Wochenende in Bildern 21./22. November 2015

Manchmal kommt es ganz anders als geplant. An diesem Wochenende hat mich nämlich das Baby in meinem Bauch daran erinnert, dass die letzte Zeit recht trubelig war und ich es doch bitte etwas ruhiger und langsamer angehen soll. Auf einmal war ein kurzer Moment der Angst und Sorge da, als der Bauch immer wieder hart wurde. Und deswegen war es ein ganz ruhiges Wochenende ohne viel Aktionen, einfach zu Hause und viel auf dem Sofa.

lok5y2IXJnRnBWOu.jpg

 Samstagmorgen, endlich Wochenende. Leider ist es noch immer ziemlich früh. Die Tochter hat die Schul-Aufstehzeit verinnerlicht und schläft am Wochenende einfach nicht länger.

zU5t1CdWkckWrNcq.jpg

Mann und Kinder gehen einkaufen, derweil befülle ich 2 mal 24 selbst gebastelte Beutelchen mit Inhalten, verschnüre und knüpfe auf zwei Schnüre.

dSx8rGHUhd8SqbKh.jpg Zu Mittag gibt es heute Kürbisnockerl nach Rezept von Mama Mia. Aus einem Kürbis ergeben sich irgendwie immer zwei Mahlzeiten und so hatten wir heute noch Teig von gestern übrig.
Schon vor dem Essen merke ich, dass es mir irgendwie nicht so gut geht. Der Bauch spannt sich immer wieder an und es ziept auch ein wenig. Ich hatte in keiner meiner Schwangerschaften vorzeitige Wehen und bin etwas verunsichert. Frage deswegen mal bei meiner Hebamme nach und auch bei meiner Doula, die sechsfache Mutter ist. Meine Hebamme rät mir zu Magnesium und Bryophyllum und einem ruhigen Wochenende, meine Doula beruhigt mich und rät ebenfalls zu viel Ruhe.

C7XdQyX0GHOaNVtW.jpg

Eigentlich wollte ich heute zur me&I-Party von Alu gehen, doch ich gehe erst einmal mit Zeitung und heißer Schokolade in die Wanne. Wirklich besser wird es nicht und deswegen muss ich die Party absagen. Die Kinder sind etwas verärgert über den Umstand, weil sie sich schon auf die Spielverabredung mit den anderen Kindern gefreut haben. In der aktuellen Ausgabe der Luna Mum, die ich mir in der Wanne ansehe, ist ein Interview mit mir,warum ich das Stillen in der Öffentlichkeit in Ordnung finde. Hatte ganz vergessen, dass ich das mal gegeben hatte und habe mich zuerst gewundert, weil die Zeitschrift in meinem Postfach lag.

cqOt2oW9AbOXoKtL.jpg Nachmittags gibt es Kekse. Viele sind seit gestern nicht mehr übrig. Gebacken habe ich sie nach dem einfachen Rezept von Vorstadtpoesie.

7HMQC0yPYG7nXUNC.jpgEs soll alles ruhig sein und so sitze ich mit dem Sohn im Wohnzimmer und er bestempelt Papier.

t8Sz0gUSpHNyAn8J.jpg

Mann und Tochter backen in der Zwischenzeit in der Küche Franzbrötchen.

ccaZ1IlcCsXWGC2i.jpg

Das bestempelte Papier wird später im Kaufmannsladen als Einkaufstüte benutzt.

franzbrötchen

Franzbrötchen sind lecker geworden, werden angenascht und eingefroren.

TvrgsYNM6cVj1Tnu.jpg

Sonntagmorgen. So richtig gut geht es mir noch immer nicht und ich nehme mein Frühstück auf dem Sofa ein anstatt am schön gedeckten Tisch. Es gibt rosa (eher rote) Waffeln aus roter Beete und Tomatenpesto mit Mozarella.

lNRxd39yKFxSHfoQ.jpg Frische Luft tut ja meistens gut. Wir wollen auf den Flohmarkt, haben aber vergessen, dass ja Feiertag ist und deswegen der Flohmarkt nicht stattfindet.

schneemann

Mann und Tochter machen noch einen größeren Ausflug und geraten in den ersten Schnee. Der erste Schneemann wird gebaut.
Der Sohn und ich räumen zusammen zu Hause noch ein wenig auf, aber alles langsam. Und dann ist das Wochenende auch schon wieder vorbei.
Morgen wird die Wohnung der kommenden Adventszeit gemäß dekoriert, die Weihnachtskrippe wird aufgebaut und der Jahreszeitentisch verändert. – Aber alles ganz langsam. Und selbst wenn Ihr nicht schwanger seid oder Euch vor vorzeitigen Wehen in acht nehmen müsst: Lasst es langsam angehen. Dafür ist jetzt die richtige Jahreszeit.

Ich hoffe, Ihr hattet ein schönes Wochenende.
Eure
Susanne_clear Kopie

 

  • alu

    Ich hoffe Dir geht es besser! liebe Grüße Alu

  • Mia Sommer

    Ich hoffe, es geht Dir bald wieder richtig gut und du kannst die Schwangerschaft ohne Sorgen genießen. Da denkt man immer, als erfahrene Mutter ist man viel gelassener, aber weil jede Schwangerschaft anders ist, ist man eben immer wieder neu verunsichert, wenn sich etwas merkwürdig anfühlt. Verständlich, es geht ja schließlich ums eigene Kind. Gute Besserung und weiterhin alles Gute! LG Mia

  • Oh man, das erinnert mich an das was ich an der Schwangerschaft nicht mochte.

  • Kristina

    Mir gehts genauso…waren mit Fehlalarm im Kreißsaal, alle 7 Minuten Wehen auf dem CTG…und seit dem muss ich tageweise viel ruhen. Schwierig wenn man soviel Schönes adventliches mit den Kindern machen und vorbereiten möchte…drücke die Daumen!

  • wheelymum

    Bitte pass gut auf euch auf. Immer mit der Ruhe… Ich musste 14 Wochen liegen bis unser Frühchen auf die Welt kam. Es gibt viele sachöne Dinge, die man langsam angehen kann. Lasst es euch gut gehen.