Hallo Januar, hallo 2016!

2016 ist ein Jahr, auf das ich mich schon lange freue, denn es verspricht ein wunderbares Jahr zu werden: Ich bekomme im Frühjahr mein 3. Kind, werde noch einmal Mutter und habe das Glück, noch einmal einen solch kleinen Menschen groß werden zu sehen, im Arm zu halten, zu stillen, zu tragen an meinem Körper. Denn wenn ich auf die Jahre zurück blicke, kann ich sagen, dass das Kinderhaben uns ein ganz besonderes Glück beschert hat für unser Leben, dass wir daran gewachsen sind und es immer weiter tun. Meine Kinder werden (wieder) große Geschwister: Meine Tochter zum zweiten Mal, diesmal mit 7 Jahren, mein Sohn zum ersten Mal. Es werden viele Umstellungen zu meistern sein, aber wenn ich mich an die anderen Male erinnere, freue ich mich darauf. Ich wünsche mir, dass mein Wunsch nach einer weiteren Hausgeburt erfüllt wird und auch dieses dritte Kind außerhalb einer Klinik geboren wird hinein in die Mitte seiner Familie.

OvQwWzV2tloYtzEQ.jpg

Wie wird es wohl werden, Mutter von drei Kindern zu sein? Wie werden die großen Kinder damit umgehen? Welche neuen Herausforderungen stellt es als uns an Eltern und wie soll es diesmal mit der Vereinbarkeit klappen? Denn fest steht: Lange aus meiner Arbeit aussteigen werde ich nicht. Vielleicht werde ich es auch diesmal schaffen, dass ich viel Arbeit auf die Abende verteilen kann. Im Sommer möchte ich wieder einen Spielkreis einrichten, gemischt für Kinder unterschiedlicher Altersstufen, die nicht in den Kindergarten gehen. Im Mai steht die von mir mit veranstaltete Blogfamilia-Konferenz an, das Netzwerktreffen für ElternbloggerInnen. Im Oktober werde ich auf dem Attachment-Parenting-Kongress sprechen. Und dazwischen? Arbeite ich an diesem Blog, an meinen Ideen und Büchern, um geborgenes Aufwachsen noch weiter zu verbreiten. Ich wünsche mir, einen guten Weg für all das zu finden, obwohl ich Arbeit und sonstiges Leben eigentlich gar nicht voneinander trenne gedanklich. Ich arbeite das, was mir Spaß macht, was mir am Herzen liegt und was deswegen auch in meinen Alltag passt.

Gleichzeitig mit dem Baby aus meinem Bauch wird auch mein Buchbaby erscheinen – was für ein Timing! Wer wird wohl zuerst da sein? Zeitlich wird es wohl ein Kopf-an-Kopf-Rennen werden, wenn ich nach dem errechneten Geburtstermin gehe. Mit diesem Buch bin ich das ganze Jahr 2015 über schwanger gewesen. Ich habe überlegt, welche Themen ich wohl aufgreife und was es wirklich ist, was hinter „Geborgen wachsen“ steht. Ich hoffe, dass ich all das, worauf es mir ankam, in diesem Buch zusammen gefasst habe und es Euch so sehr gefällt wie es mir schließlich gefallen hat beim letzten Durchlesen. Und weil es so viel Spaß gemacht hat und mir beim Schreiben immer weitere Ideen gekommen sind, arbeite ich auch gleich weiter am nächsten Buch für den Kösel Verlag, das auch wieder ein Herzensthema von mir behandelt, aber diesmal noch spezieller sein wird als mein „Geborgen wachsen“ Buch. Und vielleicht schaffe ich es ja auch endlich, mein Hausmittel-Ebook fertig zu stellen, das ich schon so lange immer erweitere und das die Grundlage für meine Hausmittelworkshops bildet und natürlich auch ein privates Nachschlagebuch ist mit Rezepten für unseren Familienalltag.

Hier auf dem Blog hat sich in den letzten Monaten schon einiges getan in Gestaltungssachen und es wird sich auch noch ein wenig ändern, worauf ich mich schon sehr freue. Eine Grafikerin, die ich sehr schätze und deren Arbeit ich sehr mag, hat sich des Logos angenommen und wird es noch ein wenig verschönern. Ich hoffe, ich kann es Euch bald vorstellen. Ich bin jedenfalls schon sehr begeistert von ihren Entwürfen. Ansonsten wird sich inhaltlich nicht viel verändern in 2016: Ich habe bereits ein paar schöne Gewinnspiele für Euch vorbereitet mit einigen tollen Firmen, die ich empfehlen kann und arbeite gerade auch an einem besonders schönen Projekt mit Sachen, mit denen ich Euch im Laufe des Jahres überraschen möchte. Ihr dürft gespannt sein! Inhaltlich wird es natürlich auch 2016 rund um geborgenes Aufwachsen gehen – dieses Jahr aber sicherlich wieder mehr auch um die ganz Kleinen, schließlich wird das wieder ein ganz wichtiger Bereich meines Lebens. Ich hoffe, dass ich daneben endlich auch dazu komme, noch mehr über das Lernen und Schule zu schreiben – ich bekomme immer wieder Anfragen von Euch gerade zu diesen Themen.

Geplant habe ich außerdem eine Art Gastartikelreihe zum Thema „Das ist Geborgenheit für mich/uns…“. Darin sollen andere BloggerInnen, aber gerne auch Ihr LeserInnen davon berichten, was Geborgenheit für Euch ausmacht. Wir alle gehen unterschiedliche Wege, leben in unterschiedlichen Lebenssituationen: mit einem Kind oder mehreren, mit einem Partner, einer Partnerin oder allein, auf dem Land oder in der Stadt, mit Kindern mit besonderen Bedürfnissen oder nicht. Es gibt nicht den einen immer richtigen Weg, aber es gibt viele liebevolle und geborgene Wege, die ich hier noch mehr vorstellen möchte. Wir haben unseren gefunden, aber wie sieht eigentlich Euer Weg aus? Wenn Ihr Eure Geschichte erzählen möchtet, dann schickt mir einfach eine Nachricht.

Und was ich mir ganz persönlich für 2016 wünsche? Ich wünsche mir ein ruhiges, entspanntes Jahr. Ich wünsche mir, dass es uns allen gut geht, dass wir die Kraft und Ruhe haben, unseren Kindern die Liebe, Aufmerksamkeit und Geborgenheit zukommen zu lassen, die sie (und wir) benötigen.

Bei Ramona auf Jademond.de habe ich gesehen, dass sie sich für Ihr Jahr ein „Wort des Jahres“ überlegt. Ich habe in einigen Bildern festgehalten, um was in meinem Jahr bei mir geht und versucht, Wörter dafür zu finden. Alle zusammen lassen sich unter dem Wort „Vertrauen“ zusammenfassen: Ich vertraue in mich, meinen Körper und mein Baby für die Geburt. Ich vertraue in meine Familie, dass wir gut zusammen finden und sich auch beruflich alles finden wird. Und ganz besonders vertraue ich auch in diesem Jahr wieder meinen Kindern, schaue auf ihre Entwicklung, ihre ganz persönlichen Aufgaben, denen sie sich stellen. Dieses Jahr ist das Jahr des Vertrauens.

Was wir Euer großes Thema in diesem Jahr? Wenn Ihr etwas auf dem Herzen habt, was Ihr Euch für hier wünscht: ein besonderes Thema, mehr Bastelideen oder etwas anderes, dann schreibt mir einfach hier einen Kommentar mit Euren Wünschen.

Ich wünsche Euch allen ein wunderbares 2016, voll von Geborgenheit und Vertrauen und dem, was Ihr Euch wünscht.

Eure
Susanne_clear Kopie

Die Idee für die monatlichen Ausblicke habe ich von Carola vom wunderbaren Blog Frische Brise. Schaut doch mal bei Ihr vorbei, wie Ihr Januar aussieht.

  • Isabelle

    Hallo Susanne,
    Ich bin vor kurzem zufällig auf Deinen Blog gestoßen im www und habe mich sofort von diesen mit so viel Liebe gestalteten und geschriebenen Blog verliebt. Ich liebe es abends oder so wie jetzt mittags wenn der Sohn schläft deine Artikel zu durchstöbern und mache mir zu einigen Artikeln auch viele Gedanken, mache mir Notizen.
    Danke für deine Zeit, Arbeit und Liebe, die du in diesen Blog steckst 🙂
    Mich würden vorallem Artikel interessieren über die Kindergartenzeit, wie du darüber denkst.
    Und Artikel über Bastelideen vor allem mit Kleinkindern, würden mich sehr interessieren.

    Ich wünsche euch ein vertrauensvolles Jahr 2016!

  • Danke 🙂