seit 7 Jahren auch noch mehr mein Lieblingsmonat, weil meine Tochter nämlich einen Tag nach meinem Geburtstag geboren wurde und wir deswegen schon zwei Geburtstage im März feiern. Wie der Zufall es nun so will, liegt der errechnete Geburtstermin des Babysohns am Tag nach dem Geburtstag der Tochter. Damit haben wir dann vielleicht sogar drei Geburtstage in diesem Monat? Vielleicht auch noch hintereinander oder zwei an einem Tag?

PJv09nrmD43kCp4y.jpg

Kurz vorher wollte ich dieses Mal noch eine kleine, besondere Feier mit Freundinnen und anderen Schwangeren zelebrieren: einen Blessingway, bei dem wir gemütlich zusammen sitzen, es uns gut gehen lassen, etwas über Geburten reden, über Erstausstattung und Rituale. Die Torte hierfür habe ich bereits bestellt, eine Frau für Henna-Bemalung angefragt und eine me&I-Beraterin wird vorbei kommen, damit ich letzte Babysachen und Frühjahrssachen für die Kinder aussuchen kann – auf Einkaufstouren habe ich nämlich keine Lust mehr.

Ich muss noch Vorräte einlagern für die Wochenbettzeit, besonders an Kokoswasser, das ich nach den Geburten in den ersten Tagen immer so unglaublich gern getrunken habe. Auch Zutaten für die Kraftsuppe müssen noch besorgt werden. Die Hebamme hat bei ihrem letzten Besuch dezent darauf hingewiesen, dass ich nun doch die Vorbereitungen abgeschlossen haben sollte langsam und gefragt, ob ich die Malerplane schon habe. Habe ich noch nicht, besorge ich aber in dieser Woche. Auch ein Schild für die Nachbarn muss noch gemalt werden, das sie darauf hinweist, dass es bald wieder eine Geburt in diesem Haus geben wird und sie sich wegen eventueller Geräusche keine Sorgen machen müssen.

Auch der Kindergeburtstag für die Tochter ist schon fertig organisiert, denn in diesem Jahr werden wir ihn ja wahrscheinlich nicht zu Hause feiern können, da ich sehr wahrscheinlich im Wochenbett sein werde. Deswegen haben wir ihn zum ersten Mal verlagert und ich berichte Euch noch später von unseren Überlegungen, Planungen und den Geschenken zum 7. Geburtstag.

Auch die Osterfeierlichkeiten wollen vorbereitet werden. Ostern gibt es bei uns nur kleine Geschenke, weshalb hierfür nicht viel vorzubereiten ist außer dem Einkaufen von einigen Süßigkeiten. Aber Ostereier wollen bemalt/gestaltet werden und wir müssen noch entscheiden, mit welchen Techniken wir in diesem Jahr arbeiten. Für Familie und Freunde wollen wir dieses Mal Pralinen (oder besser Ostereier) selber machen.

Neben der Geburt des Babysohns steht auch noch die Veröffentlichung meines Buches am 28. März an – kurz nach unseren (errechneten) Geburtstagen also. Und auch darauf bin ich schon sehr gespannt. Darauf, was Ihr dazu sagen werdet, wie Ihr das Buch findet, was andere darüber schreiben. Viel Herzblut ist im letzten Jahr in dieses Buch geflossen und es enthält sehr viele meiner Gedanken dazu, was geborgenes Aufwachsen bedeutet, wie wir es leben können und wie jeder so seinen eigenen Weg findet.

Für den März wünsche ich mir nun frühlingshaftes Wetter und einige warme Sonnenstrahlen. Ich wünsche mir, dass der Frühlingsduft in unsere Wohnung einzieht und ich es noch schaffe, unseren Balkon ein wenig zu begrünen, so dass mich der Ausblick dann im Wochenbett erfreut. Auch wollte ich noch neue Zimmerpflanzen kaufen, denn der Mann hatte recherchiert, welche Pflanzen besonders im Schlafzimmer sinnvoll sind, um die Raumluft zu verbessern. Ich möchte mit den Kindern noch einige schöne Ausflüge machen, die klare Luft genießen und die ersten Blumen bestaunen, die ihre Köpfe aus dem Boden strecken. Ich möchte ein paar interessante Bücher lesen, die auf meinem Schreibtisch bereit liegen – am liebsten in der Badewanne. Und ganz besonders möchte ich in diesem Monat feiern: Die Ankunft meines Sohns in meinen Armen, meinen 36. Geburtstag, den 7. Geburtstag meiner Tochter. Das Leben, das sich immer wieder wandelt und immer wieder neu ist und ich so dankbar bin für dies alles. Es wird wohl ein besonderer Monat werden und ich freue mich unglaublich darauf.

Und was steht bei Euch in diesem Monat an?
Eure

Susanne_clear Kopie

Die Idee für diese Serie zum Monatsbeginn stammt von Carola von Frische Brise. Was sie sich für den März vorgenommen habt, könnt Ihr bei Ihr nachlesen.

  • Lea Müller

    Da läuft es einem ja kalt den Rücken runter, liebe Susanne, so emotional ist dein Märzmonat beschrieben. Ich freue mich so für Dich und für Euch und wünsche Euch das Allerbeste für diesen besonderen Monat!

    Herzlichste Grüße, Lea

  • Anne Kruggel

    Hallo!

    Da haben wir ja was ghemeinsam. Auch ich habe im März Geburtstag und ebenso meine älteste Tochter. Sie allerdings 7 Tage nach mir

    LG Anne