Wochenende in Bildern 10./11. Oktober 2015

Ein Herbstwochenende mit kühler Herbstluft, einer Freudinnenübernachtung, einem Schulfest und viel Zeit in der Natur liegt hinter uns. Ich denke, ich werde demnächst mal etwas über das Schulsystem schreiben müssen und der merkwürdigen Doppelmoral, die mir da Sorgen macht – so nach einem Monat Schule. Auch die Bedingungslosigkeit, über die ich ja gerade schon geschrieben hatte, passt da sehr gut dazu. Das Wochenende jedenfalls war schön und so richtig herbstlich und hat auch ein Gegengewicht gesetzt zum Alltag unter der Woche.

SPoWCYw8K6Pzwv9b.jpgGuten Morgen am Samstag! Die Tochter hat eine Übernachtungsgästin, mit der sie uns um 6 Uhr geweckt hat.

nUV8ZgiwbdZ0v8Pn.jpgKleiner Moment der Ruhe in einem trubeligen Vormittag: Der Sohn spielt Harfe.

MPLy4TzALSeEVDnK.jpgFreundinnen im Berliner Herbstwind.

8cDyNlD2rFCh09Uj.jpgWir gehen zum Sportfest der Schule. Mir fällt es schwer gut gelaunt zu sein, weil ich das Fest ziemlich blöd finde und auch generell nichts von diesen Wettbewerbsfesten halten. Ironischerweise gibt es beim Sportfest ein meterlanges Kuchenbuffet und Bratwürste.

B0OeUBakIuIQYTIA.jpgWieder zu Hause kommt ein großes Überraschungspaket an. Darin enthalten sind Lätzchen von Alana, die es ab November im Handel gibt und die auf einem BloggerInnenevent von Supermom, Großeköpfe und Babyplausch entworfen wurden. Der Kindergarten wird sich über diese Spende sicher freuen.

0Z53s5MK2vOStObw.jpgAm Nachmittag baue ich mit den Kindern weiter an unserem neuen Familienbett mit extra Kinderhochebene. Es wird riesig und bald zeige ich Euch erste Einblicke.

DPdV2L5vIdyy8j3b.jpgSonntagmorgen. Heute hat uns die Tochter ausschlafen lassen und sich eine Stunde lang selbst beschäftigt. Das fühlt sich gleich fast wie ausgeschlafen an.

gMDaDa7nhDskNzN5.jpg„Mama, wir haben einen Regenbogen in der Wohnung!“ ruft der Sohn begeistert.

Lwzrf817xbTa2aIy.jpgDie Tochter darf am Computer das zum Schulrechenheft passende Computerspiel spielen. Dass es dieses gibt, haben wir zufällig im Rechenheft gesehen. Es ist wirklich eine schöne Ergänzung zum Unterricht und den Hausaufgaben und macht der Tochter viel Freude.

LoBWB2kE1WLB6GOd.jpgAnschließend geht es zum Landhaus. Für das Lehmen der Wände haben wir uns nun Hilfe geholt. Ich schaffe es nicht mehr – oder nur noch sehr langsam. Hier sieht man, wie der Lehm trocknet, der über der Wandheizung angebracht ist.

TjW3zq2gK6OyYXSJ.jpgLehmmassen in unserem zukünftigen Wohnzimmer.

zOOSjBvav3eLbTS3.jpgGoldener Herbst. Heute wird endlich der Wein geerntet und in der nächsten Woche dann zu Traubensirup etc. verarbeitet.

qtGrRenZNgQRYMla.jpgKaffeepause.

niwacicTsT1lzXGB.jpgDanach geht es zum Sonntagsspaziergang. Es ist schon recht kühl, aber die Sonne scheint.

m5FTNq5NilrZtc2p.jpgIm Wald sind kaum noch Pilze zu finden, aber der Spaziergang ist trotzdem spannend.

B8JTwFKXnobTsWPw.jpgPflaumenknödel mit Pflaumen-Zimt-Soße am Nachmittag. So lecker!

SfZ8qxVAimxpx7KP.jpgUnd dann lassen wir noch Drachen steigen im Herbstwind.

5GKPFIiDdUpVX3Gv.jpgAuch der Sohn kann seinen Drachen hoch fliegen lassen.
Als wir in Berlin ankommen, sind die Kinder schon müde und erschöpft von einem Tag mit viel Bewegung in der Natur.

Und wie war Euer Wochenende?
Eure
Susanne_clear Kopie

  • Ich finde es echt klasse wie oft ihr draußen seit. Ich würde auch viel mehr raus wollen. Aber jetzt in der kommenden Jahreszeit wohl eher nicht mehr.

  • Nora_mit_Nathanael

    Wieder sehr schöne Bilder. Ich finde Sport- und Wettbewerbsfeste lächerlich und überlege, meinen Sohn dazu einfach krank zu melden. Über Deine Gedanken zum Schulsystem freue ich mich. Plant ihr das Landhaus eigentlich als ersten Wohnsitz oder soll das parallel laufen zur Wohnung, wenn es mal fertig ist?

    • lilysu

      Ach, das ist so schwierig. Dort auf dem Land ist es mit unserer Arbeit schwierig und auch die nächste Schule, die uns gefällt, ist mit dem Auto eine halbe Stunde entfernt. Das würden immer lange Fahrtzeiten sein… Wir sind noch am Überlegen.

  • Magdalena

    Wäre es nicht gut, wenn man Sportwettkämpfe in einer entspannten Athmosphäre stattfinden lässt? Warum sind alle immer DAGEGEN? Das ist sehr leicht. Warum nicht Wettkampf in einer gesunden Form?
    Und eine Frage noch: Was liebt die Welt so an Finkid?
    Ich mag deinen Blog sehr gerne, aber ich frage gerne nach…

    • lilysu

      Liebe Magdalena,
      ich bin nicht per se gegen Sportwettkämpfe, sondern gegen den Wettkampfgedanken. Dies würde auch andere Schulfächer betreffen, würde es solche darin geben. Warum kein Miteinander? Warum nicht gemeinsames Erreichen von Zielen? Auch beim Sport gibt es wunderbare Möglichkeiten, gemeinsam Dinge zu erreichen als gegeneinander anzutreten.
      Finkidsachen haben wir seit meiner Tochter und viele der Sachen, die der Sohn trägt, sind noch von ihr bzw. sogar von Freundinnen, von denen wir sie vorher bekommen haben. Meiner Erfahrung nach sind die Sachen sehr langlebig, so dass sogar noch Kind 3 diese Jacken und Hosen tragen wird. Ich habe damit also beste Erfahrungen gemacht und benutze sie deswegen sehr gerne.

      • Nora_mit_Nathanael

        Liebe Susanne, ich finde, Deine beiden Kinder sind immer wunderschön angezogen. Ich hab gar nicht gemerkt, welche Marken es sind :-). Ich finde es so toll, dass man auf diese Massenware verzichtet, die oft riesige Schriftzüge über die Brust trägt oder die ganzen Lizenzwaren. Bin schon gespannt auf Fotos von Kind 3. Bei Dir sieht immer alles individuell und liebevoll aus. Weiter so!